1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was lest Ihr gerade?

Dieses Thema im Forum "Stammtisch" wurde erstellt von musicmicha, 1. Oktober 2016.

  1. Volkeris

    Volkeris Mitglied

    Holla, da kommt Neid auf... ;)

    RA Wilson war schon immer mein großer Vordenker. Wie kams zu der einen Woche, die Du mit ihm zu tun hattest? Ich könnte ihm auch stundenlang zuhören. Fand schon Maybe Logic grandios.

    Prometheus Rising ist bislang mein liebstes Buch. Schrödinger's Cat Triology, Cosmic Trigger und The New Inquisition habe ich auch schon gelesen. Aber da gibt es noch einiges, was noch auf der Liste steht.

    Heil Eris
     
  2. micha108

    micha108 Aktives Mitglied


    Nun ja, das war im Rahmen eines Seminars ;) .... Alle drei Cosmic Trigger? Nun da gibt es noch Wilhelm Reich in Hell, Reality is what you can get away with, Coincidance, The Walls came tumbling down, Sex & Drugs, Right where are you sitting now, Ishtar Rising, das Blätterweg Everything is under Control. Nicht zu vergessen die Vorträge ...

    Don´t remember: King Kong died for your sins
     
  3. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Aber nur mit Lesepult zu empfehlen weil sauschwer... :eek:
    Wilhelm Fraenger - Bosch
    Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Deutung seiner Bilder mit dem Hintergrundwissen über häretische Gruppierungen des Mittelalters.
    [​IMG]
     
    Forever Old und micha108 gefällt das.
  4. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Mein Wunsch wurde vom Christkind erhört und nun habe ich es endlich....

     
    micha108 gefällt das.
  5. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

  6. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    ich zitiere mich mal selbst[​IMG] um dieses Buch hier nochmal hervorzuheben, nachdem ich es zuende gelesen habe.
    Neben seinem Lebenswerdegang wird viel auf die Musik der Scherben eingegangen und die ganzen Nebenprojekte, an denen er beteiligt war (Theater u. Musik), sehr persönlich sind die Auszüge aus seinem Tagebuch. Es erlaubt ein kl. Einblick in seine Gefühlswelt und lässt besser verstehen wie er solch genialer Texter und Komponist werden konnte.
    Die ganze politische Parallelwelt wird aufgezeigt und welchen Einfluss sie in die Musik hat. Mir selbst war nicht so deutlich bewusst, dass die Scherben mehr auseinander waren als zusammen.
    Auch seine abschliessende Solozeit wird beleuchtet und kein Blatt vor dem Mund genommen, dass er damit Geld verdienen wollte.
    Alles aus der Sicht von seinem Bruder, Gert Möbius, geschrieben, der ihn über die Jahre begleitete ohne ihn auf dem Pelz zu rücken.

    Wer sich für Rio interessiert, sollte sich dies mal antun. so kann ich es empfehlen. ;)
     
    Forever Old gefällt das.
  7. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    Musikbücher lese ich meist nebenher, zu irgendein anderem Buch.... mal ein Thriller, Krimi oder hin u. wieder auch mal History....

    da mag ich hier vom Schlump kurz erzählen..... geschrieben von Hans Herbert Grimm kurz nach dem 1. Weltkrieg....
    Thema ist ein junger Mann (sehr jung) der in den Krieg zieht um sich dort für´s Vaterland zu betätigen.... dabei kennt er nicht mal das leben und auch nicht die Liebe, welche er jedoch dort kennenlernt und dabei genauso herumirrt wie in den Schlachtfeldern.
    Es ist recht unerbittlich geschrieben und will nicht schonen. Es soll aufklären und aufzeigen, zum nachdenken anregen.
    Von den Nazis wurde es verboten, so dass der Schriftsteller es im eigenen Hause einmauerte. Es wurde wohl erst vor kurzen wieder entdeckt und neu Veröffentlicht.
    Es wird auch gemunkelt, dass der Schriftsteller seine eigenen Erlebnisse wiedergab. man weiß es aber nicht..... [​IMG]

    [​IMG]
     
  8. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Sehr beeindruckendes Statement zu einem leider aus dem Fokus geratenen Thema.

    [​IMG]

    Die zwölf Kapitel des Romans handeln vom Leben und Sterben des spanischen Metallbauers Buenaventura Durruti, der nach einer militanten und abenteuerlichen Jugend zur Schlüsselfigur der spanischen Revolution von 1936 geworden ist. Das Buch beginnt mit einem Prolog "Die Totenfeier" und endet mit einem Epilog über "Die Nachtwelt". Dazwischen wird die Geschichte eines proletarischen Helden erzählt, von seiner Kindheit in einer kleinen nordspanischen Stadt bis zu den "sieben Toden" Durrutis, die niemals aufgeklärt worden sind.

    Die Darstellung beruht auf zeitgenössischen Broschüren, Flugblättern und Reportagen, auf Reden und Memoiren und auf Interviews mit Augenzeugen, die Durruti gekannt haben. Die literarische Form des Romans steht zwischen Nacherzählung und Rekonstruktion. Der Widerspruch zwischen Fiktion und Dokument hält die politischen Widersprüche der spanischen Revolution fest. Auf den Spuren vergessener, halb verdrängter Kämpfe wird das Buch zur Recherche. In acht Glossen, die in die Handlung des Romans eingesprengt sind, stellt der Autor den historischen Kontext dar. (Quelle: Suhrkamp Verlag)
     
    LassenSieMichDurch und Forever Old gefällt das.
  9. musicmicha

    musicmicha Mitglied

    Das steht auch bei mir schon im Regal...ich bin gespannt...aber vorher hat sich noch ein anderes Buch eingeschlichen:

    [​IMG]
     
  10. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Habe mal wieder etwas aus längst vergangenen Zeiten hervorgeholt....

    41-0g+dlv6L._SX258_BO1,204,203,200_.jpg
     
    nixe gefällt das.
  11. musicmicha

    musicmicha Mitglied

    Mir ist schon wieder was in die Hände gefallen...

    [​IMG]
     
  12. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Nehm ich immer mal wieder zur Hand. Eine der faszinierendsten Figuren des frühen 20.Jh.

    Antonin Artaud


    [​IMG]
     
    Forever Old gefällt das.
  13. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    ich habe gerade beendet.... --> American Gods als Directors Cut Version

    Die alten Götter geraten in Vergessenheit.... neue machen ihnen den Platz streitig..... oder doch nicht!!??
    spannende Story mit interessanten Hintergrund..... als Märchen verpackte Sozialkritik empfand ich es.....

    upload_2017-2-8_20-26-10.jpeg
     
  14. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Der ist mir tatsächlich noch nichtmal vom Namen her über den Weg gelaufen. Hast mal ein Beispiel bitte?
     
  15. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    Jim Morisson bezieht sich stark auf ihn, z.B. das Theater und sein Double ..
     
    nixe, Forever Old und Vertigo gefällt das.
  16. Gast 1

    Gast 1 Guest


    Danke schon mal, ich glaub ich muß mich da mal informieren über den, macht mich neugierig
     
    micha108 gefällt das.
  17. Gast 2

    Gast 2 Guest

    Mach das, lieber Jürgen. Antonin Artaud lohnt wirklich !
     
    Vertigo und micha108 gefällt das.
  18. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Als grobe Orientierung erst mal: er kommt aus dem Umfeld der Pariser Surrealisten-Gruppe um Andre Breton (sein "Surrealistisches Manifest" empfiehlt sich als Vorlektüre), Louis Aragon, Andre Masson und anderer Künstler und Literaten. Es gibt wohl nichts was Artaud im künstlerischen Bereich nicht gemacht hat: Schauspieler, Maler, Schriftsteller, Weltreisender...

    Ich geb dir hier schon mal ne Kostprobe, einen kurzen Text von ihm:

    Der Alpträumer (1925)

    Meine Träume sind vor allem ein Likör, eine Art ekliges Wasser, in dem ich untertauche, und das mit blutigem Glimmer dahinfließt. Weder im Leben meiner Träume noch im Leben meines Lebens erreiche ich die Höhe gewisser Vorstellungen, ich lasse mich nicht in meiner Beständigkeit nieder. Alle meine Träume sind ohne Ausweg, ohne Burg, ohne Stadtplan. Ein richtiger muffiger Geruch nach abgeschnittenen Gliedmaßen.
    Ich bin übrigens zu sehr über mein Denken unterrichtet, als daß etwas von dem, was in ihm vorgeht, mich interessieren könnte: ich verlange nur eines, nämlich daß man mich endgültig in meinem Denken einschließt.
    Und was die äußere Erscheinung meiner Träume angeht, so habe ich es Ihnen gesagt: ein Likör.
     
    Forever Old gefällt das.
  19. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Das liest sich für jemanden der Rimbaud schätzt sehr interessant, danke dir.
     
  20. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Tue ich... :)
     

Diese Seite empfehlen