1981 ... musikalische Zeitenwende vor 40 Jahren

MTV hat die Musiklandschaft völlig umgekrempelt, deswegen der Bezug zur musikalischen zeitenwende. Wer verkaufen wollte musste plötzlich Videos produzieren da sich der potentielle Käufer, die Jugend, ganz schnell dieses Format zu eigen machte. Damit begann, was heute nur noch in clicks und streamings gezählt wird. Zugleich War der vermehrte Einsatz des Synthesizer als tragendes Element (DEMO) in der popmusik der Beginn einer ganz anderen Musiklandschaft.
Ich habs kapiert :(
 
In diesem Jahr gab es z.B. das Debütalbum einer, zukünftig, ganz wichtigen Band... der erste Song wurde bereits im Februar als Single vorgeschoben.

DEPECHE MODE - Speak & Spell (5.Oktober / Mute Records)

715qwWR5jLL._SL1064_.jpg


239741b.jpg
ist doch schon erstaunlich, mit welch simplen Melodien und Synthies sie damals schon solch Erfolg feierten
New Life und Just Can´t Get Enough waren Oberhits.... trotz fast Kindermusikmeldodien.... es passte einfach....
meine damaligen Favs vom Album waren da --> Photographic, No Disco, Any Second Now (Voices) und Tora!Tora!Tora!

und klarer Vorläufer(einer von vielen) für die später kommende Techno Szene war Big Muff, ein Instrumental
auch heute hat es noch was....

ich empfinde es schon erstaunlich, wie sie mit diesen simplen Elektrotönen soviel erreichten....
es hört sich an wie vom Kaufhaussynthie.... doch inzwischen kann ich mir die Songs wieder anhören und in jungen Gedanken schwelgen... das Folgealbum war da schon besser produziert, hatte klarere Klänge aufzubieten und auch tolle Songs.....
und Vince Clarke machte u.a. mit Yazoo da weiter, wo er mit Depeche Mode 81 aufhörte.... :D
 
spontan fallen mir da noch folgende Künstler und Alben ein, die 81 mein Aufhorchen bewirkten...
meine "vorläufig auslaufende" Metalphase bekam mit -> Killers - Iron Maiden - noch mal ein Highlight serviert...
das letzte mit Paul Di Anno, was man da ja noch nicht ahnte... eines der wenigen Alben von damals, welches ich immer noch sehr schätze und immer mal wieder reinlausche....
mein Fav. vom Album -> Prodigal Son - der "Langweiler" welcher gar nicht langweilig ist....
und aus meiner Stadt machten immer mehr auf sich aufmerksam --> Ideal mit ihrem 2. Album -> Der Ernst des Lebens... daraud mein Fav. -> Monotoni

und für die Wave Scene gab es mit Rage of Eden von Ultravox ein wahres Sahnestück... bis heute gerne gehört... ein Fav. -> The Voice

ich könnte noch mehr raussuchen, doch diese drei sind heute immer mal wieder gehört..... gerne gehört.....
anderes von damals läuft so gut wie gar nicht mehr...

obwohl ich Point of Entry unrecht tue, weil es schon ein starkes Album von Judas Priest ist, doch wenn ich alte Priest höre, dann die 70´s....
daraus -> Desert Plains ... mit ziemlich coolen Drums..... :cool:
 
1981 - ich denke, schon im Jahr zuvor fing ich an, mich musikalisch eher rückwärts auszurichten. Es gab schon 1980 nicht mehr allzu viele Platten, denen ich Nachhaltigkeit abgewinnen konnte. Der Punk war töter als tot, die New Wave versank im pseudokreativen Sumpf, doch einige Bands hielten sich tapfer, wie beispielsweise die Stranglers, deren 1981er Album "La Folie" ich heute noch sehr schön, weil zeitlos finde. Auch Magazine und ihr 81er Album "Magic, Murder And The Weather" finde ich heute noch sehr gut.

Von den sogenannten 'Newcomern' ist mir dieses Album hier besonders ans Herz gewachsen, und das würde ich unbedingt zu meinen Top 5 des Jahres 1981 zählen:

level 42.jpg

 
Ich denke, wenn ich ein Album als 'mein' bestes Album des Jahres 1981 küren müsste, wäre es wohl Saracen's Debutalbum "Heroes, Saints And Fools". Kaufte ich damals in einer Grabbelbox für kleines Geld. Was mir damals auf der LP-Pressung etwas fehlte, war ein druckvoller Sound. Das war aber letztlich doch Nebensache, weil ich einfach die Musik da drauf extrem gut fand und auch heute noch finde. Alleine dieser Sänger ist fabelhaft, der kann Dir Schauer den Rücken runter laufen lassen (bissl Priest-like, fand ich damals).

Saracen.jpg


 
spontan fallen mir da noch folgende Künstler und Alben ein, die 81 mein Aufhorchen bewirkten...
meine "vorläufig auslaufende" Metalphase bekam mit -> Killers - Iron Maiden - noch mal ein Highlight serviert...
das letzte mit Paul Di Anno, was man da ja noch nicht ahnte... eines der wenigen Alben von damals, welches ich immer noch sehr schätze und immer mal wieder reinlausche....
mein Fav. vom Album -> Prodigal Son - der "Langweiler" welcher gar nicht langweilig ist....
und aus meiner Stadt machten immer mehr auf sich aufmerksam --> Ideal mit ihrem 2. Album -> Der Ernst des Lebens... daraud mein Fav. -> Monotoni

und für die Wave Scene gab es mit Rage of Eden von Ultravox ein wahres Sahnestück... bis heute gerne gehört... ein Fav. -> The Voice

ich könnte noch mehr raussuchen, doch diese drei sind heute immer mal wieder gehört..... gerne gehört.....
anderes von damals läuft so gut wie gar nicht mehr...

obwohl ich Point of Entry unrecht tue, weil es schon ein starkes Album von Judas Priest ist, doch wenn ich alte Priest höre, dann die 70´s....
daraus -> Desert Plains ... mit ziemlich coolen Drums..... :cool:
Eine Tüte voller Überraschungen. Neue Deutsche Welle? Was war mit der alten passiert? Weggespült von der Wucht der NWOBHM:p Das Flaggschiff Iron Maiden ist immer noch aktiv, Judas Priest waren schon lange vorher dabei und überhaupt war Heavy Metal mein musikalischer Rettungsanker in dem Jahrzehnt!
 
  • Like
Reaktionen: JFK
Ich denke, wenn ich ein Album als 'mein' bestes Album des Jahres 1981 küren müsste, wäre es wohl Saracen's Debutalbum "Heroes, Saints And Fools". Kaufte ich damals in einer Grabbelbox für kleines Geld. Was mir damals auf der LP-Pressung etwas fehlte, war ein druckvoller Sound. Das war aber letztlich doch Nebensache, weil ich einfach die Musik da drauf extrem gut fand und auch heute noch finde. Alleine dieser Sänger ist fabelhaft, der kann Dir Schauer den Rücken runter laufen lassen (bissl Priest-like, fand ich damals).

Anhang anzeigen 11833


Danke! Die Band hatte ich schon längst vergessen! Schande über mich!
 
Ein prima Album finde ich bis heute auch das einzige Album der holländischen Power Pop Formation Rotjoch von 1981. Habe ich hier mal vorgestellt gehabt:

 
1981 - ich denke, schon im Jahr zuvor fing ich an, mich musikalisch eher rückwärts auszurichten. Es gab schon 1980 nicht mehr allzu viele Platten, denen ich Nachhaltigkeit abgewinnen konnte. Der Punk war töter als tot, die New Wave versank im pseudokreativen Sumpf, doch einige Bands hielten sich tapfer, wie beispielsweise die Stranglers, deren 1981er Album "La Folie" ich heute noch sehr schön, weil zeitlos finde. Auch Magazine und ihr 81er Album "Magic, Murder And The Weather" finde ich heute noch sehr gut.

Von den sogenannten 'Newcomern' ist mir dieses Album hier besonders ans Herz gewachsen, und das würde ich unbedingt zu meinen Top 5 des Jahres 1981 zählen:

Anhang anzeigen 11831

Mein mit Abstand schlechtestes Konzert, dass ich je erlebt habe, war 82 Level 42, wir konnten gar nicht glauben, dass es die gleiche Band sein sollte. Danach war die Band für mich erledigt...
Nix für ungut...;)
 
Die 80er ... cooles Jahrzehnt, bis auf ganz wenige Ausnahmen die hier gepostet worden sind mag ich alles.
Bots waren damals bei uns natürlich auch ganz aktuell, aber tauchen in den charts nicht auf.
Speziell was 1981 betrifft:
Von den ersten 14 aus den Jahrescharts 1981 kaufte ich mir damals 10.
Hier der Link:
Jahrescharts 1981 :)

Lediglich mit Milva und MMWesterhagen konnte ich damals nichts anfangen.
 
Fand ich 1981 auch toll. Die Retro Rockabilly Band Stray Cats hatte in diesem Jahr gleich zwei Alben veröffentlicht. Das Debutalbum (Februar 1981) mit der Single "Runaway Boys" fand ich genauso gut wie den Nachfolger "Gonna Ball", der im November 1981 veröffentlicht wurde. Ich finde Brian Setzer eh einen ganz tollen Musiker, der etliche feine Sachen gemacht hat.

Stray Cats.jpg


Gonna Ball.jpg

 
Fand ich 1981 auch toll. Die Retro Rockabilly Band Stray Cats hatte in diesem Jahr gleich zwei Alben veröffentlicht. Das Debutalbum (Februar 1981) mit der Single "Runaway Boys" fand ich genauso gut wie den Nachfolger "Gonna Ball", der im November 1981 veröffentlicht wurde. Ich finde Brian Setzer eh einen ganz tollen Musiker, der etliche feine Sachen gemacht hat.

Anhang anzeigen 11866


Anhang anzeigen 11867

Auf Platte eher ausgebremst, kam live der Motor auf Höchstouren. Diverse Rockpalast Auftritte finden sich bei YT.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben