CAMEL (Thread)

Knarfe1000

Mitglied
Camel bewegen sich mit ihren ersten Alben auf dem schmalen Grat zwischen (gutem) Pop-Rock und gefälligem symphonischen Prog.

Dabei sind sie sehr auf Melodiosität bedacht, was Freunde des eher kantigen, vertrackten Progs vermutlich langweilen dürfte.

Mir persönlich gefällt diese Art des eingängigen Progs sehr gut. Immer schön, um sich selbst ein wenig einzunorden und einfach gute Musik zu genießen.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Camel bewegen sich mit ihren ersten Alben auf dem schmalen Grat zwischen (gutem) Pop-Rock und gefälligem symphonischen Prog.

Dabei sind sie sehr auf Melodiosität bedacht, was Freunde des eher kantigen, vertrackten Progs vermutlich langweilen dürfte.

Mir persönlich gefällt diese Art des eingängigen Progs sehr gut. Immer schön, um sich selbst ein wenig einzunorden und einfach gute Musik zu genießen.
Eingängigkeit ist das magische Wort. Weniger kann durchaus mehr sein!
 

Chris Flieder

Mitglied
Als Andy Latimer 2003 Camels Abschied verkündete, schrieb er in einer sehr ehrlichen Rundmail über die Probleme die sie hatten, unter anderem Konzerte zu buchen. Sie haben damals wiederholt versucht einen Platz beim Canterbury Sound Festival zu bekommen und wurden von den Veranstaltern (immerhin aus der Umgebung ihrer Freunde von Caravan) mit der Begründung abgelehnt, ihre Musik "sei nicht komplex genug".

Ich mag mittlerweile in der Prog-Szene verwurzelt sein, aber es hat schon seinen Grund, warum ich mich noch immer als Nicht-Progger bezeichne. Ab und zu macht sie mich ziemlich grummelig.

P.S. Das Canterbury Sound Festival hat Camel (in der damaligen Form) nicht überlebt.
 

Marifloyd

Inventar
Camel mit Metrognome vom Album "Rain Dances". Der nur 4:20 Min. lange Song hat alles, was ich mir von einem Progressive Rock Song vorstelle. Er ist melodiös, etwas friggelig und angenehm verspielt.

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben