Artrock/Artpop

Georg

Alter Hase
Einziges Album der "Supergroup" Memories of Machines "Warm Winter" mit Tim Bowness (No-Man), Giancarlo Erra (Nosound), Robert Fripp (King Crimson) und musikalischer Unterstützung durch Colin Edwin, Steven Wilson, Peter Hammill, Jim Matheos, Aleksei Saks und Julianne Regan. Es wurde mit der Komposition 2006 begonnen, um es dann 2011 herauszubringen.
Hier: "Lost And Found In The Digital World":
 

Marifloyd

Inventar
Einziges Album der "Supergroup" Memories of Machines "Warm Winter" mit Tim Bowness (No-Man), Giancarlo Erra (Nosound), Robert Fripp (King Crimson) und musikalischer Unterstützung durch Colin Edwin, Steven Wilson, Peter Hammill, Jim Matheos, Aleksei Saks und Julianne Regan. Es wurde mit der Komposition 2006 begonnen, um es dann 2011 herauszubringen.
Hier: "Lost And Found In The Digital World":
Lasse ich gerade laufen. Klingt sehr schön entspannend. Gefällt mir.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Einziges Album der "Supergroup" Memories of Machines "Warm Winter" mit Tim Bowness (No-Man), Giancarlo Erra (Nosound), Robert Fripp (King Crimson) und musikalischer Unterstützung durch Colin Edwin, Steven Wilson, Peter Hammill, Jim Matheos, Aleksei Saks und Julianne Regan. Es wurde mit der Komposition 2006 begonnen, um es dann 2011 herauszubringen.
Hier: "Lost And Found In The Digital World":
Hab mir vor ein paar Jahren das Vinyl zugelegt und genieße es immer wieder. So ziemlich das Beste was Tim Bowness herausgebracht hat.
 

Marquette

Neues Mitglied
Danke euch. "Marquette" ist mein erstes Musikprojekt. Es gab bereits 2015 ein Album (Human Reparation). Parallel darf ich noch bei "Horizontal Ascension" und "Force of Progress" mitwirken.
 

Jan

Aktives Mitglied
die sind schon recht gut unterwegs. Da passt alles (bei den restlichen Songs im übrigen auch) :)

Dim Gray - Again

 

Jan

Aktives Mitglied
Sunny Day Real Estate

Drüber gestolpert... einfach schön:

dreaming of the day when you open your arms in the light of our
love...
gerade gelesen, dass diese Band wohl mit maßgebend für die EMO-Richtung war. Bin da aber sicherlich der falsche Ansprechpartner. Das Lied ist jedenfalls sehr sehr schön... Nach dem Anchecken von Mike Patton's Projekt Mr. Bungle genau das Richtige ;)
 

Fenimore

Aktives Mitglied

Nishant Ramteke aus Indien. Manchmal ist die gesungene Sprache zweitrangig.


Jetzt wundert mich nichts mehr. Als seine große Inspiration gibt Nishant Ramteke Herrn Steven Wilson mit Lazarus an.
Das Album gibt es derzeit (seit gestern) nur digital, Anfrage nach CD oder Vinyl hab ich gestartet.

 

Fenimore

Aktives Mitglied

Dark Light aus Bangalore sind ursprünglich eine Porcupine Tree- und Pink Floyd-Coverband.
Die EP In Space and Time entwickelt sich bei mir zum Dauerbrenner.
DAS nenne ich Future-Pop ;)
Leider nur als Stream oder Download erhältlich.
 
  • Like
Reaktionen: Jan

Fenimore

Aktives Mitglied

Nishant Ramteke Wasfa. Wie Dark Light aus Indien. Meine Hindu-Kentnisse sind ungefähr so ausgeprägt wie Mongolisch, ist aber wurscht. Tolle Musik, tolles Album.
Wer war nochmal Steven Wilson?;)
 

stellar80

Alter Hase
Keine Ahnung, ob die hier reingehören... gerade drüber gestolpert, wunderschön!!!

KOJ aus Münster

Mal weiter anchecken, vielleicht was für die Neuentdeckungen, vielleicht auch nicht...
(Wenn man so weiter hört, vielleicht doch eher was für den Indie-Fred!)
 

Fenimore

Aktives Mitglied

Molitoth aus Kansas.
Es ist jetzt vielleicht eine gewagte These. Das Arrangement erinnert mich an... Tool. Sehr Rhythmus betont, wie eine Artrock-Version der Amis.
 
  • Like
Reaktionen: Jan

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben