Celtic / Irish / Scottish Folk

Marifloyd

Inventar
Luke Kelly von den Dubliners wäre gestern 80 Jahre alt geworden. Die Dubliners begleiten mich schon mehr als 40 Jahre. Habe sie auch viermal live erlebt.

"Neben Ronnie Drew war Luke Kelly die Stimme der Dubliners. Mit seinem unverwechselbaren, kraftvollen Tenor brachte er bittere soziale Anklage, Wildheit, Triumph und fröhliche Ausgelassenheit ebenso überzeugend zum Ausdruck wie Mitgefühl, Schmerz und Trauer. Nicht umsonst nannte ihn John Sheahan „die Seele der Band“. Dabei verleugnete er auch als erfolgreicher Künstler nie seine politischen Überzeugungen. Ronnie Drew bezeichnete ihn halb im Scherz als „einen Kommunisten, der sogar den Armen etwas gibt“. Viele der Lieder, die er sang, beschäftigten sich mit gesellschaftlichen Problemen, Wettrüsten und Krieg sowie den Rechten der Arbeiter, etwa The Springhill Disaster, Joe Hill, The Button Pusher und sein Gedicht For What Died the Sons of Roisin, das er in Konzerten vortrug.

Auf seiner letzten Europatournee entstanden bei dem Auftritt im Carré-Theater, Amsterdam, die Aufnahmen für das letzte Album mit Luke Kelly, The Dubliners Live in Carré. Im Herbst 1983 stürzte er in Traun (Österreich) mit einem Kreislaufkollaps von der Bühne. Wenig später musste er die Tournee in Mannheim abbrechen und wurde nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt in Heidelberg nach Dublin zurückgeflogen, wo er im Dezember 1983 seinen letzten Auftritt hatte. Er verbrachte das Weihnachtsfest bei seiner Familie, wurde aber am 28. Januar wieder ins Richmond Hospital eingeliefert, wo er am 30. Januar 1984 starb. Luke Kelly ist auf dem Glasnevin Cemetery bei Dublin begraben. Sein Grabstein trägt die Inschrift: Luke Kelly − Dubliner." Wikipedia

 

toni

Alter Hase
1605696964541.png

Die Erlanger Folkrocker FIDDLER'S GREEN bringen am 4.12.2020
ein Album "3 CHEERS FOR 30 YEARS" zum 30jährigen Bandjubiläum heraus.


FIDDLER'S GREEN - THE GALWAY GIRL (Official Video)


FIDDLER'S GREEN - THE DRUNKEN SAILOR (Official Video)
 

Jester.D

Alter Hase
Christy Moore mag ich auch. Da hat mich vor langer Zeit mal ein gewisser Wombat drauf gebracht. Und auf ein paar andere in der Richtung auch noch. Da muss ich aber wirklich in Stimmung dafür sein und möglichst allein zu Hause. Meine Frau mag diese Musik gar nicht.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Oha....Christy Moore nebst Bruder Luka Bloom hatte ich schon längere Zeit nicht mehr auf dem Schirm. Schade eigentlich, denn es ist letztlich das Ergebnis von "einfach viel zu viel im Lager".
Das führt mal wieder zu dieser ganz bestimmten und fast schon philosophischen Frage, die sich wohl jeder an Musik interessierte Mensch ab und an stellt.....und je älter man wird, desto öfter stellt man sie sich. Welche Frage gemeint ist, dürfte also hinlänglich bekannt sein. Die Beantwortung ist allerdings extrem schwierig bis vielleicht gänzlich unmöglich.
 

Jester.D

Alter Hase
Oha....Christy Moore nebst Bruder Luka Bloom hatte ich schon längere Zeit nicht mehr auf dem Schirm. Schade eigentlich, denn es ist letztlich das Ergebnis von "einfach viel zu viel im Lager".
Das führt mal wieder zu dieser ganz bestimmten und fast schon philosophischen Frage, die sich wohl jeder an Musik interessierte Mensch ab und an stellt.....und je älter man wird, desto öfter stellt man sie sich. Welche Frage gemeint ist, dürfte also hinlänglich bekannt sein. Die Beantwortung ist allerdings extrem schwierig bis vielleicht gänzlich unmöglich.
Ja, es wird immer schwieriger.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Fiddlers Green Heyday.jpg
Angeregt durch diesen Thread habe ich nach (gefühlt) einer halben Ewigkeit mal wieder die Fiddler´s Green "Heyday" aus dem Regal gezogen. Erworben habe ich die DLP "damals" für ganz kleines Geld, da sie in einem Großmarkt ausgesondert wurde und ich kam auch nicht richtig dran. So stand das Teil bis heute nur rum und jetzt, jetzt passt es, läuft...
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben