Chanson

Charles Aznavour wäre heute 98 Jahre alt geworden.

Screenshot_20220522-065831_Google.jpg


La Bohème

Ich erzähle euch von einer Zeit
Die die unter Zwanzigjährigen
Nicht wissen können
Montmartre in dieser Zeit
Hängte seinen Flieder auf
Bis unter unsere Fenster
Und wenn das bescheidene Garni
Die uns als Nest diente
Nicht viel hergab
Hier haben wir uns kennengelernt
Ich, der nach Hunger schrie
Und du, der nackt posierte
Die Bohème, die Bohème
Das bedeutete
Wir sind glücklich
Die Bohème, die Bohème
Wir aßen nur jeden zweiten Tag
In den benachbarten Cafés
Wir waren ein paar
Die auf den Ruhm warteten
Und obwohl wir verarmt waren
Mit hohlem Bauch
Wir hörten nicht auf, daran zu glauben
Und wenn irgendeine Kneipe
Gegen eine gute warme Mahlzeit
Ein Bild von uns nahm
Wir sagten Verse auf
Um den Ofen versammelt
Den Winter vergessend
Die Bohème, die Bohème
Das bedeutete
Du bist hübsch
Die Bohème, die Bohème
Und wir waren alle genial
Oft kam es vor, dass ich
Vor meiner Staffelei
Ich verbrachte schlaflose Nächte
Die Zeichnung überarbeiten
Die Linie einer Brust zu zeichnen
die Rundung einer Hüfte
Und erst am Morgen
dass wir uns endlich hinsetzten
Bei einem Kaffee mit Sahne
Erschöpft, aber entzückt
Mussten wir uns lieben
Und dass wir das Leben lieben
Die Bohème, die Bohème
Das bedeutete
Wir sind zwanzig Jahre alt
Die Bohème, die Bohème
Und wir lebten vom Zeitgeist.
Wenn nach dem Zufall der Tage
Ich mache einen Spaziergang
Zu meiner alten Adresse
Ich erkenne nicht mehr
Weder die Mauern noch die Straßen
Die meine Jugend gesehen haben
Eine Treppe hinauf
Ich suche das Atelier
Von dem nichts mehr übrig ist
In seiner neuen Umgebung
Montmartre sieht traurig aus
Und der Flieder ist tot
Die Bohème, die Bohème
Wir waren jung
Wir waren verrückt
La bohème, la bohème
Es bedeutet überhaupt nichts mehr
 
Garou wird heute 50 Jahre alt. Habe ein Album von ihm. Seine Reibeisenstimme packt mich immer wieder. Übrigens, er ist Kanadier.


Hier eine tolle Fassung von Jacques Brels Amsterdam.
Mittlerweile dürfte AMSTERDAM wohl die Top10 der meistgecoverten Songs erreicht haben. Schöne Version, kannte ich noch nicht, aber LAMA mag ich auch sehr...
 
Marianne Dissard
Titel: Cayenne


Wo immer du hingehst, meine Liebe,
Man wird dich empfangen wie mich.
Diese Arme, die dich empfangen werden,
Diese Arme werden die meinen sein.
Wenn der Schnee schmilzt,
Die Körper tauchen auf,
Die Körper gleiten ins Tal.
Der Erde das Salz.
Auf die Liebe, das Cayenne.
Auf die Wunden und die Münder.
Auf deine Reisen, meine Liebe.
Wo du hingehst, wird man dich lieben.
So wie ich dich geliebt habe.
Diese Hände, die dich berühren werden,
Diese Hände werden die meinen sein.
Auf den Ebenen des Salzes,
Die Knochen der Menschen,
Und die der Tiere glänzen gleich.

Der Erde gehört das Salz.
Der Liebe das Cayenne.
Auf die Wunden und die Münder.
Auf deine Reisen, meine Liebe.
(x2)
Wohin du gehst, meine Liebe,
Ich, ich komme nicht dorthin.
Wo ich bin, meine Liebe,
Ich werde an dich denken
So oft wie das Salz,
Das Salz ruft nach dem Cayenne.
Wo du hingehst, da werde ich nicht hinkommen.
Wo ich bin, da bin ich ganz bei dir.
An die Erde das Salz.
An die Liebe das Cayenne.
An die Wunden und die Münder.
Auf deine Reisen, meine Liebe.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
 
Chansons waren bisher nicht mein Thema, aber ein Dankeschön an diese Community dafür, daß eine so große Vielzahl unterschiedlicher Musikrichtungen hier ihren Platz findet. Ich werde sicherlich das eine oder andere Mal probehören.
 
In den 80ern machte mich meine Frau auf Julien Clerc aufmerksam. Zwei Alben von ihm stehen in meiner Sammlung. Heute wird er 75 Jahre alt.

 

Das aktuelle Magazin

Oben