AOR

Sind hier im Forum überhaupt weibliche Mitglieder angemeldet?

Relativ aktiv ist hier leider nur eine Dame. Wie es bei den Anmeldungen allgemein ausschaut weiß ich nicht.

Okay, ich poste das jett mal nicht im Neuerscheinungshören-Thread, sonden gleich her:

71fIgEDlAwL._SL600_.jpg

(2022)

 
Ich schätze, als Björn Strid von den schwedischen Melodic-Death-Metallern Soilwork erzählte, er wolle eine Band gründen, die Melodic Rock zwischen Survivor, Toto, Foreigner, REO Speedwagon, und Night Ranger spielt, kam jemand mit dem Fieberthermometer angerannt. Der Erfolg gibt The Nightflight Orchestra aber recht: Von 2012 bis 2021 sechs Alben veröffentlicht, Sometimes the World Ain’t Enough als Album des Monats im Rock Hard Magazin, Auftritte in Wacken und auf dem Bang Your Head Festival zwischen Bands, die eigentlich ganz andere musikalische Härtegrade vertreten.

 
Hier mal Melodic Rock aus Australien. Leider existierte Roxus nur zwischen 1987 und 1993. Wie wäre es im Rahmen des derzeit wieder gefragten 80er AOR mit einer Reunion?

 
Viel zu ruhig hier...

'In For The Count' von Balance. Bob Kulick mit einem der vielleicht coolsten Gitarrenriffs der AOR-Geschichte. ;)

 
Zuletzt bearbeitet:
101 South, die Band um Roger Scott Craig (Harlan Cage), ist scheinbar komplett untergegangen. Das keinesfalls schlechte Zweitwerk 'Roll Off The Dice' ist auf YouTube überhaupt nicht vertreten, vom selbstbetitelten Debütalbum gibts selbst auf dem Bandchannel nur zwei Songs. Wer Harlan Cage und Fortune mag, könnte beim CD-Kauf auch mal nach 101 South Ausschau halten.


 
AOR aus Kolumbien ist sicherlich nichts alltägliches. Die meisten mir bekannten Bands aus diesem Land beackern eher das Feld Black Metal oder traditionelles Schwermetall. Für Gernehörer von White Lion, H.E.A.T. oder FM empfehle ich hier mal reinzuhören.
We sail through the darkness, to finally come to the light ... Counterline is coming.
 
Schweden:cool: Die Erwähnung der Herkunft dieser Band ist fast schon ein Garant für kraftvollen Melodic Rock. Hört selber ...

Von Drive At Night (übrigens gegründet 2021) hatte ich vor einigen Monaten etwas gelesen, keine Ahnung mehr wo, kurz bei YT reingehört ... und ich fand es gar nicht mal sooo schlecht. Dennoch wird die CD keinen Platz bei mir finden, ich bleib bei den 80ies ;)
 
In einer 'Best-Of'-Liste meiner liebsten Melodic Rock Songs stünde 'Nightingale' ziemlich weit oben. Gesang: Terry Brock (Strangeways).

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben