Alte Hefte / alte Heft-CDs

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich muss aus Platzgründen regelmäßig meinen Bestand an Zeitschriften und CD-Beilagen "durchlüften". Demnächst mache ich das wieder und dann wandern zwei Jahrgänge Eclipsed in die Tonne. Sorry, geht nicht anders. Ich bin kein Archivar. CDs habe ich schon mehrfach verschenkt, aber es sind immmer noch viele da.

Also. Falls es Interessenten für Hefte oder CDs gibt, dann bitte hier melden. Danke. Gibt alles (außer Porto) für lau.
 

Marifloyd

Inventar
Bei wird wird es auch eng. Auch ich überlege, einige Jahrgänge der "eclipsed" in die Tonne zu geben. Sehr schade, wie ich finde. Dachte immer, dass ich mir die alten Hefte mal wieder hervorhole. Das geschieht allerdings absolut selten. Ich überlege sogar mein Print Abo in ein Online Abo umzuwandeln.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich nehme immer noch gern eine Zeitung/Zeitschrift in die Hand. Bücher sowieso. Aber ich muss nicht alles archivieren. Meine Frau und ich sortieren auch etliche Bücher gerade aus.
 

Marifloyd

Inventar
Meine Frau und ich haben in den vergangenen Wochen mächtig "Ausgemistet" und uns von sehr vielen Büchern getrennt.
Auch habe ich mich von einigen CD's getrennt. Waren so um die 300 Stück. Habe es bislang nicht bereut.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
In der Zeit, als man noch in Läden durfte, habe ich im Plattenladen meines Vertrauens um die 120 CDs abgegeben. Für die meisten habe ich einen knappen Euro bekommen. Der Inhaber ist ein netter Mensch und hat sie genommen, obwohl er nach eigenen Worten etwa 60.000 CDs auf Halde hat. Er nimmt sie von mir aus zwei Gründen aber relativ gern - ich bin Nichtraucher und alle CDs sind sehr gut erhalten, im Prinzip neuwertig.
 

Catabolic

Alter Hase
Bei mir isses genau umgekehrt. Als meine CD-Sammlung knapp 8000 erreicht hatte und ich keine Lust mehr hatte, noch mehr Regale zu kaufen, weil meine Musikstube immer enger wurde, habe ich mich von gut 2000 CD's getrennt. Die hatte ich in 100er-Kartons bei Ebay verscheuert für jeweils 100 Euro. Das bereue ich heute zutiefst, denn es hat nichts gebracht ausser einer grossen Konfusion, weil ich nämlich bis heute immer wieder denke: Verdammt, diese CD muss ich doch haben, wo hab ich die nur wieder falsch einsortiert...dabei ist sie wahrscheinlich längst weg.

Auch bei den Printmedien gehe ich den anderen Weg. Ich könnte mich hauen, dass ich so viele Musikmagazine beim grossen Umzug weggeschmissen habe. Wie gerne würde ich ab und zu mal in alte Hefte reinschauen, auch, um in Erinnerungen zu schwelgen. Das kann ich leider auch nicht mehr. Meine ältesten Hefte sind gerade mal drei Jahre alt. Und nun habe ich am neuen Zuhause auch mehr Platz und somit auch die Möglichkeit, weitere Regale zu bauen...und jetzt sind die Magazine und CDs weg.

Ich muss mal nachschauen, ab wann ich Musikmagazine behalten habe. Jahrgänge von davor würde ich dann sehr gerne wieder anschaffen, falls es eine Möglichkeit gibt.
 

