1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Say yes to YES

Dieses Thema im Forum "Prog und Artrock" wurde erstellt von nixe, 27. September 2016.

  1. Georg

    Georg Aktives Mitglied

    ...und noch eins von der 2001er Magnification-Scheibe, schönes Filmchen:
     
    ProgLady und Marifloyd gefällt das.
  2. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Mal etwas von dem weniger beliebten Union Album. Meinem Erachten nach ist "Miracle Of Life" ein guter Song...

     
    toni gefällt das.
  3. nixe

    nixe Inventar

    Oh man, da ging*s ja garnicht weiter:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Yes_(Band)
    Diskografie
    Hauptartikel: Yes (Band)/Diskografie
    Alben
    Jahr Titel Chartplatzierungen

    1969 Yes
    1970 Time and a Word
    1971 The Yes Album
    Fragile
    1972 Close to the Edge
    1973 Tales from Topographic Oceans
    1974 Relayer
    1977 Going for the One
    1978 Tormato
    1980 Drama
    1983 90125
    1987 Big Generator
    1991 Union
    1994 Talk
    1997 Open Your Eyes
    1999 The Ladder
    2001 Magnification
    2011 Fly from Here
    2014 Heaven & Earth


    weitere Studioalben

    • 2004 – Keystudio (Enthält die Studioaufnahmen von Keys to Ascension 1 & 2)
    • 2011 – Astral Traveller
    • 2008 – Yes + Friends
     
  4. nixe

    nixe Inventar

    Konzerttourneen
    • Frühe Shows
      3. August 1968 bis 18. April 1970 (295 Shows)
      (Mitschnitte auf The Word Is Live)
    • The Yes Album Tour
      17. Juli 1970 bis 31. Juli 1971 (164 Shows)
      (Mitschnitte auf The Word Is Live)
    • Fragile Tour
      24. September 1971 bis 27. März 1972 (111 Shows)
      (Mitschnitte auf Yessongs)
    • Close to the Edge Tour
      30. Juli 1972 bis 22. April 1973 (95 Shows)
      (Mitschnitte auf Yessongs)
    • Tales from Topographic Oceans Tour
      1. November 1973 bis 23. April 1974 (78 Shows)
    • Relayer Tour
      8. November 1974 bis 23. August 1975 (89 Shows)
      (Mitschnitte auf The Word Is Live und Live at the QPR)
    • 1976 (Solo Album) Tour
      28. Mai 1976 bis 22. August 1976 (53 Shows)
      (Mitschnitte auf Yesshows, Yesyears und The Word is Live)
    • Going for the One Tour
      30. Juli 1977 bis 6. Dezember 1977 (89 Shows)
      (Mitschnitte auf Yesshows)
    • Tormato Tour
      28. August 1978 bis 30. Juni 1979 (102 Shows)
      (Mitschnitte auf Yesshows, The Word is Live und der DVD Live in Philadelphia)
    • Drama Tour
      29. August 1980 bis 18. Dezember 1980 (65 Shows)
      (Mitschnitte auf The Word is Live)
    • 90125 Tour
      28. Februar 1984 bis 9. Februar 1985 (139 Shows)
      (Mitschnitte auf 9012Live: The Solos und der 9012Live-DVD)
    • Big Generator Tour
      14. November 1987 bis 13. April 1988 (67 Shows)
      (Mitschnitte auf Yesyears und The Word is Live)
    • Anderson Bruford Wakeman Howe Tour (An Evening of Yes Music Plus …)
      29. Juli 1989 bis 23. März 1990 (74 Shows)
      (Mitschnitte auf An Evening of Yes Music Plus …)
    • Union Tour (Round the World in Eighty Dates)
      9. April 1991 bis 5. März 1992 (84 Shows)
      (Mitschnitte auf der DVD Union Tour Live)
    • Talk Tour
      18. Juni 1994 bis 11. Oktober 1994 (76 Shows)
    • San Luis Obispo Shows
      4. bis 6. März 1996 (3 Shows)
      (Mitschnitte auf Keys to Ascension und Keys to Ascension 2)
    • (Know Tour)
      ausgefallen
    • Open Your Eyes Tour
      17. Oktober 1997 bis 14. Oktober 1998 (147 Shows)
    • The Ladder Tour
      6. September 1999 bis 25. März 2000 (83 Shows)
      (Mitschnitte auf House of Yes – Live from House of Blues)
    • Masterworks Tour
      20. Juni 2000 bis 4. August 2000 (30 Shows)
      (Mitschnitte auf The Masterworks und der Extended Version von Magnification)
    • Magnification Tour
      22. Juli 2001 bis 13. Dezember 2001 (69 Shows)
      (Mitschnitte auf der Symphonic Live-DVD)
    • Yes 2002/Full Circle Tour
      17. Juli 2002 bis 4. Oktober 2003 (97 Shows)
    • 35th Anniversary Tour
      15. April 2004 bis 22. September 2004 (64 Shows)
      (Mitschnitte auf Yesspeak und der Songs from Tsongas-DVD)
    • Close to the Edge and Back (40th Anniversary) Tour
      Ausgefallen[16]
    • In the Present Tour
      4. November 2008 bis 15. Juli 2010 (129 Shows)
    • In the Present World Tour South America 2010
      17. November bis 4. Dezember 2010 (10 Shows)
      Davon 5 in Argentinien (Buenos Aires, Rosario, Cordoba, Mendoza), 2 in Brasilien (Florianapolis, Sao Paulo), jeweils 1 in Chile (Santiago d Chile) Paraguay (Asuncion) und Venezuela (Caracas)


    Konzertalben
    Jahr Titel Chartplatzierungen

    1973 Yessongs
    1981 Yesshows
    1985 9012Live: The Solos
    1996 Keys to Ascension aufgenommen am 4. März 1996 im Fremont Theatre in San Luis Obispo
    1997 Keys to Ascension 2
    2015 Like It Is – At the Mesa Arts Center aufgenommen am 12. August 2014 in Mesa, Arizona
    weitere Konzertalben

    • 1997 – Something’s Coming / Beyond and Before (BBC-Material von 1969 bis 1970)
    • 2000 – House of Yes – Live from House of Blues
    • 2005 – The Word Is Live (3-CD-Compilation von 1970 bis 1988; enthält zum Teil Titel die YES nur live gespielt haben)
    • 2011 – In the Present – Live from Lyon
    • 2014 – Songs from Tsongas – YES 35th Anniversary Concert (3 CD Set – Live 2004)
    • 2014 – Like It Is – At the Bristol Hippodrome (2 CDs + DVD)
    Kompilationen und Raritäten
    Jahr Titel Chartplatzierungen

    1975 Yesterdays Kompilation der ersten beiden Alben, inklusive Paul Simons America
    1982 Classic Yes
    2003 The Ultimate Yes: 35th Anniversary Collection
    2015 Progeny: Seven Shows from Seventy-Two
    Progeny: Highlights from Seventy-Two


    weitere Kompilationen

    • 1973 – 2 Originals of Yes (Doppelalbum; Enthält die beiden ersten Alben in einem gemeinsamen Cover)
    • 1976 – Yes Solos (Promo-Kompilation von den ersten Solo-Alben von Anderson, Squire, White, Howe und Moraz)
    • 1977 – Yes – An Evening with Jon Anderson (Promo-Interview Album; Anderson)
    • 1991 – Yesyears (4 CDs)
    • 1992 – Yesstory (2 CDs – Auszug aus Yesyears)
    • 1993 – Highlights – The Very Best of Yes
    • 1993 – Affirmative: The Yes Solo Family Album (Kompilation von den Solo-Alben von Anderson, Squire, Bruford, White, Banks, Howe, Rabin, Wakeman, Moraz; sowie den Band-Alben Jon & Vangelis mit Anderson und Badger mit Kaye)
    • 1993 – Symphonic Music of Yes
    • 1994 – Yes – Active (Talk Album plus Bonus-Material als CD-ROM)
    • 1998 – Yes, Friends and Relatives (2 CDs; Höhepunkte von Solo-Alben der Bandmitglieder)
    • 2000 – The Masterworks – Mix Your Own CD
    • 2000 – The Best Of
    • 2001 – Keystudio (Remixe aller Studio-Songs von Keys to Ascension 1 & 2)
    • 2002 – Yestoday
    • 2002 – In a Word – Yes (5 CDs)
    • 2013 – The Studio Albums 1969–1987
     
    Fonebone und Georg gefällt das.
  5. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Ein ganz toller Longtrack von Yes, der mir immer wieder Freude bereitet...

     
    Peter Prog, Fonebone und nixe gefällt das.
  6. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

    Do I say "no" to Yes?! Yes! :confused:;)
     
  7. nixe

    nixe Inventar

    Wenn das mal einer über Wilson geschrieben hätte, da gäb*s wieder Alarm, ne! :confused:;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2017
    micha108, toni und stellar80 gefällt das.
  8. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Oh no!!!
     
    Perfectionist, toni und stellar80 gefällt das.
  9. nixe

    nixe Inventar

    oh YES!
     
    toni und stellar80 gefällt das.
  10. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

    Klar!!! :eek:
     
  11. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Sagt man das Yes Freunden zu Weihnachten? ;););)
     
    Perfectionist, stellar80 und nixe gefällt das.
  12. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

    Shame on me :oops:
     
    Georg, nixe und Marifloyd gefällt das.
  13. nixe

    nixe Inventar

    OK, alles wird gut!
     
  14. Fonebone

    Fonebone Moderator Mitarbeiter

    Diese Konzerte habe ich live erlebt! Irgendwann hatte ich aber wohl mal eine Überdosis...
     
    Perfectionist gefällt das.
  15. nixe

    nixe Inventar

    Von '74 bis '01 fünf Konzerte & dann
    Wie geht das denn!
    Ich konnte ja erst hier einsteigen: Union Tour (Round the World in Eighty Dates) 9. April 1991 bis 5. März 1992 (84 Shows) es kamen noch fünf dazu.
    OK, das letzte concert in Leipzig (ca. 30 min.) war wirklich das Letzte! ARW sind die Rettung!
     
    Marifloyd gefällt das.
  16. Fonebone

    Fonebone Moderator Mitarbeiter

    Hallo Nixe, das ist nicht ganz einfach zu erklären!

    Die Live-Show zur Magnification Tour war ja noch gut! Aber die letzte Platte, die ich gekauft habe, Keys To Ascension habe ich wohl nur einmal gehört. YES haben das gleiche Problem wie viele anderen Bands, wenn sie in die Jahre kommen - siehe auch Pink Floyd:

    Die besten Songs werden nach meiner Überzeugung von jungen Männern geschrieben, die irgendwie unglücklich verliebt sind ;)

    Ich weiß, die These mag etwas "strange" sein, aber mir kommt es eben so vor. Die meisten Bands, wenn sie in die Jahre gekommen sind, leben von Songs, die 20, 30 oder sogar 40 Jahre alt sind. Ich finde im übrigen nichts schlimmes dabei, aber es ist halt was anderes, wenn man die Musik vergleicht mit früher. Ich war früher ein großer Van Der Graaf Generator Fan. Vor ca. 10 Jahren sind sie wieder auf Tour gegangen - zu dritt - ich habe mir das angesehen und leider sehr bereut! Der einzig gute Solist fehlt und Peter Hammil ist einfach ein grauenhafter Gitarrist, auch wenn er unsterbliche Songs geschrieben hat!

    Bei YES war es Steve Howe, der mir irgendwann gegen den Strich ging. In den 70ern war ich absoluter Howe-Fan - was hat der für Songs geschrieben! Aber heute ertrage ich seine Soli nicht mehr.

    Außerdem finde ich alle anderen Sänger außer Jon Anderson unpassend - ich mag dann einfach die Musik nicht mehr. Ein Phänomen, für das die anderen Sänger nichts können, aber mich stört es eben. Und Geoff Downes ist leider nicht gut genug - ich erinnere mich gern an Igor Khoroshev - DAS war mal ein Wakeman-Ersatz allererster Güte. Leider nur für eine Tour! Außerdem fehlt Chris Squire... irgendwann wird die Luft dünn!
     
    Georg und WeepingElf gefällt das.
  17. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    Es stimmt, dass viele Bands, die schon lange im Geschäft sind, den Eindruck vermitteln, ihr kreatives Pulver irgendwann verschossen zu haben. Das ist bei Yes m. E. eindeutig der Fall - nach Relayer ging es bergab, obwohl die meisten der späteren Alben auch noch ihre starken Momente haben. Ein ganz ähnliches Phänomen wie bei Genesis oder Pink Floyd, bei ELP und einigen anderen Bands der klassischen Ära, die heute eigentlich nur noch ihre eigenen Tributebands sind, wenn sie überhaupt noch existieren. Interessanten neuen Prog findet man anderswo - nämlich bei neuen, unverbrauchten Bands.

    Ich weiß aber nicht, ob das mit unglücklicher Verliebtheit zu tun hat, auch wenn es schon so sein dürfte, dass große Kunst von Leuten stammt, die ihrer Mitwelt etwas mitzuteilen haben, und das sind eben meist Leute, die nicht mit allem zufrieden sind, was um sie herum geschieht. Ob das um Liebe geht oder um soziale Probleme oder was auch immer, ist die Frage. Aus Selbstzufriedenheit resultiert eben meist nur belangloses Tralala. Vielleicht ist es auch der finanzielle Erfolg der Bands, der ihre Kreativität untergraben hat. Man sieht ja bei Bands, die ähnlich lange im Geschäft sind, es aber nie zu Stars gebracht haben, deutlich weniger künstlerische Verschleißerscheinungen. Die machen zum Teil noch nach 40 Jahren spannende Platten. Yes, Genesis und Pink Floyd wurden eben durch den großen Erfolg und das große Geld satt und selbstzufrieden und machten demzufolge keine große Kunst mehr.

    Und was Jon Anderson betrifft, so ist er in der Tat schwer zu ersetzen. Er ist nun mal ein einzigartiger Sänger, der den Sound von Yes mehr geprägt hat als jedes andere Mitglied. Yes, das ist eben auch diese ganz besondere elbenhafte Stimme, die aus einer anderen, besseren Welt zu stammen scheint! Es ist immer eine tiefe Zäsur in der Geschichte einer Band, wenn der Leadsänger wechselt, insbesondere wenn der auch der hauptsächliche Songschreiber ist. Oft ist das der Anfang vom Ende. Das muss es zwar nicht sein, aber z. B. bei Marillion war der Einschnitt so dramatisch, dass man fast von zwei verschiedenen Bands sprechen kann, die zwar den gleichen Namen tragen/trugen und die selben Instrumentalisten mitspiel(t)en, aber der Stil ist eben doch seither ein ganz anderer (natürlich ist beides Prog, aber doch ziemlich unterschiedlich).
     
  18. nixe

    nixe Inventar

    Was haben eigentlich soviele gegen die Keys to Ascension? Ich war damals happy & bin*s immernoch, auch bei den neuen songs!
    Klar, das die ganzen Dinosaurier die sich reformiert haben, von den alten Schinken leben, denn was Neues kriegen sie nicht mehr auf die Reihe!
    Versetz Dich in die Lage von uns Ossies, wir haben nicht mal mehr zu träumen gewagt, dasd wir das noch erleben durften!
    Dieser Buggle soll gefälligst bei Asia rumklimpern, denn die interessieren mich nicht! Ja & Steve, macht das weiter, wo Chris aufgehört hat, diese no-goes für Jon & Rick. Diesen Blödsinn nehme ich beiden schwer für Übel!
     
    WeepingElf und Georg gefällt das.
  19. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    So sehe ich das auch. Ich bin zwar kein Ossie, aber zu spät geboren, um Yes in der klassischen Ära live erleben zu können (bin Jg. '69). Insofern war es schon ein Erlebnis, sie vor ein paar Jahren noch mal erleben zu können, wenn auch in einer Besetzung, die mit der klassischen Ära nicht mehr viel zu tun hatte (mit Benoît David als Anderson-Ersatz und Oliver Wakeman in der Keyboardburg etc.), aber das war besser als gar nichts! Man sollte das dann aber eher als eine sehr gute Tributeband ansehen ;)

    Aber das ändert wenig daran, dass jüngere Bands zumeist interessantere Musik machen als die saturierten Veteranen heute (nicht zu ihrer Blütezeit!) zustande bringen. Ich mag sowohl die Klassiker als auch frischen neuen Prog, aber das, was die Klassiker heute machen, fällt schon qualitativ mehr oder weniger stark ab, aus den vorhin genannten Gründen.
     
  20. nixe

    nixe Inventar

    Man muß sich halt das Beste aussuchen, somit nach allen Seiten Ausschau halten!
    ARW z.B. könnten noch was zustande bringen, was ich bei den Anderen nicht mehr glaube. Aber ein neues Album, das traue ich ihnen auch nicht zu.
    Wie das zweite Anderson/Stolt wird, bleibt abzuwarten!
     

Diese Seite empfehlen