CAMEL (Thread)

Marifloyd

Inventar
Camel taucht immer wieder in unserem Forum auf. Ein Grund, um dieser Band mit dem angenehm melodiösen Sound einen eigenen Thread einzurichten. In meiner Sammlung befinden sich einige, aber längst nicht alle ihrer Alben. Nun habe ich die Möglichkeit, im Rahmen dieses Stranges mehr von Camel zu erfahren. Vielleicht geht es einigen von Euch ähnlich?
Ich beginne mit dem Album "Mirage", denn es war mein erster Kontakt mit Camel. Es war das zweite Album der band und erschien 1974. Damals war ich 16 Jahre alt. Dieses Meisterstück nahm mich total in seinen Bann. Insbesondere der 12:45 minütige Longtrack "Lady Fantasy Suite: Encounter/Smiles For You/Lady Fantasy" hatte und hat es mir angetan. Immer noch bekommen ich von den wunderschönen Melodien und dem zarten Gesang eine wohlige Gänsehaut.


" Camel ist eine englische Progressive-Rock- Band, die 1971 in Guildford, Surrey, gegründet wurde. Unter der Leitung des Gründungsmitglieds Gitarristen Andrew Latimer haben sie vierzehn Original-Studioalben und vierzehn Singles sowie zahlreiche Live-Alben und DVDs produziert. Ohne Massenpopularität zu erlangen, erlangte die Band in den 1970er Jahren mit Alben wie Mirage (1974), The Snow Goose (1975) und Moonmadness (1976) einen Kultstatus . Sie überlebten den Punkrock und gingen in eine jazzigere, kommerziellere Richtung, wurden dann aber Mitte der 1980er Jahre für sieben Jahre unterbrochen. Seit 1991 ist die Band unabhängig und veröffentlicht Alben wie Dust and Dreams (1991),Harbour of Tears (1996) undRajaz (1999) auf ihrem eigenen Label. " Wikipedia



Besetzung für Mirrage:

Andy Latimer - Gitarre, Flöte, Gesang
Peter Bardens - Keyboard, Gesang
Douglas Ferguson - Bass
Andy Ward - Schlagzeug
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
Ein weiterer Song, der mich von Mirrage packt, ist das Instrumentalstück "Earthrise". Er nimmt im Verlauf der 6:42 Min. immer mehr an Fahrt auf.
Übrigens, das Album erschien in den Vereinigten Staaten mit einem anderen Cover, da es zu sehr an die Zigarettenmarke erinnerte.

camel-mirage-front.jpg

 

nixe

Inventar

Diskographie (Auszug)
Live Alben
  • 1978 - A Live Record
  • 1984 - Pressure Points - Live in Concert
  • 1992 - On The Road (Live 1972)
  • 1993 - Never Let Go (Live 1992)
  • 1994 - On The Road (Live 1982)
  • 1997 - On The Road (Live 1981)
  • 1998 - Coming Of Age (Live 1997)
  • 2000 - Gods Of Light (Live 73 - 75)
  • 2001 - The Paris Collection (Live 2000)
 

toni

Alter Hase
cam8.jpg

Mein erster Kontakt mit Camel war diese LP und die hat mir sofort sehr gefallen.

camel.jpg

Breathless · Camel
Breathless

Danach sind Sie bei mir etwas in Vergangenheit gekommen ,
da es ja auch noch viel neues zu entdecken gab in den 80 ziger.





cam6.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
Camel-Schuhe, Camel-Geldbörse, Camel-Uhr und damals meine Lieblingszigarettenmarke, da gehörte natürlich auch die erste Camel-LP dazu...
Meine Camel-Sammlung müsste komplett sein....
 

toni

Alter Hase
cam7.jpg

Später kamen dann noch etliche Scheiben dazu , spätestens als ich Sie live geniessen durfte ,
insgesamt hatte ich 3 mal das vergnügen.

Camel - Skylines (Live)

cam2.jpg cam3.jpg cam1.jpg cam5.jpg
 

Chris Flieder

Mitglied
Camel. Die wahrscheinlich langweiligste Band der Welt.

Ist nicht von mir. Hat Andy Latimer mal so ähnlich ausgedrückt, als es darum ging, wie sie die Marketing-Abteilung ihres ersten Labels in den Wahnsinn trieben, weil sie nicht mal das kleinste Skandälchen inszenieren wollten.
Und wann gibt es schon mal sowas, da wird einem scheidenden Mitglied ein wehmütiges Abschiedslied auf dem letzten gemeinsamen Album gewidmet. Lasst Gilmour und Waters sowas nicht hören.

Ich habe Camel aus Versehen kennengelernt. Meine ältere Schwester hatte Mirage mitgebracht und ich nahm an, es wäre so ein Company-Promoalbum mit aktuellen Hits aus den Charts. Habe es wochenlang neben der Stereoanlage stehen gehabt (ich war 13 oder so; ratet mal warum), bevor ich es aus Neugier aufgelegt habe, weil das Backcover so komisch - für ein Promoalbum - aussah.
Der Opener war Freefall, das wohl härteste Stück was sie jemals geschrieben haben und natürlich bin ich als Heavy Metal Kid voll darauf abgefahren. Und natürlich wechselte ich kurz darauf vom Wilden Westen in den Maghreb :rolleyes:.
Dem Tabak habe ich viele Jahre später wieder abgeschworen, der Band niemals! Berührt mich emotional mehr als alles andere, was ich jemals gehört habe.

Sie betreiben übrigens ihren eigenen Shop, in dem auch das aktuelle Live-Album erworben werden kann, die Moon Madness Show aus der Royal Albert Hall von 2018. Ist in der Diskografie oben noch nicht mit aufgeführt.

 

nixe

Inventar

Trackliste


  1. Slow Yourself Down (Andrew Latimer, Andy Ward) 4:47
  2. Mystic Queen (Peter Bardens) 5:40
  3. Six Ate (Latimer) 6:06
  4. Separation (Latimer) 3:57
  5. Never Let Go (Latimer) 6:26
  6. Curiosity (Bardens) 5:55
  7. Arubaluba (Bardens) 6:28
Bonustracks
  • Never Let Go (Single version) 3:36
  • Homage to the God of Light (Peter Bardens cover; Recorded Live at The Marquee Club – 29 October 1974) 19:01
 

toni

Alter Hase
Eine Rangliste der liebsten Alben zu erstellen ist immer schwierig .
Aber so würde sie bei mir aussehen , 3 Alben als Nummer 1 .


1. "Moonmadness" , "The Snow Goose" und "Mirage"
4. " Breathless", "Rajaz"


Song Within A Song · Camel
Moonmadness
 
Zuletzt bearbeitet:

Alexboy

Aktives Mitglied
Ich gehe ... eher nicht zu weit für meine Camel, nicht einmal aus dem Haus.;)
In meinem Regal befinden sich die ersten Scheiben der Gruppe um Mr. Latimer, also von 1973 - 1981 plus die Rajaz von 1999.
Die ersten Hörerlebnisse verdanke ich einem meiner besten Freunde - R.I.P. Christian, mit deiner riesigen Sammlung - den ich als besten Arbeitskollegen kennenlernte und der mich Jahrzehnte lang mit Unmengen aller Sorten von Musik versorgte.
Irgendwann 1974 stellte er mir u.a. die erste Camel und sehr bald darauf Mirage vor, da ich sofort sichtbar auf diesen Sound abfuhr. o_O
Das Doppel-Album A live record gehört immer noch zu meinen absoluten Highlights, und die anderen bis einschließlich Rain Dances liegen in ihrer Beliebtheit zu eng beieinander um sie extra zu bewerten.
Auch nach fast 50 Jahren begeistert mich diese Musik bei jedem Anhören!
Die ersten Töne und die Zeitreise beginnt:

 

Marifloyd

Inventar
Meine Rangliste:

1. Mirrage (10/10)
2. A Live Record (10/10)
3. Snow Goose (9/10)
4. Moonmadness (9/10)
5. Breathless (8/10)
6. Raindances (7/10)
7. I Can See Your House From Here (7/10)
 

Marifloyd

Inventar
1979 erschien Camels siebtes Studioalbum mit dem Titel "I Can See Your House From Here". Es zählt zwar nicht unbedingt zu meinen Lieblingsalben, aber es befindet sich der Song "Ice" darauf, der wiederum sehr hörenswert ist.


 

Chris Flieder

Mitglied
Vielleicht habe ich mich an den Klassikern überhört. Meine Top 3 wären die jüngsten Konzeptalben, die mich (ausser dem musikalischen Aspekt) besonders thematisch ergriffen:

Dust and Dreams
Harbour of Tears
Nude

gefolgt von den zwei jüngsten. Ich mag die melancholische Stimmung beider:

Rajaz
A Nod and a Wink
 

toni

Alter Hase
Für was so ein Thread gut ist habe ich nun selber erfahren !
Durch intensives recherchieren und hören habe ich dieses Album für mich neu entdeckt !


1621338729251.png
Rajaz (1999)

Ein wunderschöner Song


Camel - Rajaz

cam25.jpg cam24.jpg cam27.jpg cam26.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
Vielleicht habe ich mich an den Klassikern überhört. Meine Top 3 wären die jüngsten Konzeptalben, die mich (ausser dem musikalischen Aspekt) besonders thematisch ergriffen:

Dust and Dreams
Harbour of Tears
Nude

gefolgt von den zwei jüngsten. Ich mag die melancholische Stimmung beider:

Rajaz
A Nod and a Wink
Kenne außer Nude, die von Dir genannten Alben nicht. Dafür ist der Thread da. Werde mich mal mit den Alben befassen.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Es ist wie mit den Fake-Zigaretten aus Vietnam oder sonst wo her. Das Original ist das Original.
FRAMPTON'S CAMEL...LIVE AT THE BBC PARIS THEATRE LONDON 1972
Dieses Wüstentier war zwar eher unterwegs, aber ein anderes bekam dann doch den Vorzug
und ist dann bis Brasilien gelaufen
Camel Live in Brazil 2001
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben