Ambient / Neo-Klassik / New Age

Fenimore

Aktives Mitglied


„Im Allgemeinen mag ich keine Definitionen, aber ‚Minimalist‘ ist ein Ausdruck, der Eleganz und Offenheit bezeichnet, sodass ich lieber Minimalist genannt werden möchte als etwas anderes.“Ludovico Einaudi

Entgegen seiner eigenen Klassifizierung wird er heute überwiegend als wichtiger Vertreter der Neo-Klassik wahrgenommen und vermarktet.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Die Studiokonzerte der Radiostation kexp aus Seattle sind für mich Kult. Nils Frahm sowieso.

Wikipedia:
KEXP ist eine Public Radio Station aus Seattle, Washington. Die Station sendet auf UKW 90,3 MHzmit 4,7 kW.

KEXP nahm seinen Betrieb 1972 auf, damals unter dem Rufzeichen KCMU-FM. Seitdem war die Station auf verschiedenen Frequenzen zu hören.[1]Seit 2001 ist die Station als KEXP auf Sendung. Das Suffix „EXP“ steht für „experimental“ (dt. experimental), was bis heute ein wichtiges Charakteristikum des Programms ist. Die Station wurde als alternative und Indie-Rock-Station bekannt.[2] Obwohl KEXP die Radiostation der University of Washington ist, arbeiten nur noch wenige Studenten bei dem mittlerweile professionellen Sender. Offizieller Eigentümer sind die „Friends of KEXP“. Die Station hat rund 12.000 Fördermitglieder, welche den Sender mit einem freiwilligen Beitrag teilweise finanzieren. Daneben erhält KEXP rund 200 einzelne Spenden von Unternehmen im Jahr. Wie alle Public Radio Stations sendet KEXP keine Werbung, nennt aber einzelne finanzielle Unterstützer des Senders oder bestimmter Programme zu Beginn der Sendungen.

KEXP gilt als Pionier der „Live Music Sessions“ im modernen amerikanischen Radio.[3][4] Das Musikarchiv des Senders umfasst mehr als 24.000 CDs.

Als eine der ersten US-Stationen richtete der Sender einen Livestream ein und stellte seine real-time Playlists online. Täglich hören mehr als 10.000 Nutzer KEXP darüber.
 

Fenimore

Aktives Mitglied

Im Süden sehr bekannt, tourt unentwegt durch Bayern und manchmal schafft er es über die Grenze nach Ravensburg.
Martin Kälberer ist ein Multi-Instrumentalist und veröffentlicht superbe Soloalben.
 

Fenimore

Aktives Mitglied

und noch bisschen Ambient aus England von Liam J Hennessy. Aus dem 2017-er Album „Held“.
 
Zuletzt bearbeitet:

nixe

Inventar
Ist das jetzt der Thread, wo auch Mike Oldfield & Kitaro reinpassen?
Ich habe mir jetzt alles angehört & bin so schlau wie vorher, weil ich diesen Thread einfach zu gut finde, um was Falsches reinzustellen!
Sollte es mir dann doch passieren, laß es mich wissen!
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Wiki-Eintrag:

Melnyk hat über 120 Werke geschaffen, vor allem für Klavier solo, aber auch für Klavier und Ensemble. Er bezeichnet seine Musik als „Continuous Music“ und schrieb darüber auch verschiedene Abhandlungen. 1985 stellte er zwei Weltrekorde auf, die an der Sigtuna Stiftelsen in Schweden filmisch und akustisch dokumentiert wurden. Er gilt seitdem als „schnellster Pianist der Welt“ und ist in der Lage, 19,5 Noten pro Sekunde zu spielen. Das ist mehr, als das menschliche Ohr überhaupt wahrnehmen kann.

Seine Kompositionen, die Einflüsse von spätromantischer Musik, Minimal Music, Neoklassikund Jazz verarbeiten, betreten in vieler Hinsicht Neuland. Bereits 1978 zählte das New Yorker Stadtmagazin Village Voice Melnyks Album KMH zu den „10 albums you can’t live without“.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Andreas Vollenweider : The Woman & the Stone/Morgana Palace
Bin gespannt wie das neue Album wird:


Quiet Place
ruhige, kontemplative Musik, feinsinnig, berührend und doch kraftvoll und dynamisch, mit Isabel Gehweiler, Cello und Walter Keiser, Schlagzeug

Weitere Volumes mit neuer und bisher unveröffentlichter Musik werden folgen!
 

Fenimore

Aktives Mitglied

Zwar eher Post-Rock aber sehr stark in Richtung Ambient. Hinter Those who ride with Giants verbirgt sich ein australischer Musiker.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
@Fenimore ...hast dich doch entschlossen einen Extra-Thread aufzumachen um die Diskussionen was nun Elektro ist und was nicht zu umgehen? ;)
Fehlte auf alle Fälle noch, also s alles richtig gemacht. Gerade bei Ambient gibt es ja neben den ENO-Elektronica auch unheimlich viel Musik, die auf akustischen Instrumentarium gespielt wird.
Hier paßen dann selbst Sachen wie McKennitt und Oldfield rein.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Ich lege da auch gleich mal ein Neo-Klassisches Schmankerl aus Italien hier rein. Allein die Stimme von Francesca Nicoli jagt mir jedesmal Schauer über den Rücken. Ein Dutzend CDs und mehrere Konzerte stehen auch schon auf der Haben-Seite. Ich hoffe die Melange mit DarkWave stört nicht zu sehr.

ATARAXIA - Kremasta Nera

 

Fenimore

Aktives Mitglied
Ich lege da auch gleich mal ein Neo-Klassisches Schmankerl aus Italien hier rein. Allein die Stimme von Francesca Nicoli jagt mir jedesmal Schauer über den Rücken. Ein Dutzend CDs und mehrere Konzerte stehen auch schon auf der Haben-Seite. Ich hoffe die Melange mit DarkWave stört nicht zu sehr.

ATARAXIA - Kremasta Nera

Unheimlich... unheimlich schön. Hätte nicht gedacht, dass eine der schönsten Sprachen zur düsteren Musik passt.
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Das ist ja dann mal ganz großes Kino... :rolleyes: ...ich hab noch nie etwas gehört von dem Komponisten. Das geht schon fast ins Sakrale.... das wird wohl gleich der erste Kauf.
Ich war im Klassik-Genre eigentlich nie der Klavier-Fan, aber das hat sich vor ein paar Jahren auch etwas gewandelt.
Wobei von den geposteten Sachen von dir ist mir sowieso bisher nur LUBOMIR MELNYK bekannt.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben