Black Metal

Solange du mir keine Textübersetzungen anbietest, gibts von mir auch keinen Shitstorm ;)
Weisste. Herr der Ringe kennst du bestimmt im Original. Die Edda vielleicht auch? Bei der Bibel wird es bestimmt schwierig. Griechische Mythologie :rolleyes: Das übliche Gedöns über die Schlechtigkeit der Menschheit, wie man Kirchen abfackelt, Priester tötet, Kreuze umdreht, usw und sofort, findet sich alles im Netz.
 
Bin mal gespannt, wann sich hier die ersten beschweren, dass das Forum zu einem Black Metal Forum wird.

Wir bleiben ja brav im entsprechenden Thread. Und wenn ein Proggie mal wieder befürchtet, er würde im normalen Leben durchdrehen, dann muss er einfach nur hier reinschauen und wird zu seiner Beruhigung feststellen können, dass es noch deutlich Beklopptere gibt. :p
 
Neues Album, neues textliches Betätigungsfeld. Rudolf II, ein wenig auch für den Dreißigjährigen Krieg mit verantwortlich, ansonsten Wissenschaftlich, insbesondere an okkulten Dingen interessiert. Das dazu. Was ist nun mit der Musik? Eine Eierlegende Wollmilchsau. Black Metal, ja. Prog-Rock, aus Zeiten als einige von uns noch mit dem Mofa zur Arbeit fuhren, auch. Klassischer Heavy Metal, geht immer. Kurz, ein Album, dass mit Progressive Black Metal(hab` ich woanders gelesen)nur bedingt zusammengefasst ist.
a0697292685_16.jpg

 
3540303400_logo.jpg

Die Italiener ENISUM habe ich 2018 auf dem Dark Easter Metal Meeting in München mehr durch Zufall entdeckt und war sofort hin und weg. Laut ihrer Homepage spielen die Arpitanian Black Metal und behandeln in ihren Songs Themen wie Landschaften, das Zusammenleben von Menschen und Trostlosigkeit. Je nachdem kann man ja auch alles in einem Song unterbringen, würde ich mal sagen. :p
Auf jeden Fall bringen sie das alles meiner Meinung nach gut rüber und lassen die entsprechenden Bilder im Kopf entstehen. ENISUM klingen nicht wie jede andere Genre-Band und haben eigentlich von Beginn an eine gewisse Eigenständigkeit entwickelt. Das neue Album "Forgotten Mountains" bildet da keine Ausnahme.
 
3540303400_logo.jpg

Die Italiener ENISUM habe ich 2018 auf dem Dark Easter Metal Meeting in München mehr durch Zufall entdeckt und war sofort hin und weg. Laut ihrer Homepage spielen die Arpitanian Black Metal und behandeln in ihren Songs Themen wie Landschaften, das Zusammenleben von Menschen und Trostlosigkeit. Je nachdem kann man ja auch alles in einem Song unterbringen, würde ich mal sagen. :p
Auf jeden Fall bringen sie das alles meiner Meinung nach gut rüber und lassen die entsprechenden Bilder im Kopf entstehen. ENISUM klingen nicht wie jede andere Genre-Band und haben eigentlich von Beginn an eine gewisse Eigenständigkeit entwickelt. Das neue Album "Forgotten Mountains" bildet da keine Ausnahme.
Danke für den Tipp!
 
Ich gestehe, dass mein Interesse an Black Metal eher die gemäßigten Varianten berücksichtigt. Ab und zu voll auf die zwölf, in Ordnung. Nachvollziehbare Strukturen sind mir aber am liebsten. Damit zu diesem Erstling. Hervorragendes Coverartwork. Erster Pluspunkt. Zweiter wäre die musikalische Diversität. Der dritte? Hört selber
 
Auch eine Idee. "Srontgorrth" als komplettes Album mit überlangen Titeln bei Konzerten umzusetzen, schwierig. Was die Band auf die Idee brachte, das ganze auf einen Titel einzudampfen. Der dann "nur" 23:05 Minuten lang war.
 
Als Vorbereitung fürs UNHOLY PASSION FEST nächstes WE in Köln höre ich mich gerade ein bissel in die entsprechenden Bands rein. Und wie so oft frage ich mich, warum ich manche Sachen nicht schon früher entdeckt habe. Jedenfalls fräst mir das Album von YELLOW EYES gerade komplett die Hirnschale weg ... Göttlicher Scheiß!

YELLOW EYES - Immersion Trench Reverie (2017)
a1419854631_10.jpg



 
HYPOCRISY goes Black Metal ... heraus kam dabei THE ABYSS. Das erste Album erschien 1995, im Jahr danach noch ein weiteres - dann war auch schon wieder Schluss. Tägtren & Co. konzentrierten sich ab in der Folge wieder auf ihre Hauptband.

THE ABYSS - The Other Side (1995)
 
Angenehm. Wirklich angenehm. Mit ihrem dritten Album, dem zweiten im heimischen Sprachgebrauch, liefern die Flandern ein Album der Güteklasse A+ ab. Grundlage ist Black Metal, aber was drumherum gemacht wird, mein lieber Scholli. Da können sich andere gerne die Zähne ausbeißen.
 
Oben