70er Jahre Musik

Marifloyd

Inventar
Ja, dann mache ich heute noch auf Cat Stevens aufmerksam. Jeder hier im Forum kennt ihn und ich glaube auch, dass die meisten hier im Forum, so viele scheinen wir allerdings wohl nicht mehr zu sein, seine Musik mögen. In meiner Sammlung dürften sich wohl fast sämtliche offiziell erschienenen Alben befinden.
Am 1. Oktober 1971 (also vor 50 Jahren) erschien sein Album "Teaser And The Firecat".
Übrigens der Song "Morning Has Broken" ist nicht von Cat Stevens. Er erschien 1931 und stammt aus der Feder von Eleanor Farjeon.

R-1242008-1387297033-4865.jpeg


 
Die großen 70ger. Nie mehr auch nur annähernd erreicht in ihrer Vielfalt, ihren Ideen, ihrer Qualität was Musik betrifft.

Ich erinnere mich aber auch noch gut an wahre Torturen beim Zahnarzt.
An Spritzen, die irgendwie anders waren als heute und an die Aufforderungen, sich nicht so anzustellen, wenn der Doc mal wieder auf den Zahnnerv bohrte und er gar nicht daran dachte, ne Betäubungsspritze vorher zu setzen, weil das bei Zahnfüllungen gar nicht üblich war.

Aber das Größte war halt die Musik:



Montrose. Was waren die geil. Der Namensgeber ist leider schon lange im RocknRoll Himmel.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Die großen 70ger. Nie mehr auch nur annähernd erreicht in ihrer Vielfalt, ihren Ideen, ihrer Qualität was Musik betrifft.

Ich erinnere mich aber auch noch gut an wahre Torturen beim Zahnarzt.
An Spritzen, die irgendwie anders waren als heute und an die Aufforderungen, sich nicht so anzustellen, wenn der Doc mal wieder auf den Zahnnerv bohrte und er gar nicht daran dachte, ne Betäubungsspritze vorher zu setzen, weil das bei Zahnfüllungen gar nicht üblich war.

Aber das Größte war halt die Musik:



Montrose. Was waren die geil. Der Namensgeber ist leider schon lange im RocknRoll Himmel.
Die Geschichte mit den Lieblings Singles, die wir zum Musikunterricht mitbringen durften, hatte ich hier schon öfter gepostet. Dürfte also bekannt sein.
Zahnarzt? Damals wie heute keine Probleme!
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Ja, dann mache ich heute noch auf Cat Stevens aufmerksam. Jeder hier im Forum kennt ihn und ich glaube auch, dass die meisten hier im Forum, so viele scheinen wir allerdings wohl nicht mehr zu sein, seine Musik mögen. In meiner Sammlung dürften sich wohl fast sämtliche offiziell erschienenen Alben befinden.
Am 1. Oktober 1971 (also vor 50 Jahren) erschien sein Album "Teaser And The Firecat".
Übrigens der Song "Morning Has Broken" ist nicht von Cat Stevens. Er erschien 1931 und stammt aus der Feder von Eleanor Farjeon.

Anhang anzeigen 14885


Yusuf Islam hatte durchaus ein paar schöne Lieder im Programm.
 
Die Geschichte mit den Lieblings Singles, die wir zum Musikunterricht mitbringen durften, hatte ich hier schon öfter gepostet. Dürfte also bekannt sein.

Zahnarzt? Damals wie heute keine Probleme!
Unser Musiklehrer, ein progressiver Kopf, schlug uns damals vor, unsere Lieblingsplatten mitzubringen, ich brachte CREAM LIVE mit und bat um den 10 MinutenSong NSU.

Er stand aber auf den guten alten Prog und fand das Ding entsetzlich. Auch in der Klasse kam das Stück nicht gut an und ich war ziemlich sauer.


Sorry, ist jetzt aus den späten 60gern , aber die Platte kam erst Anfang der 70ger raus)


Der Zahnarzt hatte bei mir eine echte Zahnarztphobie ausgelöst, von der ich nur langsam wieder los kam.

Vor 10 Jahren hatte er noch immer praktiziert.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Unser Musiklehrer, ein progressiver Kopf, schlug uns damals vor, unsere Lieblingsplatten mitzubringen, ich brachte CREAM LIVE mit und bat um den 10 MinutenSong NSU.

Er stand aber auf den guten alten Prog und fand das Ding entsetzlich. Auch in der Klasse kam das Stück nicht gut an und ich war ziemlich sauer.


Sorry, ist jetzt aus den späten 60gern , aber die Platte kam erst Anfang der 70ger raus)


Der Zahnarzt hatte bei mir eine echte Zahnarztphobie ausgelöst, von der ich nur langsam wieder los kam.

Vor 10 Jahren hatte er noch immer praktiziert.
Das wäre dann eine der nächsten naheliegenden Fragen. Waren viele von uns mit ihrem Musikgeschmack Exoten in der jeweiligen Jahrgangsstufe? Für mich würde ich die Frage mit ja beantworten.
 

Catabolic

Alter Hase
Ja, dann mache ich heute noch auf Cat Stevens aufmerksam. Jeder hier im Forum kennt ihn und ich glaube auch, dass die meisten hier im Forum, so viele scheinen wir allerdings wohl nicht mehr zu sein, seine Musik mögen. In meiner Sammlung dürften sich wohl fast sämtliche offiziell erschienenen Alben befinden.
Am 1. Oktober 1971 (also vor 50 Jahren) erschien sein Album "Teaser And The Firecat".
Übrigens der Song "Morning Has Broken" ist nicht von Cat Stevens. Er erschien 1931 und stammt aus der Feder von Eleanor Farjeon.

Anhang anzeigen 14885


Kommt bei mir als Triple auf die einsame Insel: Mona Bone Jakon, Tea For The Tillerman und Teaser And The Firecat. Unverzichtbar alle drei für mich. Davor und danach allerdings nur partiell. "Back To Earth" sogar absolut scheusslich für meine Ohren.
 

Waldmeister

Alter Hase
Unser Musiklehrer, ein progressiver Kopf, schlug uns damals vor, unsere Lieblingsplatten mitzubringen, ich brachte CREAM LIVE mit und bat um den 10 MinutenSong NSU.

Er stand aber auf den guten alten Prog und fand das Ding entsetzlich. Auch in der Klasse kam das Stück nicht gut an und ich war ziemlich sauer.


Sorry, ist jetzt aus den späten 60gern , aber die Platte kam erst Anfang der 70ger raus)


Der Zahnarzt hatte bei mir eine echte Zahnarztphobie ausgelöst, von der ich nur langsam wieder los kam.

Vor 10 Jahren hatte er noch immer praktiziert.
etwas befremdlich finde ich es schon, wie man ausufernden blues/jamrock so sehr ablehnen kann, während man den alten prog liebt. hab ich nie so gesehen und die leute die ich in all den forumsjahren kennenlernte und die meine engeren virtuellen bekanntschaften und freunde wurden, sahen das grossteils ähnlich wie ich.

bands die stilistisch mit beiden genres etwas verbandelt sind, gab es ja auch, zumindest früher. und ebenso rauhen prog der eher nicht auf symphonischen schönklang ausgelegt ist. wer also zunächst nur auf einer der beiden seiten steht und sich aber teils auch diese mischformen zu gemüte führt, sollte mit der zeit auch mehr feeling für die andere seite (reinen prog oder eben blues/jamrock, je nachdem) entwickeln, so war es zumindest bei mir in manchen fällen.
 

nixe

Inventar
Ich bin von Disco direkt zu Pink Floyd gesprungen '76 & habe somit Doors, Cream, etc. übersprungen. Kamen also erst später & konnten mich nicht mehr so richtig überzeugen. Cream stehen hier komplett, inner Box & Doors Box & ein bißchen live.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben