1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

The Ohr-range Werk of Alexboy's clock

Dieses Thema im Forum "Forum und Community" wurde erstellt von Alexboy, 17. Dezember 2019.

  1. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Danke, dass wünsche ich Dir auch!:)
     
    nixe gefällt das.
  2. Jester.D

    Jester.D Aktives Mitglied

    Viele? Soooo viele ja nun bestimmt auch nicht. In meinem ex-Stammforum war ich jedenfalls der Einzige ausm Osten und das hat man mich auch regelmäßig mehr oder weniger dezent spüren lassen - ich war halt der doofe Alte aus dem Osten, der von Demokratie und allem was dazugehört keine Ahnung hat und auch sonst... ich muss mir nicht von Leuten, die 30 Jahre jünger sind erklären lassen, wie mein Leben in der DDR war.
     
    Georg, Waldmeister und nixe gefällt das.
  3. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Nein, das musst Du nicht!
    Aber wenn Du willst, kannst Du es selber erklären!:)
     
  4. Jester.D

    Jester.D Aktives Mitglied

    Habe ich nicht vor - nur soviel: Ich hatte ein erfülltes und glückliches Leben in der DDR.
     
    Georg, Waldmeister und nixe gefällt das.
  5. nixe

    nixe Inventar

    Nicht alles war schlecht, aber einiges war zum Kotzen!
    & Alles hat im Westen auch nicht nach Gold geglänzt!
    Gut jetzt damit?
    Ich habe in keinem Forum dergleichen zu Hören bekommen, weil ich nie der Einzige war. Denn so bekommen wir die Mauer in den Köpfen nie weg!
     
    Georg gefällt das.
  6. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Doch! Mit Pink Floyd: we Don‘t Need no education, we don‘t Need no thought Control !:D
     
    nixe gefällt das.
  7. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied

    Die Mauer wird uns noch lange begleiten. Es ist ja typisch deutsch, siehe die ehemalige Kleinstaaterei. Die Folgen sind heute noch in den Köpfen. Baden-Württemberg? Man ist Badener oder Württemberger. Württemberger? Man ist Schwabe oder Oberschwabe. Oberschwabe? Ja, aus Biberach oder Ravensburg? Und hoffentlich nicht vom See in Friedrichshafen (umgangssprachlich Hafen). Und wenn man schon vom See kommt, dann hoffentlich vom Württemberger Teil. Doch nicht bayrisch (Lindau) oder badisch (Meersburg).

    ich denke, die Unterschiede in den NBL sind auch nicht geringer.

    So gesehen grüßt Euch ein Südi. (Aber auch nur ein „reingeschmeckter“).
     
    nixe gefällt das.
  8. Jester.D

    Jester.D Aktives Mitglied

    Ja, da hast wohl Recht - in der DDR war so gesehen auch jeder gegen alle anderen - die Preußen gegen die Sachsen, die Thüringer gegen die Fischköppe usw.
     
  9. nixe

    nixe Inventar

    Gedanken Controller hätten's noch gebräucht!
     
  10. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    der erste satz gefällt mir sehr gut! :) ich mag oftmals etwas derbere worte. immer nur schönrederei finde ich, um eine ähnliche wortwahl aufzugreifen, ebenso zum kotzen.

    weil der jester da demokratie erwähnt... die ist ja nun wirklich dermassen pervertiert, dass mir die worte fehlen. mir kommt überhaupt vor, dass man den menschen nur soviel demokratie und entscheidungskraft zugesteht, wieviel gerade noch nötig ist damit die sich auch ein bisschen miteinbezogen fühlen und damit sie nicht auf die barrikaden gehen. das hat man schon raffiniert aufgebaut, das ganze.
     
    nixe gefällt das.
  11. nixe

    nixe Inventar

    OK, mach ich mal weiter:
    Franke oder Bayer,
    Thüringer oder Sachse...

    Die Mauer in den Köpfen bewältigt unsere Generation nicht mehr!
    Ausnahmen bestätigen auch hier wieder die Regel.
    Wir wollen zwar, können aber nicht so recht vergessen.
    Die, die nach der Wende geboren sind, müssen es richten!
     
  12. nixe

    nixe Inventar

    Demokratie war das nicht das wir verschiedene Deppen wählen dürfen? War da noch was?
     
  13. Jester.D

    Jester.D Aktives Mitglied

    Ich habe manchmal, nein sorry - ziemlich oft sogar den Eindruck, dass die DDR zum wesentlichen Teil aus Maueropfern und Widerstandskämpfern bestand.
    Wenn ich erzähle dass es mir gut ging und fast nichts vermisst habe, dann werde ich schräg angeguckt: SED oder Stasi? Nope. Weder das eine noch das andere.
    Mangelwirtschaft an einigen Ecken sicher, aber rein menschlich war ich etlichen Leuten viel viel näher als heute. Und apropos Mangelwirtschaft:

    Bei meinen ex-Schwiegereltern war mal "Westbesuch" aus MG - oha, der Höhepunkt des Jahres. Im Gespräch beklagte meine ex-Schwiegermutter, die olle Jammertante, was es alles wieder gerade nicht gab. Da sagte doch tatsächlich die West-Tante "Ach weißt du, wir haben alles, aber das ist fast ein bisschen langweilig". mal drüber nachdenken. Wozu muss es alles überall geben?
     
    nixe und Georg gefällt das.
  14. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    In meiner frühen Kindheit durfte ich nur mit ausgewählten Nachbarskindern spielen. Wenn ich bei einem Nachbarn im Hof von einem anderen ertappt wurde, erhielt ich Grundstücks-Verbot bei diesem, etc.
    Später gab es dann Ärger, wenn ich mit Jugendlichen aus der Nachbar-Ortschaft abhing. Ein Verwandter drohte mir einmal: "Wenn du ein Mädchen aus Ortschaft -Sowieso- heiratest, bringe ich dich um!"
    Bei der Bundeswehr wurde anschließend zwischen Bayern unterschieden - Ober-Niederbayern,Schwaben, Franken - Dann kamen die Bundesländer dran, schließlich der Rest ausserhalb BRD!
    Meine Verwandtschaft- Donauschwaben- väterlicherseits kam als Flüchtlinge 1945 aus dem Dreiländereck Ungarn/Rumänien/Jugoslawien. Bei einer Geburtstagsfeier einer meiner Cousinen waren die Männer im Wohnzimmer und alle Frauen in der Küche versammelt. :rolleyes:
    Die Männer hatten bereits intensiv dem Alkohol zugesprochen und schimpften über alle Ausländer die nach ihnen in BRD angekommen waren - also Italiener, Türken, den gesamten Osten und natürlich über die neuen Bundesländer!
    In einer kleinen Gesprächs-Pause, fragte ich die Anwesenden:"Woher seid ihr eigentlich gekommen." Verdutzte Blicke, die in großen Ärger umschlugen ließen mich die Feierlichkeit verlassen.:confused:

    John Lennon and the Plastic Ono Band: Give peace a chance!

     
    Waldmeister gefällt das.
  15. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Neueste Ergebnisse der Kopfhörer-Forschung:
    Ayreon's Universal Migrator erzeugte beim Hören eine Gänsehaut am ganzen Körper - herrliche Aufnahme!
    Pierre Moerlen's Gong Time is key war auch wunderbar geeignet.
    Camel's A live record erste Sahne!:cool:
    Weitere Erlebnisse demnächst in diesem Ohr-Werk!;)
     
    nixe gefällt das.
  16. Georg

    Georg Aktives Mitglied

     
  17. nixe

    nixe Inventar

    Mir fehlen immer noch die Worte!
     
    Georg gefällt das.
  18. Georg

    Georg Aktives Mitglied

    Ja, ich bin da auch noch am rätseln, was da schief gelaufen ist, ich hatte da was von liberalem Elternhaus gelesen und das : "Wie schon angesprochen herrschte in meiner Familie Toleranz, und dementsprechend konnte ich meinen Vorbildern aus der Bravo und dem Beat-Club nacheifern. Die Haare wuchsen und die Kleidung ähnelte jener der Musiker aus damaligen Zeiten."
    Aber die Freundschaften wurden von den Eltern oder den Verwandten bestimmt, hmmm.....
     
  19. nixe

    nixe Inventar

    Nee, von Toleranz kann ich in meiner Familie nicht gerade sprechen!
    Wir hatten unseren Kopf nicht mal zum Haare schneiden, war einer dieser Sprüche meines Alten! Hotten-Totten Musik wollte der bestimmt nicht hören & als ich ihm mal sagte, das die Leute, die das spielen, so alt sind, wie er, war er platt, wie 'ne Plunder!
     
    Waldmeister gefällt das.
  20. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Das war scheinbar mißverständlich. :confused:
    Nicht die Eltern entschieden über die "erlaubten" Kinder, sondern die Nachbarn untereinander.
    Wenn mich ein Nachbar bei einem von ihm unbeliebten anderen Nachbarn mit dessen Nachwuchs erwischte, dann hatte ich bei diesem ersteren Nachbar Haus- und Gartenverbot.
    Meinen Eltern war es egal mit wessen Kindern ich die Zeit verbrachte, solange ich nach Anbruch der Dunkelheit zuhause war.
    Meinen Eltern, vor allem meinem Vater, war sehr vieles - im Zusammenhang mit mir - egal, auch eine Art Toleranz.
    Und der bucklige Rest der Verwandtschaft - Onkels/Tanten und deren Gesocks:oops: - gehörte eher nicht zum Elternhaus.
    Ist es jetzt klarer?o_O
     
    nixe gefällt das.

Diese Seite empfehlen