Catabolic

Alter Hase
Ich schau dann mal was ich noch habe. Bei Interesse kannst du das Zeug gern haben.
Das wär klasse. :)

Ich denke, das wieder aufgeflammte Interesse am Lesen hat bei mir inzwischen mit meinem Ruhestand zu tun. Ich habe jetzt viel mehr Zeit, auch um wieder zu lesen. In den vergangenen Tagen und Wochen habe ich auch wieder einige Rockbücher bestellt, denn auch das hatte ich jahrelang aus dem Fokus verloren.
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Mein Keller ist zur Hälfte mit Magazinen aus gut 40 Jahren gefüllt, allein die Hefte von HiFi Zeitschriften wie Stereoplay, Audio, Stereo und HiFi-Vision (ca. 1700 Stück) belegen 3 Schwerlastregale, Musik Magazine wie Rock Hard, Metal Hammer, Sounds etc mehrere Umzugskartons. Alles in allem dürfte das Gewicht locker mindestens 300 bis 400 Kilo betragen. Die Eclipsed habe ich nicht im Abo, die Anzahl der Hefte ist übersichtlich, sie liegen alle im Wohnzimmer in einer Kommode.

Das wirklich Üble ist, dass ich einfach nichts wegwerfen kann, nicht nur bei Magazinen habe ich einen gewissen "Trennungsschmerz" (ich habe auch noch immer alle Handys....), den zu überwinden ich schon länger Zeit plane - es aber immer wieder hinausschiebe.
Hochglanzmagazine wie Audio sind zudem nur schwer recycelbar, und das nur mit Hilfe von Chemikalien.
Ein echtes Dilemma ....:rolleyes:

Ich habe für Alle mit ähnlichen Trennungsschmerzen vollstes Verständnis. ;)
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Bei mir isses genau umgekehrt. Als meine CD-Sammlung knapp 8000 erreicht hatte und ich keine Lust mehr hatte, noch mehr Regale zu kaufen, weil meine Musikstube immer enger wurde, habe ich mich von gut 2000 CD's getrennt. Die hatte ich in 100er-Kartons bei Ebay verscheuert für jeweils 100 Euro. Das bereue ich heute zutiefst, denn es hat nichts gebracht ausser einer grossen Konfusion, weil ich nämlich bis heute immer wieder denke: Verdammt, diese CD muss ich doch haben, wo hab ich die nur wieder falsch einsortiert...dabei ist sie wahrscheinlich längst weg.

Auch bei den Printmedien gehe ich den anderen Weg. Ich könnte mich hauen, dass ich so viele Musikmagazine beim grossen Umzug weggeschmissen habe. Wie gerne würde ich ab und zu mal in alte Hefte reinschauen, auch, um in Erinnerungen zu schwelgen. Das kann ich leider auch nicht mehr. Meine ältesten Hefte sind gerade mal drei Jahre alt. Und nun habe ich am neuen Zuhause auch mehr Platz und somit auch die Möglichkeit, weitere Regale zu bauen...und jetzt sind die Magazine und CDs weg.

Ich muss mal nachschauen, ab wann ich Musikmagazine behalten habe. Jahrgänge von davor würde ich dann sehr gerne wieder anschaffen, falls es eine Möglichkeit gibt.
Deine Gedanken kann ich nachvollziehen. Wie ich schon an anderer Stelle berichtete, habe ich mich um die Weihnachtszeit von Dezember bis Ende Januar vom gesamten CD-Bestand (7.000 CDs) getrennt. Behalten habe ich nur einen ganz kleinen Teil (20 Stck.), die mit Erinnerungen verbunden sind. Nun ist alles weg. Behalten habe ich etwas mehr als 10.000 LPs. Vom Erlös des CD-Verkaufs habe ich natürlich einige weitere LPs gekauft. Okay, die CDs sind durchgängig digitalisiert, doch Musik, die ich wirklich besitzen will, will ich in die Hand nehmen, fühlen können, also steigere ich momentan ziemlich viel bei Ebay und bin hier im heimischen Bereich auf der Suche nach Keller- oder Speicherfunden.
Zwar sage ich nie "nie", doch will ich den Neukauf von CDs vermeiden. Und ganz ehrlich, zu hören gibt es hier genug. Erwähnen muss ich in diesem Zusammenhang allerdings auch, dass ich zwar deutlich weniger an Tonträgern kaufe, doch billiger ist die Angelegenheit wirklich nicht geworden.
Ähnlich verhält es sich bei den Fachblättern. "Eclipsed" habe ich erst jetzt ziemlich frisch im online-Abo. Die vielen Einzelexemplare (gut erhalten) werde ich listen, wer sie haben möchte, kann sie gerne bekommen. Dann habe ich noch eine spezielles Magazin für Vinyl-Kultur vom ersten Exemplar an vollständig und gut erhalten. Auch hier schaue ich kaum noch rein. Es fällt mir aber schwer, mich davon zu trennen.
(Vor einigen Tagen suchte ich einen speziellen Artikel, doch diesen zu finden, war fast aussichtslos.) Eine Blues-Zeitschrift und ein Magazin der guten (alten) Zeiten nimmt ebenso viel Platz ein, wie viele Jahrgänge des Musikexpress etc.)
Dieses ganze Sammeln ist schon so eine Sache. Klar, ich frage mich sehr häufig, wie lang soll dies noch so weiter gehen, doch im Moment macht es immer noch verdammt viel Spaß. Allerdings, dies ist so und lässt sich nicht ändern, habe ich am Tag nicht mehr als drei bis vier Stunden Zeit, mich ausschließlich mit der Musik zu befassen. Vielleicht wird dies später dann mal mehr..,.
 

Georg

Alter Hase
Ich werde mich räumlich verändern, und alle Eclipsed-Hefte die bisher im Musikzimmer in Kartons unter dem Klavier stehen, nach Jahrgängen sortiert, im neuen Zimmer in Schuber einsortieren, eine kleine Mappe anlegen mit 32doors Fleißarbeit.
Die CDs habe ich ohne Cover in Steckalben.
Leider fehlt mir immer noch Heft 1 :(
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Während ich hier die Beiträge lese, habe ich gedanklich mal Inventur gemacht. Würde ich konsequent alle Ausgaben des Stern(den ich von 1975-1990 durchgängig gelesen habe) , dazu alle Ausgaben von Audio, Stereoplay(durchgängig 1978-1990) dazu addieren, Hifi Vision(1985-1990), Stereo(unterschiedlich), Rock Hard(fast von Anfang an), Deaf Forever(komplett), diverse andere Zeitschriften aus Musik und Politik, noch haben, könnte ich morgen beim ASP einen LKW für Altpapier bestellen.
Es hat keinen Sinn, alles zu horten. CDs werden als nächstes im fünfziger Pack zu 100 EUR in den Kleinanzeigen angeboten.
 

Catabolic

Alter Hase
Irgendwann fängt es an, schwierig zu werden bei der Beschaffung von Informationen, die zeitgemäss sind. Zeitgemäss im Hinblick auf: Was wurde zu einem bestimmten Zeitpunkt aktuell zu einem Act/Künstler publiziert ? Da können weder Internet, noch Bücher mit zeittypischen Berichten aufwarten. Da ich einen Radiosender betreibe und zu Spezialsendungen auch gerne zeittypische Informationen zusammentragen möchte, muss ich zumeist auf Wikipedia ausweichen, um relevante Infos zu erhalten. Viel lieber sind mir da die Magazine der jeweiligen Zeit, weil ich dort die Frische und Aktualität der Berichte schätze. Das hilft mir wesentlich weiter als allgemein gehaltene Informationen zu irgendwelchen Bands und Musikern.

Hier greift das Musikmagazin. Es gibt nichts Schöneres, als in einer Ausgabe der Zeitschrift "Pop" von 1972 nach Berichten und Interviews mit Künstlern aus der damaligen Zeit zu suchen und daraus einen Bericht zu verfassen, der diese damalige Aktualität ein stückweit einfangen kann. Als Beispiel: Ein zweistündiges Radio Special zur Band Leslie West's Mountain. Dazu einige Infos aus der damaligen Zeit, gerne angereichert mit evtl. einem kleinen Auszug aus einem Interview mit Leslie West oder Felix Pappalardi. Die "Pop" ist für mich bis heute die beste Musikzeitschrift in deutscher Sprache geblieben. Auf Plattenbörsen findet man öfters mal noch gut erhaltene Ausgaben aus den frühen 70er Jahren, allerdings inzwischen zu Preisen zwischen jenseits und böse.

Mir sind die Magazine also eine sehr nützliche und sehr geschätzte Informationsquelle. Das bezieht sich zum Beispiel auch auf die Eclipsed, die Classic Rock und die Rocks, von denen mir halt durch eine frühere "Säuberungswelle" heute viele Ausgaben fehlen. Was ich heute nicht mehr besitze, sind die folgenden Ausgaben:

Eclipsed - alle Ausgaben vor der Nummer 162
Classic Rock - alle Ausgaben vor der Nummer 33
Rocks - alle Ausgaben vor der Nummer 40

Einzig die Good Times habe ich inzwischen bis auf ein paar frühe Exemplare komplett.

Die Bestände der Zeitschriften Rolling Stone und Musik Express habe ich entsorgt und suche ich auch nicht mehr, weil sie für mich nicht mehr relevant sind. Dasselbe gilt auch für die Zeitschrift Sounds, von der ich allerdings etliche Nummern von 1976 bis 1983 behalten habe, weil sie die Zeit des Punk und der New Wave am allerbesten dokumentiert hat. Mit dem Zusammenschluss mit dem Musik Express wurde auch dieses Blatt für mich uninteressant.

Es ist leider eine Erscheinung der heutigen Zeit, alles aufs Digitale zu fokussieren, angeblich, weil das so praktisch ist und keinen Müllberg verursacht, alles "Physische" zum Ballast wird. Kleine Frage: Was ist eine Bibliothek ? Ein Papier-Müllberg ? Also ich habe da eine sehr eigene Ansicht darüber: Was nicht angefasst werden kann, lebt nicht. Wie immer man eine solche Aussage beurteilen mag. Schauderlich finde ich die Ueberlegung, dass dadurch vielleicht eine Generation heranwächst, die nie ein Buch in der Hand halten wird. Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, kann man sich als nächste Entwicklungsstufe vielleicht einen Menschentypus-relevanten Chip vorstellen, der eingepflanzt wird. Sollte ich das noch erleben, dann für mich bitte den Kultur-Chip, Zugriffspunkt 'Alte Zeiten', Sektion 'Rockmusik', Untergattung 'Rock'n'Roll'.

;)
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Irgendwann fängt es an, schwierig zu werden bei der Beschaffung von Informationen, die zeitgemäss sind. Zeitgemäss im Hinblick auf: Was wurde zu einem bestimmten Zeitpunkt aktuell zu einem Act/Künstler publiziert ? Da können weder Internet, noch Bücher mit zeittypischen Berichten aufwarten. Da ich einen Radiosender betreibe und zu Spezialsendungen auch gerne zeittypische Informationen zusammentragen möchte, muss ich zumeist auf Wikipedia ausweichen, um relevante Infos zu erhalten. Viel lieber sind mir da die Magazine der jeweiligen Zeit, weil ich dort die Frische und Aktualität der Berichte schätze. Das hilft mir wesentlich weiter als allgemein gehaltene Informationen zu irgendwelchen Bands und Musikern.

Hier greift das Musikmagazin. Es gibt nichts Schöneres, als in einer Ausgabe der Zeitschrift "Pop" von 1972 nach Berichten und Interviews mit Künstlern aus der damaligen Zeit zu suchen und daraus einen Bericht zu verfassen, der diese damalige Aktualität ein stückweit einfangen kann. Als Beispiel: Ein zweistündiges Radio Special zur Band Leslie West's Mountain. Dazu einige Infos aus der damaligen Zeit, gerne angereichert mit evtl. einem kleinen Auszug aus einem Interview mit Leslie West oder Felix Pappalardi. Die "Pop" ist für mich bis heute die beste Musikzeitschrift in deutscher Sprache geblieben. Auf Plattenbörsen findet man öfters mal noch gut erhaltene Ausgaben aus den frühen 70er Jahren, allerdings inzwischen zu Preisen zwischen jenseits und böse.

