1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Status Quo - Diskussion

Dieses Thema im Forum "Classic Rock" wurde erstellt von LassenSieMichDurch, 29. November 2016.

Schlagworte:
  1. phonoline

    phonoline Neues Mitglied

    Naja, da interpretierst Du jetzt aber ordentlich hinein. Fehlt nur noch die Referenz zu Back To Back. :D

    Ich konnte schon mal reinhören ins komplette Album. Puh. Ich fand Quid Pro Quo ziemlich gut, besonders die härteren Dinger, aber man merkt bei Backbone ziemlich deutlich, dass Rick fehlt und die Scheibe schon sehr rossilastig ist. Wer das mag, wird sich sehr freuen. Wer nicht, der wird wahrscheinlich wieder fluchen.

    Es bleibt ein Rätsel, warum sie Rhino nicht mehr intergrieren, textlich wie gesanglich. Ich fand seinen Beitrag für ISOTFC vor allem gesanglich extrem gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2019
    Perfectionist gefällt das.
  2. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Na ja, die steckt ja schon im Titel, aber an dieses Album wollte ich lieber niemanden erinnern :rolleyes:

    Singt Rhino keine Songs? "Bad News" und "Run and Hide" (von Bula Quo!) gefallen mir auch sehr gut, dass er Ricks Songs live singt, muss aber nicht sein.

    Rhino ist wohl ein wenig enttäuscht, da ein Song von ihm namens "Never Too Old" abgelehnt wurde, und einige Fans bedauern das jetzt schon. Wird wohl stattdessen auf seinem dritten Soloalbum erscheinen.
     
  3. phonoline

    phonoline Neues Mitglied

    Als alter Rocker und großer Fan der 70er-Quo und Alben wie RTYD ist Bad News einer der besten Quo-Songs der 2000er, weil er frischen Wind reinbringt. Jetzt nicht unbedingt stilistisch :), aber der Track rockt und Rhinos Stimme ist eine willkommene Ausnahme von der Quo-Trademark-Stimme Rossis. Ich finds wirklich schade, dass Rhino nicht öfter singt, gerade jetzt, wo Rick nicht mehr da ist, der Rossis etwas dünne Stimme mit mehr Volumen ausgleichen konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2019
    Perfectionist gefällt das.
  4. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Ja, ich muss auch sagen, dass mein erster Gedanke beim Hören von Liveaufnahmen ohne Rick der war, dass seine Stimme mehr fehlt als seine Gitarre. Er und Francis hatten so eine tolle Gesangsharmonie...

    Offenbar darf aber Richie Malone auch etwas singen, nämlich seinen eigenen Song, immerhin.
     
  5. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Ach ja:

    Also, liebe Leute: Alle mal rüber auf https://www.youtube.com/channel/UCsByAAXAveGMc8Clvsap1og?reload=9 und abonnieren!
     
    phonoline gefällt das.
  6. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Und noch was, leider was Trauriges: Am 4. August ist Bernard "Bernie" Frost gestorben. Die Quo-Fans wissen eh, wer er war. Ansonsten sei gesagt, dass er von Ende der Siebziger bis Ende der Neunziger Francis Rossis Haupt-Songwritingpartner war. An Stücken wie "Lies", "What You're Proposin'", "Marguerita Time", "Dreamin'" (der erste Song, den die beiden Anfang der 70er schon komponiert haben, aber erst 1985 aufgenommen) oder "The Way It Goes" war er maßgeblich beteiligt. In der Zeit, als die Band nicht existierte, wollten die beiden eigentlich als Duo durchstarten, aber nach zwei mäßig erfolgreichen Singles (die mittlerweile auf der Deluxe-Edition von "Back to Back" to finden sind) wurde das Album nicht veröffentlicht.
     
    phonoline gefällt das.
  7. phonoline

    phonoline Neues Mitglied

    Um was gehts denn da? Heißt das, dass Eden einen Blick in die Produktion von div. Oquo-Alben bieten wird? Vielleicht sogar alternative takes?
     
  8. phonoline

    phonoline Neues Mitglied

    Ein großartiges Songschreiber-Duo, auch wenn man die zahlreichen B-Seiten und Demos bedenkt. Wundert mich allerdings nicht, dass aus dem Duo nach 1984 nichts wurde. Rossi solo, und darauf wäre es ja irgendwie dann doch hinausgelaufen, ist eigentlich komplett grausam. Ich fand keines seiner Soloprojekte irgendwie überzeugend.
    The Way It Goes...ein geiler Song. Überhaupt ist Under The Influence ein total unterbewertetes Album. Die Pubtour damals und deren Aufnahmen waren ganz großes Kino.
     
    Perfectionist gefällt das.
  9. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Einfach mal reinschauen. Er hat, soweit ich weiß, den Remix-Prozess von RAOTW komplett gefilmt. Ob es alternative Takes gibt, weiß ich allerdings nicht.

    Bald soll übrigens auch die Deluxe-Edition von "Rock 'Til You Drop" erscheinen... es wird noch daran gefeilt, aber wenn es da ist, wird es eine der besten Quo-Wiederveröffentlichungen sein! Das kann ich jetzt schon garantieren.
     
    phonoline gefällt das.
  10. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Alles Gute an John Coghlan zu seinem heutigen Geburtstag.

    Geht eigentlich noch jemand auf das Konzert der aktuellen Besetzung heute Abend in Ludwigsburg?

    Eine Bekannte von mir hat eine Karte zu viel. Falls jemand sich kurzfristig entschließen will, PM senden!
     
  11. phonoline

    phonoline Neues Mitglied

    Das wäre Hammer! Eines meiner Lieblingsalben - ich verstehe bis heute nicht, warum das nicht erfolgreicher war und auch heute noch derart wenig Erwähnung findet. Bin gespannt, was da kommt. Bitte nur keine schlechten Bootlegmitschnitte, das ist nur was für Quo-Nerds. Irgendwo auf youtube gibt es No Problems und One Man Band live in Denmark oder so in ziemlich dumpfem Sound - geil zu sehen, dass die Songs mal live gespielt wurden, aber ich kann wirklich drauf verzichten, das auf CD zu haben. :)
     
    Perfectionist gefällt das.
  12. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Komisch, dass die Diskussionen zum neuen Album in einem anderen Thread gelandet sind...

    Mir ging es erst mal um die Klangqualität, und da ist Backbone ein Riesenschritt in die richtige Richtung. Quid Pro Quo klingt dagegen ziemlich lärmig. Und auch Parfitts Soloalbum wurde leider ziemlich auf laut getrimmt.

    Ich finde vor allem, dass man hört, dass hier wieder eine Band zusammengespielt hat. Es gibt sie wieder - die Interaktion zwischen den zwei Gitarren (eine links, eine rechts), die auf den letzten Alben mit Rick nicht wirklich vorhanden war, weil man meistens getrennt voneinander aufgenommen hat. Malone mag nicht Parfitt sein, aber er hat dessen Stil quasi verinnerlicht. Und wenn man Rossi (und diversen Insidern) glauben darf, war Parfitts Anteil an den letzten paar Alben auch nicht mehr so groß. Da dürften einige Songs dabeisein, auf denen er gar nicht erst mitgespielt hat.

    Und die Songs sind für meinen Geschmack bis auf zwei, drei Ausnahmen wirklich nicht schlecht (und wachsen nach mehrmaligem Hören). "Cut Me Some Slack" hat etwas Cooles, das ich so von der Band schon seit Jahren nicht mehr gehört habe, "Liberty Lane" ist ein Ohrwurm, der an die Sixties erinnert. Malones Debüt "Get Out of My Head" ist richtig genial, wenn man mich fragt.

    Klar fehlen mir Ricks Beiträge. Aber mit diesem Album haben Quo bewiesen, dass man sie einfach nicht kleinkriegen kann. Und wer weiß, vielleicht wird der Nachfolger ja noch besser!
     
  13. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Rick Parfitt wäre heute 71 Jahre alt geworden. Deshalb...

     
    toni und Bayou60 gefällt das.

Diese Seite empfehlen