Ambient / Neo-Klassik / New Age

Fenimore

Aktives Mitglied

CD-Auflage leider verpasst. Bleibt Bandcamp.
Edit: letzte Instanz Discogs. CD in UK erwischt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fenimore

Aktives Mitglied

nicht vorstellbar, dass ich lange Jahre Klavierklang nicht leiden konnte. Erst mit Mitte 20 durch George Winston‘s Autumn „geheilt“.
Hier mal wieder der argentinische Katalane Bruno Sanfilippo.
 

Fenimore

Aktives Mitglied

Heute wird ein chilliger Tag. Audioplayer mit paar Neuheiten laden, Bikerunde und am See abliegen. That‘s all.
 

Okzitane

Aktives Mitglied

nicht vorstellbar, dass ich lange Jahre Klavierklang nicht leiden konnte. Erst mit Mitte 20 durch George Winston‘s Autumn „geheilt“.
Hier mal wieder der argentinische Katalane Bruno Sanfilippo.
Ich empfehle dir da mal diese Aufnahme... zwar mehr im rein "klassischen" (um 1900) angesiedelt, aber du hast ja ebenfalls eine Vorliebe für's Languedoc.



 

Okzitane

Aktives Mitglied
Kam schon am Samstag, aber ich hatte noch nicht die Muse reinzuhören. Dieses Album lebt vom gleichwertigen Einsatz von Piano, Cello und Violine. Ein sehr verspieltes Stück... First-Class wie zu erwarten.

BRUNO SANFILIPPO - The Poet (2015)


 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ein. sowohl elektronisch als auch traditionell gewobener, Klangteppich aus östlicher, mittelalterlich-abendländischer und kosmischer Musik.

ARCANTA - The Eternal Return (1997 / Projekt)


 

Okzitane

Aktives Mitglied
ich hoffe, ich werde hier nicht als störenfried empfunden... mir fiel jetzt aber ein bestimmtes rein instrumentales banco album ein, welches man absolut als neoklassik klassifizieren kann. okzitane, das wäre vermutlich was für dich...

https://www.babyblaue-seiten.de/index.php?albumId=4126&content=review

Von den Italienern hab ich nur die "Darwin!"bei mir stehen. Der Prog-Sound vom Stiefel ist ja noch mal was ganz eigenes, da braucht es mal viel Zeit um sich da reinzuarbeiten.
Das gepostete Album hat für mich zu viel Jazz-Elemente , als das man es jetzt pur als "Neoklassik" titulieren könnte, auch wenn die Kompositionen im symphonischen Bereich angesiedelt ist. Der Begriff ist allerdings sehr weitläufig zu fassen... Vom mal querhören ist es auf alle Fälle interessant.
 

Waldmeister

Alter Hase
Von den Italienern hab ich nur die "Darwin!"bei mir stehen. Der Prog-Sound vom Stiefel ist ja noch mal was ganz eigenes, da braucht es mal viel Zeit um sich da reinzuarbeiten.
Das gepostete Album hat für mich zu viel Jazz-Elemente , als das man es jetzt pur als "Neoklassik" titulieren könnte, auch wenn die Kompositionen im symphonischen Bereich angesiedelt ist. Der Begriff ist allerdings sehr weitläufig zu fassen... Vom mal querhören ist es auf alle Fälle interessant.
da ist auch etwas jazz, ja. ein zweites album ohne gesang haben sie in den 70ern auch noch gemacht, es ist allerdings sanfter und es kommen kaum längere stücke vor. dafür hat es ein weit besseres cover...
 

Okzitane

Aktives Mitglied
da ist auch etwas jazz, ja. ein zweites album ohne gesang haben sie in den 70ern auch noch gemacht, es ist allerdings sanfter und es kommen kaum längere stücke vor. dafür hat es ein weit besseres cover...
Nachdem was ich bisher gehört habe, arbeiten die Italiener, im Vergleich zu englischen Prog-Bands, noch wesentlich mehr mit klassischen Elementen. Mir kommen da auch immer wieder Einflüsse aus der Renaissance unter... alles sehr prägende Stile für die südländische Prog-Szene. Die Jazz-Elemente sind aber keineswegs negativ zu sehen...
 

Fenimore

Aktives Mitglied

George Winston hat in den 80ern meine Einstellung zur Klavier verändert. Bis dahin missachtet, plötzlich nach einem Album und einem Konzert der überzeugte Fan des Instruments. Hat mir dadurch auch den Zugang zum Jazz erleichtert und zur der Entdeckung geführt, dass Pictures at an Exhibition nur ein Coveralbum ist.

Diese Konzert-Doku sehe ich mir heute Abend in Gänze an.
 

Waldmeister

Alter Hase
Nachdem was ich bisher gehört habe, arbeiten die Italiener, im Vergleich zu englischen Prog-Bands, noch wesentlich mehr mit klassischen Elementen. Mir kommen da auch immer wieder Einflüsse aus der Renaissance unter... alles sehr prägende Stile für die südländische Prog-Szene. Die Jazz-Elemente sind aber keineswegs negativ zu sehen...
ich wollte hier ja durchaus noch antworten, habe es dann immer wieder vergessen oder aufgeschoben.

wie gefällt dir darwin denn? das würde mich brennend interessieren. ich finde alles was banco in den 70ern gemacht haben stark, aber die ersten drei alben überragen alles. das debüt ist für mich sogar etwas perfekter als darwin und das dritte album io sono nato libero ist dann sehr subtil und die symphonischen einflüsse sind besonders stark ausgeprägt.

das 79er werk canto di primavera würde ich auch sehr empfehlen, nicht mehr extrem komplex aber sehr stimmungsvoll (das cover deutet es schon an). perfekt für nächtliche spaziergänge durch kleine südeuropäische städte... ich schätze, das sehr spezielle flair wird dir bekannt sein. :cool:

1593277195448.jpeg
 

Okzitane

Aktives Mitglied
ich wollte hier ja durchaus noch antworten, habe es dann immer wieder vergessen oder aufgeschoben.

wie gefällt dir darwin denn? das würde mich brennend interessieren. ich finde alles was banco in den 70ern gemacht haben stark, aber die ersten drei alben überragen alles. das debüt ist für mich sogar etwas perfekter als darwin und das dritte album io sono nato libero ist dann sehr subtil und die symphonischen einflüsse sind besonders stark ausgeprägt.

das 79er werk canto di primavera würde ich auch sehr empfehlen, nicht mehr extrem komplex aber sehr stimmungsvoll (das cover deutet es schon an). perfekt für nächtliche spaziergänge durch kleine südeuropäische städte... ich schätze, das sehr spezielle flair wird dir bekannt sein. :cool:

Anhang anzeigen 8311
Mir fehlen da weitestgehend noch die Vergleichsmöglichkeiten. Das was ich bisher gehört hab ist gut, weil sehr speziell, aber man braucht da eine gewisse Muse für. Diese spezielle Kategorie des italienischen Prog ist auch die einizge, aus welcher noch Alben aus den 70ern in die Sammlung kommen (neben ein paar Werken von KLAUS SCHULZE und eventueller anderer Electronica), ansonsten bin ich damit ausreichend ausgerüstet.
Vielleicht reizen mich ja die Italiener mal, wenn ich den nächsten Roman von ECO in der Mache hab oder DANTE mal wieder fällig ist.
 

Senfei

Aktives Mitglied
Nils Frahm - was für ein Stichwort. Ich danke dir :)
Ich habe ihn erst vor wenigen Monaten für mich entdeckt.
Seine Art, Musik zu machen, finde ich wunderbar.
Wie er Klassik mit Elektronik verbindet, das ist außergewöhnlich.




 

Fenimore

Aktives Mitglied
Nils Frahm - was für ein Stichwort. Ich danke dir :)
Ich habe ihn erst vor wenigen Monaten für mich entdeckt.
Seine Art, Musik zu machen, finde ich wunderbar.
Wie er Klassik mit Elektronik verbindet, das ist außergewöhnlich.




Es gibt auf yt ein Filmchen mit beiden wie sie bei Nils Frahm zu Hause gemeinsam spielen. Empfehlenswert.

Hab‘s gefunden, es gibt auch ein Album davon.


Übrigens ist Nils Frahm weltweit einer der bekanntesten deutschen Künstler. Nur halt in Deutschland nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben