1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unterschätzte Alben

Dieses Thema im Forum "Prog und Artrock" wurde erstellt von Fenimore, 25. Oktober 2019.

  1. Fenimore

    Fenimore Mitglied

    Hallo Musikfreunde,

    bin hier relativ neu und vielleicht habt Ihr das Thema schon behandelt.
    Höre gerade „Final cut“ von Pink Floyd; von der Kritik ziemlich verrissen. Die Geschichte dazu ist bekannt, die Musik kann aber nichts dafür und diese gefällt mir immer noch.
    Davor lief Mike Oldfield ‚s „Songs of distant Earth „. Ein Album welches kaum erwähnt wird.

    Habt ihr auch Alben die Euch gegen den Trend gefallen?

    Floydige Grüße
    Fenimore
     
    Catabolic und nixe gefällt das.
  2. JFK

    JFK Mitglied

    Bei "The Final Cut" kann ich mich anschliessen. Und wenn viele sagen es sei kein Pink Floyd mehr es ist ein saugutes Album.

    Ich kann ansonsten hauptsächlich für die Metalecke sprechen:

    Da wäre das zum beispiel das vielverfluchte Saint Anger Album von Metallica oder Iron Maiden's schwarzes Schaf No Prayer for the dying.
    Motörhead
    mit Another perfect day
    Judas Priest
    mit Point of Entry
     
  3. toni

    toni Aktives Mitglied

    Unterschätzte Alben gibt es extrem viele !

    Aber , es geht ja schlussendlich um verkaufszahlen und Kommerz .

    Unterschätzte wird es immer geben und so geniesse diese einfach !
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2019
    JFK und nixe gefällt das.
  4. Fenimore

    Fenimore Mitglied

    Hi JFK, wie ich sehe gibt es doch Schnittmengen zwischen Prog und Metal.
    Porcupine Tree, monkey3, Marillion laufen auch bei mir. Und vor allem Opeth mit „In cauda venenum“ und... für mich ein Riesenalbum von Devin Townsend „Empath“
     
    Marifloyd und Georg gefällt das.
  5. Georg

    Georg Aktives Mitglied

    Es ist ein rein subjektives Empfinden, ob man ein Album unter - oder überschätzt. Ob jetzt Eclipsed 10 oder nur 5 Sternchen verteilt, ist doch eigentlich egal, wenn jemanden ein Album gefällt oder nicht gefällt, spielt die, von Außenstehenden, abgegebene Bewertung keine Rolle, zumindest nicht für mich...
     
    toni, JFK, Bayou60 und 3 anderen gefällt das.
  6. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Hallo @Fenimore!
    Herzlich Willkommen in unserem Forum. Ich hoffe, dass Du hier Deine Freude haben wirst.
    Vor einigen Tagen hatte ich mich auch zu The Final Cut geäußert. Auch mehr lag das Album nach seinem Erscheinen schwer im Magen. Seit Jahren hat es mein Musikherz aber erreicht und ich möchte es nicht missen. Ich stimme @Georg allerdings zu, der erklärte, dass es um das subjektive Empfinden bei der Einschätzung von geschätzten oder unterschätzten Alben geht. Dieses Thema taucht hier in ähnlicher Form im Forum immer wieder auf. Dennoch gefällt mir der Thread. Werde ich gerne weiter verfolgen.
     
  7. JFK

    JFK Mitglied

    Willkommen Fenimore :).

    Mit den von Dir genannten bin ich voll dabei. Ja, es gibt jede Menge Schnittmengen. Und wenn man den Metallisierungsgrad succsezive zurückschrauben kann eröffnen sich durch dieses Forum enorme Möglichkeiten. Und der Geldbeutel ist am keuchen...

    Ich "kämpfe " gerade mit Empath und habe es sogar gerade auf den Ohren. Es wird noch ein paar Durchläufe benötigen, bis ich das verstanden habe aber Nebel lichtet sich und das Teil kriegt ein Gesicht.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2019
  8. Bayou60

    Bayou60 Mitglied

    ...da kann ich Georg nur zustimmen...

    ...Das letzte CCR-Album Mardi Gras wurde damals (und heute) von den Kritikern total zerrissen (wohl auch zurecht) und trotzdem enthält es für meinen Geschmack einen der besten CCR-Songs überhaupt (Someday never comes)…

     
    Warren, Catabolic, Andie Arbeit und 2 anderen gefällt das.
  9. Jan

    Jan Aktives Mitglied

    mir fallen da spontan die Maiden Alben ein, die Blaze Bailey eingesungen hat. Die waren soooo schlecht nicht und wurden u.a. böse in der Fachpresse zerrissen.

    An ein anderes Album kann ich mich gut erinnern. Damals die Gothic Metaller schlechthin Paradise Lost veröffentlichten mit Host im Jahre 1999 ein sehr ruhiges Album, dass mehr an Depeche Mode erinnerte. Entsetzen machte sich nicht nur in meinem Bekanntenkreis breit. Ich schwieg, denn ich fand den Output super ;-)
     
    stellar80, toni und JFK gefällt das.
  10. nixe

    nixe Inventar

    [​IMG]
    Yes - Tales from Topographic Oceans DCD
    Das Kritiker die Alben zerreißen, daran ist man ja schon gewöhnt. Aber hier taten & tun es die Fans auch; zu Unrecht! wie ich meine...
     
    Catabolic, Fenimore, Marifloyd und 2 anderen gefällt das.
  11. Dandysaurus Rex

    Dandysaurus Rex Aktives Mitglied

    Ganz klar their satanic majesties request. Der kreative Output der damaligen .Stones war überragend. Insbesondere brian jones verausgabte sich nichz.mehr nur.noch.an.der E-Gitarre. Interessenten sollten einfac mal den zum Album zugehörigen Wikipedia.Artikel lesen.
     
    Bayou60 und nixe gefällt das.
  12. Fenimore

    Fenimore Mitglied


    Na dann kämpfe mal fleißig. Was mich an Empath begeistert, sind die vielen Wendungen und Überraschungen. Musikalisch gesehen. Kein Album von der Stange.
     
    JFK gefällt das.
  13. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    Ich halte auch The Astonishing von Dream Theater für unterschätzt. Irgendwie sagen alle, das sei ganz großer Mist, aber ich finde, es hat seine Qualitäten. Es hebt sich meiner Meinung nach positiv aus dem sonstigen Spätwerk der Band heraus, die nach Octavarium doch mehr und mehr das Gefrickel zum Selbstzweck werden ließ. Zwar gibt es besseren Epic Prog - zum Beispiel von Ayreon - aber es war zumindest ein Versuch, der eigenen Musik wieder einen Sinn zu geben. Es sind eigentlich nur zwei Schwächen, die das Album aufweist. Zum einen werden manche Motive doch ziemlich oft verwendet, zum anderen hätte es deutlich gewonnen, wenn man das mit verteilten Rollen und Gastsängern und -sängerinnen umgesetzt hätte. Aber es war zumindest ein anerkennenswerter Versuch, der Band eine neue Richtung zu geben.

    P.S. an die Admins: Wäre es nicht sinnvoll, diesen Strang nach "Allgemeines" zu verschieben? Unterschätzte Alben gibt es ja auch in anderen Genres, und hier wurden schon ein paar genannt.
     
    Marifloyd, JFK und nixe gefällt das.
  14. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    ich habe bisher meine Sorge mit Devin... habe ihn damals über Steve Vai (Sex & Religion) kennengelernt und fand es da schon seltsam...
    sein erstees Soloalbum holöte ich mir dann auch, es ist eines der wenigen welches ich wieder weggab... :oops:

    nun starte ich den Versuch und schaue/höre mir ihn LIVE an.... falls es in die "Hose" geht ist zumindest der Trost die Vorband (Haken)... und ein gemeinsames Konzert mit Echoes, der ja extra nach Berlin reist dafür.... :)
    wenn es mich überzeugt (manchmal braucht man erst den LIVEKick ;)) hole ich es mir da vor Ort...

    es ehrt dich ja, für das Album zu sprechen.... :D
    und doch empfinde ich es für überbewertet, erst Recht von der Band (bzw. Mr. Petrucci) selbst... :eek:
    allerdings verliert Distance... auch immer mehr an Substanz.... (oder liegt dies an meiner Entäuschung bzgl. Scenes of... nicht in Berlin... !!??)

    als unterbewertet würde ich von Fates Warning -> FWX ansehen... es gefielen nicht allen Fans, weil "zu weich"... ich finde es sehr schön ...;)

    .. und woanders schon von jemanden hier erwähnt... Judas Priest -> One for the Road.... ich finde dies Album sehr gelungen, schade, dass sie nicht mehr davon machten...
    Sad Wings of Destiny ist schon der erste Schritt zum Metal, auch wenn sehr gelungen und ideenreich...



    und hier im Forum ist die Band -> Avenged Sevenfold total unterbewertet.... :p:p:D:D
     
    Catabolic gefällt das.
  15. passionplayer

    passionplayer Mitglied

    Die Metallica und die Judas Priest sind wirklich für die Tonne, die beiden anderen sind okay.
     
    JFK gefällt das.
  16. passionplayer

    passionplayer Mitglied

    Bei Devin Townsend reichen auch keine fünf Durchläufe, der Kerl ist einfach genial verrückt.
     
    Marifloyd, JFK und Echoes gefällt das.
  17. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    also... icvh kann mit beiden Alben etwas anfangen...
    bei der Metallica - St. Anger ist für mich sogar einer ihrer besten Songs aller Zeit dabei... den kann ich immer hören...

    mit Mitgefühl an James, welcher bestimmt zur Zeit mehrere davon hat... er möge die Kraft haben/finden sich zu befreien...

    The Unnamed Feeling
     
    JFK gefällt das.
  18. Echoes

    Echoes Mitglied

    Devin ist schon ein genialer und verrückter Musiker, den man mal Live gesehen haben sollte. Ich hoffe doch sehr, das wir unseren Spass haben werden.
    Ich freue mich schon sehr darauf und natürlich auch auf Haken und dich.:):)
     
    Georg und Music is Live gefällt das.
  19. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    thx... Dito... ;)
     
    Echoes und Georg gefällt das.
  20. Andie Arbeit

    Andie Arbeit Mitglied

    ...ich kann es nicht einmal genau sagen "warum", "Mardi Gras" war und ist ein CCR-Album, welches ich ebenfalls sehr mag.
     
    Catabolic und Bayou60 gefällt das.

Diese Seite empfehlen