Coole Cover-Songs


Die Coverversion hatte im Erscheinungsjahr noch einen speziellen Beigeschmack und war im Januar 2020 geradezu ein musikalischer Ausblick auf das, was noch keiner wirklich kommen sah.

All around me are familiar faces
Worn out places, worn out faces
Bright and early for their daily races
Going nowhere, going nowhere
Their tears are filling up their glasses
No expression, no expression
Hide my head, I want to drown my sorrow
No tomorrow, no tomorrow
 
Zuletzt bearbeitet:
In the Street ist der Titelsong aus der Sitcom "Die wilden Siebziger!". Die Cover-Version aus Staffel 1 gefällt mir so gut, dass es das Original übertrifft. Die zweite Cover-Version kotzt ab.

Erstes Cover


Original

 
Gestartet im Corona Jahr 1 als Quarantäne-Projekt, hat mich At The Movies damals über so manchen trübsinnigen Moment hinweggerettet. Jede Coverversion der Band ist absolut professionell. Kein Wunder bei der Besetzung: Ronnie Atkins (Pretty Maids, Avantasia, Nordic Union), Chris Laney (Pretty Maids, Gathering Of Kings, Laney`s Legion), Björn Strid (Soilwork, The Night Flight Orchestra, Forces United, Gathering Of Kings), Linnéa Vikström (QFT, ex-Paralydium), Allan Sørensen (Cornerstone, Scarlet, Statement, ex-Pretty Maids), Morten Sandager (Firesoul, ex-Pretty Maids, ex-Mercenary), Andreas Passmark (Royal Hunt, Stormwind, Wisdom Call, Rob Rock, ex-Narnia), Pontus Egberg (King Diamond, Wolf, Treat, Kryptonite, Dark Illusion) und Pontus Norgren (Hammerfall, Pänzer, Talisman, Dreams Fall). Noch Fragen? :cool:


Der Dirty Dancing Song steht als Empfehlung stellvertretend für alle Musikvideos auf dem YouTube-Channel. Viel Spaß!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben