1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was siehst Du gerade gerne

Dieses Thema im Forum "Stammtisch" wurde erstellt von micha108, 21. November 2016.

  1. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    Nachdem es ja schon Lesen und Hören gibt, kann man hier ja mal was zu Filmen meinen ;) - Serien, Spielfilme, Konzert-Mitschnitte, Doku´s
     
  2. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    und fang mit diesem hier ; Rorry Gallagher:

     
  3. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Immer und immer wieder wenn ich grade Zeit habe "Inspector Barnaby". Von der DVD, alle Folgen mit John Nettles. Very british und einfach wunderbar.
     
    Okzitane gefällt das.
  4. Roller-Rocker

    Roller-Rocker Aktives Mitglied

    Spielfilme habe ich ein paar auf DVD, z.B. "Leon der Profi" mit Jean Reno.
    Eine seiner Paraderollen, finde ich.
    Ansonsten noch "Natural Born Killers", ich mag Tarantino- Filme!
    Bisschen Matrix noch, dann wars das in Sachen Filme.
    Im TV schaue ich etwas Doku oder Sendungen über tolle Gegenden an, etwa Biwak.
     
  5. LassenSieMichDurch

    LassenSieMichDurch Alter Hase

    Ich liebe diesen Film:



    Man muß sich mal vor Augen führen, dass dieser Klassiker zu einem großen Teil in einem fahrenden Auto spielt und kaum Dialoge aufweist, aber dennoch nervenzerreißende Spannung generiert.
     
    micha108 gefällt das.
  6. BRAIN

    BRAIN Mitglied

    Ist das der erste Spielberg? Ja der ist sehr gut gelungen.
     
  7. Gast 2

    Gast 2 Guest

    MONTHY PYTHON !
     
    Roller-Rocker und Okzitane gefällt das.
  8. LassenSieMichDurch

    LassenSieMichDurch Alter Hase

    Ich weiß nicht genau, ob es der erste ist, aber auf jeden Fall einer seiner ersten und laut Wikipedia der älteste, der noch vollständig erhalten ist.
     
    BRAIN gefällt das.
  9. nixe

    nixe Inventar

    Im Moment Dexter!
     
    micha108 gefällt das.
  10. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Alsoooo, ich bin ein RIESIGER Fan des gesamten Werks von Federico Fellini. Hab auch fast alles auf DVD, weil man seine Filme ja nur aller paar Jahre (wenn überhaupt) im TV zu sehen bekommt. Ganz besonders natürlich diesen herrlichen Klassiker... Roma

    [​IMG]
     
  11. LassenSieMichDurch

    LassenSieMichDurch Alter Hase

    Ich mag ja auch die Filme mit Vincent Price sehr, allen voran "The Witchfinder General" (oder "Der Hexenjäger", wie die deutsche Version heißt).

    [​IMG]

     
  12. Gast 1

    Gast 1 Guest

    ich weiß nicht ob der "Witchfinder General" auch aus der Schmiede ist, aber ich liebe die alten Hammer-Horror Filme
     
  13. LassenSieMichDurch

    LassenSieMichDurch Alter Hase

    Ist er nicht, glaube ich. Aber die Hammer-Filme sind auch wirklich sehenswert, wenn man sowas mag, keine Frage. Ich schätze die auch sehr.
     
  14. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    Hoffentlich in Original-Sprache, die Erzählungen von Dexter kommen stimmungsmäßig viel viel besser, vor allen wenn er über seinen "Dark Passenger" redet .... Dexter gehört mit zu meinen Lieblingen :)
     
  15. BRAIN

    BRAIN Mitglied

    Taxi Driver (1976)
    Dieser Film lässt einen, auch lange nachdem er vorüber ist, nicht los. Ein Alptraum.

    Handlung:
    Travis Bickle (Robert De Niro) ist ein Außenseiter. Nicht zuletzt durch seinen Beruf als Taxifahrer lernt der Vietnamveteran die Gesellschaft zu hassen. Die Leere und Kälte, die von den Menschen um ihn herum auszugehen scheint, bringen ihn dazu sich Waffen zu besorgen und für den Kampf gegen den Rest der Welt zu wappnen. Beinahe per Zufall wählt er eine junge Prostituierte (Jodie Foster) aus und nimmt sich ihrer an. Sein Ziel ist es, sie aus ihren Leiden zu befreien. Als er schließlich merkt, dass sie nicht einmal zu realisieren scheint unter welchen Umständen sie lebt, läuft er Amok.

    Die Darstellung der Gewaltszenen verdeutlicht den Wahn und Weltekel, gegenüber dem, was sich auf den Straßen bewegt.
    Auch die Musik von Bernard Herrmann (der letzten vor seinem Tod) ist sehr bewegend.
    Robert De Niro spielt diese Rolle so authentisch, dass man Angst vor ihm bekommen müsste.