Mir sind die Magazine also eine sehr nützliche und sehr geschätzte Informationsquelle. Das bezieht sich zum Beispiel auch auf die Eclipsed, die Classic Rock und die Rocks, von denen mir halt durch eine frühere "Säuberungswelle" heute viele Ausgaben fehlen. Was ich heute nicht mehr besitze, sind die folgenden Ausgaben:

Eclipsed - alle Ausgaben vor der Nummer 162
Classic Rock - alle Ausgaben vor der Nummer 33
Rocks - alle Ausgaben vor der Nummer 40

Einzig die Good Times habe ich inzwischen bis auf ein paar frühe Exemplare komplett.

Die Bestände der Zeitschriften Rolling Stone und Musik Express habe ich entsorgt und suche ich auch nicht mehr, weil sie für mich nicht mehr relevant sind. Dasselbe gilt auch für die Zeitschrift Sounds, von der ich allerdings etliche Nummern von 1976 bis 1983 behalten habe, weil sie die Zeit des Punk und der New Wave am allerbesten dokumentiert hat. Mit dem Zusammenschluss mit dem Musik Express wurde auch dieses Blatt für mich uninteressant.

Es ist leider eine Erscheinung der heutigen Zeit, alles aufs Digitale zu fokussieren, angeblich, weil das so praktisch ist und keinen Müllberg verursacht, alles "Physische" zum Ballast wird. Kleine Frage: Was ist eine Bibliothek ? Ein Papier-Müllberg ? Also ich habe da eine sehr eigene Ansicht darüber: Was nicht angefasst werden kann, lebt nicht. Wie immer man eine solche Aussage beurteilen mag. Schauderlich finde ich die Ueberlegung, dass dadurch vielleicht eine Generation heranwächst, die nie ein Buch in der Hand halten wird. Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, kann man sich als nächste Entwicklungsstufe vielleicht einen Menschentypus-relevanten Chip vorstellen, der eingepflanzt wird. Sollte ich das noch erleben, dann für mich bitte den Kultur-Chip, Zugriffspunkt 'Alte Zeiten', Sektion 'Rockmusik', Untergattung 'Rock'n'Roll'.

;)
Du sprichst mir in Vielem aus dem Herzen...
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
In alten Zeitungen oder Zeitschriften zu blättern, ist eine Zeitreise. Wie hat sich die journalistische Arbeit über die Jahre geändert, hinsichtlich Sprache, Art der Darstellung oder Möglichkeiten, die zur Informationsbeschaffung nötig waren? Um beim Thema Musik zu bleiben. Eine Ausgabe der "Sounds" aus dem Jahr 1972/73 kam vielleicht auf knapp 30 Seiten, Rocks und andere schaffen monatlich/Zweimonatlich durchschnittlich 140. Dazu parallel das Internet, fast schon ein zu viel an Informationen.
Trotzdem gibt es nichts schöneres, als morgens die Zeitung aus dem Briefkasten zu holen oder sich auf die abonnierten Zeitschriften zu freuen!
 

Catabolic

Alter Hase
Müsste also alles ab Heft 157 sein. Hab gestern alles wieder einsortiert und nicht nachgesehen, aber jetzt kurz im Net recherchiert.

edit: Auch bei mir alles kostenlos außer Porto.
Lieber JesterD.,

auch Dir vielen lieben Dank für den Aufwand. Ich habe leider alle Eclipsed Ausgaben vom Anfang bis Heft 162 damals weggeschmissen. Das wären also die Hefte, die vor der Juli/August 2014 Ausgabe erschienen sind. Die würde ich gerne wieder haben.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben