1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

The Ohr-range Werk of Alexboy's clock

Dieses Thema im Forum "Forum und Community" wurde erstellt von Alexboy, 17. Dezember 2019.

  1. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Eine meiner bevorzugten live - DVDs ist das Konzert von Mother's Finest im Rockpalast!
    Gigantisch!:cool:

     
    toni gefällt das.
  2. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    dennoch bin ich mit der lage einigermassen zufrieden, denn es kommt schon viel an gutem livematerial nach, wer hätte das vor 15 jahren oder so ahnen können. auch oder besonders wegen vieler absolut unbekannter bands, bei denen teilweise richtig gutes ausgegraben wird. und bei manchen grossen kam ja auch viel gutklassiges nach. ich hoffe, das geht so weiter...
     
  3. nixe

    nixe Inventar

    Natürlich gibt's da mittlerweile mehr als genug. Sonst könnte ich ja nicht sowas gucken & ich habe 'ne ganze Menge zu gucken!
     
  4. nixe

    nixe Inventar

    Dein Thread ließt sich ganz wunderbar!
    So chronologisch bekomme ich das bei mir leider nicht zusammen, da sich bei mir die Ereignisse erst in den 80-ern überschlugen.
    Ich war, wie immer zu spät!
    Anfang der 70-er kannte ich nur Disco & Schlager, war also noch Radio-abhängig. Ab '76 kam dann Pink Floyd in's Spiel, ab da wurde es schon anders. Aber was wann, in welcher ReihenFolge, da wird's schwierig.
     
  5. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Der ganze Hitparaden - Sumpf war ständig präsent! Aber ich bin gut mit ausblenden, obwohl ich rundum mit Pop und ganz üblen anderen "Liedern" vollgedröhnt wurde. Der Vorteil waren die Radio-DJs/Janes von 70/80, die gute Musik wirklich ernst genommen und vor allem im Radio gespielt haben.
    "Alternative" Discos waren auch sehr hilfreich, und natürlich die wenigen Gleichgesinnten mit ihren umfangreichen Sammlungen!
    Die Chronologie schaffe ich nur mit den bereits gefüllten playlists von IT, da ich bereits viele songs von damals wieder hören wollte, und deshalb dort viel recherchiert habe - vorher auf last.fm welches leider sehr abgebaut hat - ; das net, Bücher und Zeitschriften sind auch sehr hilfreich.
    Ich erinnere mich an eine DJ des örtlichen Radiosenders in den 2000ern, der um 23:00 Uhr eine Stunde zur verfügung hatte, unseren Geschmack einzubringen. An einem Abend spielte er durchgehend Zappa! Anschließend wurde er rausgeschmissen. o_O
    Das o.a. Konzert von Mother's Finest 78 wurde zusätzlich in Stereo im Rundfunk übertragen. Das war wirklich noch etwas Besonderes, denn mein damaliges TV war sehr leise,Mono und Schwarz/weiß.:oops:
     
    nixe gefällt das.
  6. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    ich werd auch noch irgendwas chronologisches zu mir nachreichen, denn ich kann alle bands eigentlich ganz gut zuordnen, da kommt es höchstens vor dass ich mal hier oder da um ein jahr danebenliege...
     
  7. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Ein Problem bei meiner Reihenfolge, wie schon einmal erwähnt, ergibt sich aus der Sammlung mit verschiedenen Medien. Viele Scheiben waren bereits auf Band, und somit zeitlich für mich nicht mehr genau erfaßbar. Aber was spielen ein paar Jahre schon für eine Rolle. Ich zitiere hier mal Barry Ryan, einen "großen Pop-Star" der 70er::rolleyes:
    Zeit macht nur vor dem Teufel halt!

     
    nixe gefällt das.
  8. nixe

    nixe Inventar

    Ich bin gespannt!
     
  9. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Beim wühlen in den verstaubten CD's:oops: fiel mir ein älteres - wie es @Catabolic formulierte - Projekt in die Hände welches ich schon in den 70ern als LP im Bestand hatte: eine neue Bearbeitung Prokofiev's Peter und der Wolf von Lancaster/Lumley mit vielen namhaften Musikern der damaligen Zeit, gedacht für einen Zeichentrickfilm um Kinder an diese Musik heranzuführen.



    Solche "Projekte" waren mir damals eher unbekannt, aber ich konnte im Laufe der Jahre doch noch einige andere ergattern, die doch sehr illustre Mitwirkende vorweisen konnten, und meistens auch für einen guten Zweck gedacht waren.
    Eines - The Secret Policeman's Concert bzw. Other Ball ( The Music ) - war von Amnesty International 1982 präsentiert und von Sting, Jeff Beck, Eric Clapton, Donovan, Phil Collins und den Boomtown Rats Geldorf/Fingers bestritten.



    Anfang der 90er erschien One World One Vision, welches im TV gezeigt wurde, produziert von Kevin Godley bei dem eine Vielzahl Musiker auf der ganzen Welt nacheinander ihre Version des Musikstückes anfügten. Für die damalige Zeit war es sehr beeindruckend und ich finde es immer noch sehr spannend! Auch eine Art Prog :oops:, und es wird nie langweilig.

     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2020
    toni und nixe gefällt das.
  10. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Live! - In Concert!
    Ende 60er - Anfang 70 war in der hiesigen Musikerwelt etwas Bewegung zu spüren. Bands wurden gegründet, Musikgeschäfte machten größere Umsätze und Konzerte wurden veranstaltet, diese hauptsächlich im Freien oder in den Aulen der Schulen, einige auch in den Sälen von Gasthäusern.
    In kurzer Zeit bildete sich ein größere Musik-Szene in unserer Provinz, mit mehr oder weniger erfolgreichen Gruppen.
    Eine davon, gegründet ca.1972 hatte mit dem Namen

    Cacumen: You are my destiny



    kleinen, mit dem geänderten dann größeren Erfolg - bis heute.

    Bonfire: Don't touch the light



    Das örtliche musikalische Angebot war natürlich wesentlich vielfältiger und es gab auch andere Gruppen/Solisten die etwas bekannter wurden, aber international, so wie die o.a. war dann keiner mehr unterwegs.
    Damit war ich ganz und gar nicht zufrieden.
    Ich wollte mehr, mehr Angebot, Stile und viel mehr Musik als damals im Beat Club und örtlich präsentiert wurde.

    Eines der ersten Konzerte an das ich mich dumpf erinnern kann war Anfang 70 Amon Düül II ( möglicherweise auch ohne die II :confused: ) da es wirklich egal war wer spielte, wenn man niemanden persönlich kannte und das Konzert kostenlos war.
    Der Schlagzeuger war jedenfalls auffällig, denn er hatte ein Schlagzeug aus Metal - nicht nur die Becken, auch die Toms - und ich beschloß unmittelbar - falls genügend Geld auftauchen sollte - eine LP dieser Gruppe zu kaufen, was auch sehr bald der Fall war.;)
    Das nächste Konzert war dann etwas weiter weg! Dank eines Freundes der schon älter war und bereits über einen fahrbaren Untersatz verfügte, war der Weg zur Landeshauptstadt in die Olympiahalle frei.

    Emerson, Lake & Palmer: Live - nicht in München sondern - in Zürich :confused:



    Ich kann mich noch erinnern, dass Emerson mit seinem tragbaren Moogteil auf der Bühne herumtobte.

    Etwas später kamen dann Ur-Wishbone Ash, mit den Vorbands

    American Gypsy:
    Inside out vom Album Angel eyes



    und Cockney Rebel in den Zirkus Krone Bau! - Herrlich!:cool:
     
    Marifloyd und nixe gefällt das.
  11. nixe

    nixe Inventar

    Da könnt ich schon neidisch werden! Das war auch der HauptGrund, warum ich mich gegen den OstRock so gestreubt habe, weil ich solche Bands ja nie zu Gesicht bekommen werde, dachte ich!
    Außer ELP sah ich sie auf*m Herzberg & ELP beim eigenen Konzert. Also alles wieder gut.
     
    Georg gefällt das.
  12. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Wenn etwas Normalzustand ist wird es eher selten gewürdigt. Ich war aber immer sehr begeistert wenn die großen Stars in Reichweite waren, auch wenn das Musikerlebnis - wg. örtlichen Sound Problemen - manchmal nicht den Erwartungen entsprach.
    ELP - und einige andere Rockbands - waren etwas später z. B.: bei uns im Stadttheater, welches für akustische Werke ausgelegt ist, hauptsächlich Klassik etc.. Die drei Sattelschlepper-Inhalte von ELP waren dann doch zu viel an Instrumentarium und der Sound war ausserhalb des Gebäudes ganz angenehm, innerhalb unerträglich.:confused:

    Weitere Bands die ich in den 70ern live erlebt habe waren:
    Scorpions zusammen mit UFO als Vorband ( damals wechselte M. Schenker gerade zu UFO und spielte bei beiden Gruppen )
    Birthcontrol,
    Schroeder Roadshow
    : Fette Ratten



    Dr. Hook & the Medicine Show, Aera, The Who, Frank Zappa, Genesis und einige Jazz und Bluesbands!
    Meine Erinnerung an diese Zeit läßt doch schon sehr zu wünschen übrig. Es war einfach zu viel los.:confused:
     
    Marifloyd gefällt das.
  13. nixe

    nixe Inventar

    Blues Bands hatten wir ja auch in Hülle & Fülle, aber der Rest eben.
    Unsere ProgBands habe ich ja nicht mal bemerkt, bis die Kumpels nachhalfen.
    Elektra's Adaptionen war so ein Fall.
    Stern Combo Meißen spielte in Erfurt Reise zum Mittelpunkt des Menschen & ich Deppe sage: Nein! Dafür könnte ich mich heute noch in den Arsch beißen!
    Kommt auch alles nicht wieder!
     
  14. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    mich würde interessieren, bei wievielen "westbands" wusstest du damals überhaupt von deren existenz? das was du schreibst, das klingt als wärst du doch einigermassen gut informiert gewesen. ich meine jetzt natürlich die spezielleren sachen und nicht stones, beatles, doors und so weiter.
     
  15. nixe

    nixe Inventar

    Da war schon schwer was los:
    Wir hatten ja den vollen Empfang & da ich mit der 0815 Mucke immer unzufriedener wurde, waren meine Lauscher für Neues bereit!
    Wie gesagt fing es mit Pink Floyd an, dann kamen Yes, Genesis, ELP, Amon Düül 2, Birth Control, Frumpy...
    Eigentlich das ganze Programm, nur eben in welcher Reihenfolge? Das bekomme ich nicht mehr zusammen.
    Kumpels hatten LPs, oder Bänder, da gab's dann Jethro Tull, Led Zeppelin, Scorpions, the Doors, Cream...
    Wir waren nicht hinter'm Mond. Wir waren nur Inside the Wall! Wir konnten Euch hören, aber nicht sehen.
     
    Georg und Waldmeister gefällt das.
  16. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    gut, so in etwa hatte ich mir das auch gedacht. in östlicheren teilen der ddr haben die leute dann wohl weniger empfangen können als du in thüringen, nehme ich stark an.
     
  17. nixe

    nixe Inventar

    ARD heißt: außer Rügen & Dresden!
     
  18. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    und die radiosender? wieviele für dich brauchbare (in sachen musik) konntest du empfangen?
     
  19. nixe

    nixe Inventar

    HR3 war HeimatSender
    NDR da wurde ich nie fündig, obwohl der Empfang besser war
    BR war nur mißerable zu empfangen
    & dann gab*s noch den Berliner Rundfunk & der hing, wie die ganze Zone um Jahre zurück & brachte eben auch gutes Zeug!
    Tred ad libitum nannte sich die Trend (MusikSendung) mit WunschMusik & hier kam sogar mal die live Version von Karn Evil 9 in voller Pracht!
     
  20. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Ich habe diese auch nicht bemerkt. Erst als diese Namen dann in den Zeitschriften auftauchten.:oops:
    Jetzt gibt es die auch auf IT.
     

Diese Seite empfehlen