    [​IMG]

    Regie: Martin Scorsese

    Robert De Niro: Travis Bickle
    Jodie Foster: Iris
    Harvey Keitel: Matthew „Sport“
    Cybill Shepherd: Betsy
     
    Music is Live gefällt das.
  16. Beardfish

    Beardfish Mitglied

    Also an Serien verfolger ich schon seit einiger Zeit:
    The-Walking-Dead-Final-Poster-21-9-10-kc.jpg

    An Filmen fand ich in letzter Zeit besonders The Revenant beeindruckend.
    51GcrV6mavL._SX522_.jpg

    Und ich mag Tarantino-Filme :)
     
  17. Roller-Rocker

    Roller-Rocker Aktives Mitglied

    Der britische Humor ist auch so'n bißchen meine Sache. Und es darf da auch ruhig mal etwas sinnfrei und einfach nur komisch sein.
    Von daher: Mr. Bean.:)
     
    Vertigo und LassenSieMichDurch gefällt das.
  18. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Zum 25.Todestag von Klaus Kinski, ein phantastischer Film den ich immer wieder gern schau: Paganini

    [​IMG]
     
  19. LassenSieMichDurch

    LassenSieMichDurch Alter Hase

    "Angst" ist einer jener Filme, zu denen Klaus Schulze die Musik komponierte. Der Soundtrack wurde von Schulze auch als Album veröffentlicht ("Angst", 1984).

    Dieser Film ist definitiv nichts für schwache Nerven, entwickelt aber echte Sogwirkung, die einen immer tiefer in den Bann des Bösen zieht. Man sollte vorher allerdings gut gefrühstückt haben (oder auch nicht, denn bisweilen kommt es einem wieder hoch).

    "Angst" ist das Psychogramm eines sadistischen, irren, völlig abartigen Psychopathen. Nichts anders.

    Außerdem beruht es tatsächlich auf einer realen Geschichte.

    Beängstigend packend und intensiv umgesetzt. Die Musik von KS paßt wie die Faust aufs Auge dazu.

    [​IMG]

     
  20. BRAIN

    BRAIN Mitglied

    Aguirre, der Zorn Gottes

    Handlung:

    Der Film schildert eine fiktive Expedition spanischer Konquistadoren im 16. Jahrhundert, die das legendäre Goldland Eldorado im Urwald des Amazonas ausfindig machen wollen. Nach der abenteuerlichen Überquerung der Anden erreichen die Eroberer, die von peruanischen Hochlandindianern als Träger begleitet werden, unter der Führung von Gonzalo Pizarro den Dschungel und die Sümpfe des Tieflandes.

    Nachdem die Expedition zu Lande kaum vorangekommen ist, wird auf Befehl Pizarros eine 40 Mann starke Gruppe zusammengestellt, die auf Flößen nach Proviant suchen und eine Route ausfindig machen soll. Der Voraustrupp wird von Don Pedro de Ursúa geführt, zu seinem Stellvertreter wird Don Lope de Aguirre ernannt. Zu der Gruppe gehört auch der Franziskanerpater Gaspar de Carvajal, der die Expedition als Missionar und Chronist begleitet und ein Tagebuch führt (das im Film die Rolle des Erzählers übernimmt), sowie zwei weibliche Personen, nämlich Ursúas Geliebte Inés de Atienza und Aguirres Tochter Flores.

    Während der ersten Rast der Gruppe am Flussufer werden alle Flöße durch ein Hochwasser fortgespült und es scheint klar, dass die Männer nun auf dem Landweg umkehren müssen. Doch der Unterführer Aguirre, der die Macht an sich reißen und die Expedition auf eigene Faust fortsetzen will, nutzt die Angst der Männer vor im Urwald vermuteten Indios und ihre Begierde, das sagenhaft reiche Eldorado als Erste zu erreichen, und zettelt eine Meuterei an.


    [​IMG]

    Erscheinungsjahr 1972
    Regie Werner Herzog
    Drehbuch Werner Herzog
    Produktion Werner Herzog
    Musik Popol Vuh

    Besetzung:

    Klaus Kinski: Don Lope de Aguirre
    Del Negro: Fray Gaspar de Carvajal
    Peter Berling: Don Fernando de Guzmán
    Ruy Guerra: Don Pedro de Ursúa

    Kritiken:

    Lexikon des Internationalen Films: „Ein vielschichtiger Abenteuerfilm über eine monströse Führerfigur, über Imperialismus, Größenwahn und Irrsinn, in einer beispielhaften Inszenierung, die um authentische Erzählweise bemüht ist. Der Stoff geht auf eine historische Chronik zurück und wurde an Originalschauplätzen verfilmt."
    Heyne Filmlexikon: „Eine Sternstunde der Zusammenarbeit zwischen Werner Herzog und Klaus Kinski. Bildgewaltiges Epos um Imperialismus und Größenwahn.“

    Kinski war als Schauspieler ein Genie. (menschlich allerdings ziemlich umstritten.)
    Mir gefällt aber auch die Stimmung des Films, die Landschaften und die Klänge von Florian Fricke.
     
    Okzitane, Vertigo und LassenSieMichDurch gefällt das.

Diese Seite empfehlen