AOR

Gast 8

Guest
Und was die so aus einem Gassenhauer der Bee Gees machen, ist schon.....total cool. :cool:

Für mich eigentlich das kompletteste Gesamtpaket im ganzen Cover-Sektor. Sie sieht phantastisch aus, hat eine Bombenstimme. Und sie steht auf Hardrock und Metal. Erfreulicherweise sind Daria und Sergey in Kiew zumindest derzeit so sicher, daß sie einen neuen (eigenen!) Song aufnehmen konnten.


Edit: Hier noch ein Artikel über Daria: https://www.mallorca-services.es/da...-nur-die-saengerin-hinter-sershen-zaritskaya/
 
Zuletzt bearbeitet:
Tja, in der heutigen Zeit des Internet, der Online-Plattformen und der Influencer-Mania kann man wohl als sangesgewaltige Coversong-Interpreten / -Interpretinnen auch ganz offenbar recht ordentlich Kohle machen. Was ja an sich nichts ist, was grundsätzlich schlecht oder ablehnenswert ist.
Es soll ja angeblich Musiker / Musikerinnen / Bands geben, deren Coverversionen höher gehandelt werden, als das Original. Wobei es natürlich auch aufs Original ankommt.....da gibt es natürlich einige Songs, die man vielleicht auch gar nicht covern sollte oder gar darf. Weil sie musikalische Monolithen sind.....gemacht und in Töne gegossen für die Ewigkeit. ;)
 

Gast 8

Guest
...da gibt es natürlich einige Songs, die man vielleicht auch gar nicht covern sollte oder gar darf. Weil sie musikalische Monolithen sind.....gemacht und in Töne gegossen für die Ewigkeit. ;)

Was aber auch im Auge des Betrachters liegt. Kunst darf (fast) alles. Ob und wem sie dann gefällt, steht auf einem anderen Blatt.
 
Was aber auch im Auge des Betrachters liegt. Kunst darf (fast) alles. Ob und wem sie dann gefällt, steht auf einem anderen Blatt.

Danke. Andernorts wollte man mir beibringen: alles ist Kunst und Kunst darf alles. Ohne "fast". Ich hatte es abgelehnt, mir das beibringen zu lassen. Es führte zu ein paar eher unerfreulichen "Diskussionen".
Allerdings ging es dabei auch meist um den umgekehrten Fall. Nämlich den, ob das Original was taugt oder nicht. ;)
 
Ja und?
Ein Magazin, eine Liste. Ein anderes Magazin, eine andere Liste.....mit Asia vielleicht auf Platz 18. Oder auf 49. So what?
Stimme grundsätzlich zu.

Aber so weit hinten ist aus meiner Sicht nicht mehr zu vertreten. 1. weil es musikalisch vieles was davor steht klar überragt. 2. weil es auch deutlich erfolgreicher als viele der anderen Alben war. Ist für mich zwar kein Hauptkriterium, aber bei einer Best-of natürlich immer zu berücksichtigen.

Also in die Top 10 hätte das Album auf jeden Fall gehört imo.
 
halte diese Liste für ziemlich gelungen und bin gerade dabei, alle 50 Alben (die meisten hat man eh) aufzutreiben:

Vom ersten flüchtigen Überblick her, habe ich einiges versäumt oder gar nicht auf dem Radar gehabt.
 
Die ersten beiden Alben vom Boston und Foreigner solltest du evtl. orten. Nachfolgende Werke :rolleyes:
Kein Problem, alles hinterm neuen Sofa!
oder bei you Tube
so ziemlich der letzte Song, bei der ich mich in meiner Stammdisco "Hacienda in Kassel" noch aktiv "bewegt" habe..

Klar, Boston gehörten auch zu den pubertierenden Jugendträumen dazu, die dann doch irgendwann mal nur noch Erinnerungen sind:
 
vor einigen Jahren hatte der Rolling Stone mal seine Top 20 im Heft. Da tauchten Diving for Pearls und FM - Indiscreet ebenso auf. Beide zugelegt, vollauf zufrieden. Letzte Woche habe ich mir noch die beiden von Michael Bolton gekauft (Top 20) und war über seine rockige Seite höchst angenehm überrascht.
 
halte diese Liste für ziemlich gelungen und bin gerade dabei, alle 50 Alben (die meisten hat man eh) aufzutreiben:


Ach ja, Listen mag ich ja auch sehr und AOR ist ja fast sowas wie mein zweiter Vorname ;), aber ich kann die Liste nicht wirklich beurteilen, weil ich knapp die Hälfte davon gar nicht kenne.

Ich hab aber gleich mal eine Asia-CD in den Player befördert (das Band-Debüt war gut mit dem Überhit Heat Of The Moment, aber nicht überragend), die mir anno 2004 die Eclipsed ans Herz gelegt hatte (ein Song davon war glaub ich sogar auf dem Heft-Sampler):

51j5v+U-fKL.jpg

(2004)

Asia - Silent Nation
 

Gast 8

Guest
Ein Song, der 'Lights Of Japan' heißt, kann ja nur gut sein. ;)

Spaß beiseite, bei Issa habe ich immer das Gefühl, so könnte Helene Fischer klingen, wenn sie einen anderen Weg eingeschlagen hätte. Ob das jetzt für oder gegen Issas musikalisches Schaffen spricht, soll bitte jeder für sich entscheiden.

 
Ein Song, der 'Lights Of Japan' heißt, kann ja nur gut sein. ;)

Spaß beiseite, bei Issa habe ich immer das Gefühl, so könnte Helene Fischer klingen, wenn sie einen anderen Weg eingeschlagen hätte. Ob das jetzt für oder gegen Issas musikalisches Schaffen spricht, soll bitte jeder für sich entscheiden.

Da weiß ich was eher erträglich ist.:cool: Birne Helene mag ich sowieso nicht!
 
Spaß beiseite, bei Issa habe ich immer das Gefühl, so könnte Helene Fischer klingen, wenn sie einen anderen Weg eingeschlagen hätte.

Klingt lustig, aber die Idee ist gar nicht so verkehrt. Ich hab eine Issa-CD bei der ich auch den Eindruck habe, dass irgendwie nicht ganz klar ist, wohin die Reise gehen soll - irgendwo zwischen Melodic- und Hardrock und lupenreinem Pop.
 

Gast 8

Guest
Melodic Rock aus (na woher wohl?) Schweden von Black Paisley. 'I Want Your Soul' ist vom Album 'Perennials' und sicherlich einer der besten Songs der Scheibe. Die konnte mich noch nicht vollends überzeugen. Mal abwarten, was das neue Album 'Human Nature' zu bieten hat, das morgen offiziell erscheint.

 
Französisch/Schwedisches Reiseunternehmen mit dem Ziel "Die goldenen Achtziger". Da wo früher Journey, Autograph, Survivor oder Mr. Mister mit feinen melodischen Liedern begeisterten.
a3150698018_2.jpg

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben