1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rush

Dieses Thema im Forum "Prog und Artrock" wurde erstellt von Perfectionist, 4. Januar 2017.

  1. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Waren ja auch schon ein paar mal Thema im Forum :)

    Die Jungds haben es irgendwie geschafft, einen ganz eigenen Stil hervorzubringen und damit auch die Grundlage für die gesamten Progmetal-Szene gelegt. Die Grooves (trotz schräger Takte) und Melodien von Rush sind einzigartig, Geddys Gesang ist Geschmackssache :)

    Mein Lieblingsalbum ist - wenig überrushend - "Moving Pictures", aber "Signals" ist fast genauso gut. Danach ging ihnen die Abwechslung ein bisschen flöten, aber tolle Songs finden sich auf jedem ihrer Alben.

    Schade nur, dass die Soundqualität ihrer VÖs in den späten Jahren immer schlechter wurde :( Grade um "Clockwork Angels" tut es mir bis heute leid, ich kann das Album kaum hören, obwohl mir viele Stücke davon wirklich gefallen. No dynamics = no fun! So bleibt denn "Counterparts" das letzte wirklich hochklassige Rush-Album für mich.
     
  2. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Ich hab sie kennengelernt mit der "Hemispheres". Und so wurde die Prog-Trilogie mit "A Farewell To Kings" und "Permanent Waves" zusammen meine Lieblingsscheiben. "Moving Pictures" ist auch noch stark, war aber bei mir noch nie so geschätzt wie die drei Vorgänger.

    Rush gehören aber zu den ganz ganz wenigen Künstlern bei denen ich die 80er Jahre Alben mag. Und zwar ausnahmslos im Fall von Rush. Nicht alle Songs drauf, aber jedes dieser Alben ist immer noch so hochklassig, dass es mir, obwohl der Sound 80er typisch ist, richtig gut gefällt. "Presto", "Roll The Bones" (vor allem) und "Counterparts" fand ich auch noch drei richtig starke Alben. Ab dann gehts bergab, weil entweder Sound oder Songs banal oder nervig waren. Immer noch sehr schade für mich, denn die Band ist mir schon besonders ans Herz gewachsen.

    Eingewöhnungszeit brauchte ich eigentlich nur mit ihren ersten vier Alben und das auch nur wegen Geddys Gesang damals. Hab mir aber dann irgendwann die "All The World's A Stage" gekauft (ich geh immer gern durch Livealben an ne Band oder ne Phase ran, wenn möglich) und dann flutschte das auch da. Da sind meine Favoriten natürlich die "2112" Suite, das ganze "Caress Of Steel" Album und "Here Again" ganz besonders, vom ersten Album.
     
    Perfectionist gefällt das.
  3. LassenSieMichDurch

    LassenSieMichDurch Alter Hase

    Rush waren immer eine Band, bei der ich nur einzelne Stücke mag, aber keine kompletten Alben (am ehesten taugt mir die "Hemispheres" als ganzes) bzw. das Gesamtwerk.

    So ähnlich wie bei Led Zeppelin oder den Rolling Stones.

    Deswegen finde ich die Band zwar durchaus sympathisch, aber ich würde mich nie im Leben als Fan bezeichnen. Außerdem liegt mir Geddys Stimme nicht sonderlich und so manches erreicht mich bei dieser Band einfach nicht.:rolleyes:
     
  4. Mel

    Mel Mitglied

    Als Einsteiger in die Rockmusik ließ RUSH natürlich auch nicht lange auf sich warten, das war so vor 3 Jahren, als ich die Band kennengelernt hab.

    Das ging bei mir los mit den beiden Scheiben A Farewell To Kings und 2112, die ich zusammen und gebraucht kaufte. Beide im Klappcover. Bis heute ist mir A Farwell... meine
    liebste Scheibe geblieben, auch wegen der etwas merkwürdigen Stimme Lee's. Subdivisions auf Signals ist natürlich ein Ultimativer Track und die Riffs von Liefson bleiben auch für die Ewigkeit.
    Kurze Rede langer Sinn: RUSH gefällt mir im Ganzen sehr gut, bis auf die paar Aussetzter in den 90er und 00er Jahren. Clockwork Angels gefällt mir wiederrum sehr gut.

    2016 kaufte ich mir dann Signals / Moving Pictures / Presto / Exit Stage Left / Hemispheres / A Farewell To Kings (meine Ausgabe war im schlechten Zustand) / Permanent Waves in der Neuauflage von Anthem. Weitere werden folgen...
     
    Perfectionist und Vertigo gefällt das.
  5. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Noch dazu sagen möchte ich, dass ich Rush einmal, auf der "Roll The Bones" Tour gesehen habe. In Nürnberg war das, 1992 oder 1993 rum
     
    Perfectionist gefällt das.
  6. Gast 5

    Gast 5 Aktives Mitglied

    Auch bei mir war der Einstieg zu RUSH die "Hemispheres". Ich mag zwar auch die 80er Sachen der Band, aber wie halt generell taugen mir die 70er schon besser. Der Gesang Geddys war nie ein Problem für mich. Irgendwie überrascht mich das immer wieder, taugen mir im realen Leben die tiefen Stimmen, so sind es bei der Musik doch meist die hohen.
     
    Vertigo und Perfectionist gefällt das.
  7. nixe

    nixe Inventar

    Rush hörte ich auch das erste Mal zu tiefsten ZonenZeiten, auf DT64, sie Sendung: Musik für den Rekorder!
    Lakeside Park & 2112 vom ersten liveDoppler 1976 All the World’s a Stage, nur das die erzählten, das es ein Album mit nur einer liveSeite wäre! Von welchem Album die geträumt hatten, weiß ich bis heute nicht!
    Der Hammer ist allerdings, das ich, nachdem ich feststellte, das keiner diese Band kannte, es wieder löschte. Wie bleede ist das denn?
    OK, mittlerweile habe ich die ersten drei Boxen, an der vierten habe ich schon kein Interesse mehr.
    1989 A Show of Hands hatte mir damals, die hatte ich als DLP, schon nicht mehr gefallen, einzig Witch Hunt.
    Für mich machen Rush live den Fehler ihre longtracks zu kürzen, hier im Falle 2112:
    1976 All the World’s a Stage gekürzt auf ca. 16 min.
    live @ Tucson Convention Center Arena (2nd set) 18 min.
    live @ the Kiel Auditorium; St. Louis '80 sogar nur 14 min.
    nur auf 1998 Different Stages erblüht er in voller Pracht!
     
  8. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Die 1997er-Version von der R40-BluRay-Bonus-Disk ist der Hammer. Mir gefällt aber auch die (gekürzte) 1976er Aufnahme. R40 ist meine neueste Rush-Anschaffung.
     
  9. nixe

    nixe Inventar

    Klar habe ich Rio, R30, ok R40 nicht, nocht nicht, mal sehen. Ich bin nunmal Fan der FrühWerke.
     
    Perfectionist gefällt das.
  10. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Die Band hat es mit dem R40 Set und R40 Live unnötig kompliziert gemacht. Ich habe beide, R40 Live klingt viel besser als die grauenhafte Clockwork Angels Tour, aber Geddys Gesang ist extrem wackelig.
     
  11. BRAIN

    BRAIN Mitglied

    Das war 1992, da war ich in Stuttgart dabei, Vorprogramm war Primus, meine ich!
    Dann hat man sie 15 Jahre nicht mehr in D-Land gesehen.

    Ihre kreativste Phase ist für mich A Farewell to Kings bis Signals, alle 5 Meisterwerke.
    Ich bin ebenfalls Fan ihrer 80er Scheiben bis einschließlich Counterparts, den Technik-Bombast mag ich und auch die philosophischen Texte.
    Mein Einstieg war "Hold your Fire" 1987 und gleich war ich *Feuer und Flamme*
    Mit dem Frühwerk bin ich noch nicht warm geworden, den Kult um 2112 hab ich nie begriffen.
    Snakes & Arrows und besonders Clockwork Angels sind ganz ok, oft hören tu ich sie aber nicht.
    Ich hoffe, dass es noch ein paar 5.1 Mixe geben wird, besonders von Hemispheres.
     
    Perfectionist, Vertigo und WeepingElf gefällt das.
  12. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    Auch ich hatte als erstes Album Hold Your Fire, war hin und weg, und habe sie '92 live erlebt, mit Primus (mit denen ich nicht so recht was anfangen konnte) als Vorgruppe, und zwar in Hannover. Auch sonst sind meine Erfahrungen ähnlich wie Deine. Die vielgeschmähten Alben der 80er Jahr höre ich eigentlich ganz gerne, und ich weiß 2112 durchaus zu würdigen, aber soooo herausragend ist es auch wiederum nicht, und die letzten drei Alben haben bei mir nicht so recht "gezündet". Auf jedem Fall haben wir es hier mit einer Band zu tun, die sich immer wieder stilistisch neu ausrichtete, statt an einer Stelle zu verharren. Die haben die Stile so gern gewechselt wie manche andere Band ihre Musiker ;) Dass nicht jeder bereit ist, alle diese Wandlungen nachzuvollziehen, versteht sich fast von selbst.

    Das '92er Konzert öffnete mir auch insofern die Augen, als dort Flyer von SI Music verteilt wurden, die mich auf eine zeitgenössische Prog-Szene aufmerksam machten, von der ich bis dahin nichts geahnt hatte; aber das hier nur am Rande.
     
    BRAIN gefällt das.
  13. BRAIN

    BRAIN Mitglied

    Si Music (später Empire) habe ich auch 1992 kennen gelernt.
    Es war aber bei einem Fish Konzert.
     
  14. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Ja genau, kannte ich damals nicht und fand ich genial gut. War ich aber ziemlich allein unter den Rush-Fans
     
  15. Gast 1

    Gast 1 Guest

    Danke für deinen Hinweis und den vom WeepingElf. Ich hab mich oft gefragt wie ich eigentlich mal auf das SI Magazin kam und in Folge auf die Neo-Prog Szene etc., aber mir fiels einfach nicht mehr ein. Ich war aber sowohl bei Rush als auch bei Fish, also werde ich vermutlich auch da irgendwo so nen Handzettel mitgenommen haben.
     
  16. nixe

    nixe Inventar

    Nun gut, als dann Rush ihre zweite Chance bekamen, wann & welche Alben, weiß ich garnicht mehr. Auf jeden Fall kauft ich die DLP A Show of Hands & die gefiehl mir nicht, aber zu der Zeit muß bei mir 2112 schon eingeschlagen sein! Eben die frühen Arrangements gefallen mir, also mit Synthies, nicht durchgehämmert, Glocken & Gongs!
    Das Album A Farewell to Kings gefiehl mir auseordenlich gut, vorallem durch Xanadu & Cygnus X-1, Book I: The Voyage & Hemispheres Cygnus X-1, Book II bracht es nicht.
    Working Man
    , auch so ein HammerTeil, kenne aber keine gleichwertig liveFassung!
     
    BRAIN gefällt das.
  17. passionplayer

    passionplayer Mitglied

    In der neuen englischen Ausgabe von Classic Rock ist ein schöner Bericht über die Entstehung des Albums Permanent Waves, inklusive eines separaten Album Guide von Rush.
     
  18. nixe

    nixe Inventar

  19. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied

    nixe gefällt das.
  20. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    Happy Lakeside Park Day!

     
    nixe gefällt das.

Diese Seite empfehlen