Blues Musik

Calvin Russell
1663144588620.png 1663144614773.png

Calvin Russell (Calvert Russell Kosler, * 1. November 1948 in Austin, Texas; † 3. April 2011 in Garfield, Texas) war ein US-amerikanischer Singer-Songwriter, ein typischer Vertreter des Roots Rock, der seine Wurzeln im Country, Folk und Blues hat. Seine Lebenserfahrungen in der untersten Gesellschaftsschicht machten ihn zu einem Sprachrohr der Underdogs und Entwurzelten.

Ich mag und liebe seine Musik sehr und habe auch 3 Cd's von ihm , die ich leider viel zu wenig höre .

Für mich ist es viel mehr als nur Lagerfeuermusik , sondern :
direkte , ehrliche, erdige Musik mit Dreck und mit einer Stimme die vieles erlebt hat und erzählen kann.

Mal schauen was Wiki dazu meint :
Seine Stimme war hart, rau und seine Songs wirkten authentisch.
Jeder Winkel seiner große Seele ist für Musikfans deutlich erkennbar. Russells bluesige Songs erzählen von Freiheit und Abenteuer, von Sehnsucht und Verletzlichkeit.

Er lebte ja auch noch eine Zeitlang in der Schweiz.
Lebe in Frieden Calvin.

Calvin Russell - Crossroads
Calvin RUSSELL - Soldier
Calvin Russell - Don`t Turn Your Head
 
Höre gerade meine Neuanschaffung.

Snowy White
Album: Driving On The 44
Titel: Freshwater
Erscheinungsjahr: 2022

Ein feiner entspannter Song zur Abendzeit.

 
Keb' Mo' wird heute ebenfalls 71 Jahre alt. Habe einige Alben von ihm und höre seine Bluesmusik sehr gerne.

Hier zusammen mit Taj Mahal.
 
In diesem Jahr erschien von Joanne Shaw Taylor ein sehr schönes Live Album. Habe hier ja bereits mehrmals einen Song hieraus reingesetzt. Nun höre ich gerade "I’ve Been Loving You Too Long".

Album: Blues From The Heart Live

 
Ein gern gesehener Gast in der Harmonie Bonn ist Julian Sas


Harmonie, Bonn (D) | Julian Sas - Anything


Julian Sas Harmonie Bonn 19.11.2016
(Und hier war ich dabei und dermaßen einen abgerockt, äh -gebluest ... geil)
 
Ein bisschen Blues vom Bassisten von Jimi Hendrix...

foldert8f6n.jpg
 
Henrik Freischlader habe ich einmal mit Joe Bonamassa live erlebt. Das hatte schon was. Inzwischen habe ich drei Alben von ihm hier stehen.

Album: Missing Pieces
Titel: What Have I Done to You
Erscheinungsjahr: 2020

 
Re-release 2022:

91myLb96GaL._SL600_.jpg


»The Healer« ist ein von der Kritik hochgelobtes Album des »King of the Blues« John Lee Hooker. Die 1989 erstmals veröffentlichte Sammlung enthält Kollaborationen mit Künstlern wie Carlos Santana, Bonnie Raitt, Charlie Musselwhite, Canned Heat, Los Lobos und George Thorogood. Hooker war 73 Jahre alt, als »The Healer« erschien, und erhielt seine erste von vielen zukünftigen GRAMMY®-Auszeichnungen, als er für »I'm In The Mood« den Preis für die beste traditionelle Blues-Darbietung gewann.
 
Ich greife mal wieder zu einem älteren Live Album von Joe Bonamassa, welches mir ausgesprochen gut gefällt.

1666979384044.png

Album: Live From Nowhere In Particular
Titel: So Many Roads
Erscheinungsjahr: 2008

 
Von Sonny Boy Williamson II habe ich ein Album. Besonders seine Live Auftritte haben es mir angetan. Heute wäre er wahrscheinlich Jahre alt geworden. denn sein genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt.

 
Merkwürdigerweise wurde ich durch ein Buch von Wolfgang Schorlau auf Junior Wells aufmerksam. Sein Detektiv Dengler hört sehr gerne Junior Wells. Daraufhin habe ich mich mit dem Mundharmonikaspieler und Sänger intensiver beschäftigt und mir sein gemeinsam mit Buddy Guy live eingespieltes Album gekauft. Heute wäre Mr. Wells 88 Jahre alt geworden.


 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben