1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Platten.die wir lieben

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Kieran White, 29. April 2020.

  1. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    doch doch, hab ich. höre ich nur zu selten. nun erzähl schon, welche alben sind die langweiligen? :cool:
     
  2. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Als das Album von Ten Years After 1973 erschien, kaufte ich es mir von meinem Taschengeld. Seitdem liebe ich diese Liveaufnahme.

     
    Jester.D und toni gefällt das.
  3. Dandysaurus Rex

    Dandysaurus Rex Aktives Mitglied

    Ich beginne mit meinen Lieblingen

    saugeil;
    a quick one while he's away

    den zweiten platz teilen sich,da gleichwertig:
    live at leeds
    whos next
    tommy
    quadrophenia

    weniger spannend finde ich die hochgelobte my generation(diesen rb haben die amerikaner in ihren garagen besser hinbekommen)who.sell out(2-3x gehört und als.wahnsinnig nervig empfunden. das cover trifft aich nicht unbedingt meinen humor) who by numbers(nach dem.4 oder 5 song abgebrochen) who.are.you(hier gingen sie.wieder ein.wenig.den weg von.whos next,aber insgesamt nicht so spannend)

    jetzt werde ich prügel beziehen:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2020 um 20:15 Uhr
    Waldmeister, nice_psycho und nixe gefällt das.
  4. nice_psycho

    nice_psycho Mitglied

    Nö. Warum? Meine Top 5 von The Who sieht genauso aus. Und dein Kommentar zu "My Generation" spricht mir aus dem Herzen
     
  5. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    bin schon etwas überrascht dass a quick one ganz oben steht bei dir. das war mein erstes who album, sommer 2003 (die kinks kamen im frühling)! da sind super stücke drauf aber auch paar songs die ziemlich abfallen (etwa don´t look away und see my way) die haben mich immer ein wenig gestört. unter den bonüssen findet man z.b. meine lieblinge disguises, doctor doctor und in the city, tja wenn die stattdessen auf das album gekommen wären...

    das mit sell out versteh ich schon, mir gehts zum glück anders. aber da ist wirklich viel von diesem werbeklamauk drauf. würd dir gern den einen oder anderen tollen sell out-bonussong zeigen, oder kennst du die schon?

    tommy wäre für mich wohl der höhepunkt! da ist eine riesenmenge an genialen stücken vertreten die sich untereinander auch noch sehr unterscheiden. who´s next ist auf augenhöhe, aber ganz kommt es an tommy für mich nicht heran und grundsätzlich liegt mir der 69er who-stil einfach etwas mehr als der 71er. who´s next ist aber definitiv eines der ganz grossen rockalben.

    quadrophenia kommt bei mir ziemlich gut weg, ich finde es nur etwas zu lang und dazu fällt die zweite hälfte doch etwas ab. aber auch hier findet man wieder eine menge von starken stücken. wäre das ein längeres einzelalbum statt einem doppelalbum geworden, wäre es für mich sogar etwas vor who´s next.

    die restlichen... das debüt finde ich ziemlich gut, für mich in etwa gleich stark wie a quick one. zu by numbers hab ich mich ja schon geäussert, live at leeds ist auf jeden fall mitreissend aber ich höre es einfach zu selten, die studiosachen laufen viel öfter. odds & sods enthält einige schöne perlen, die langversion ist halt auch ein brocken. aber vor allem die songs aus den 70ern die hier versammelt sind sind pflicht für den fan. dann hab ich noch dieses neue fillmore east 68 teil, allerdings nur einmal gehört.
     
  6. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    gypsy aus den usa und ihr toller jamsound. das debüt von 1970 und das zweite album von 1971.

    daneben haben sie noch zwei weitere gemacht, die kenne ich noch nicht.



     
    Kieran White gefällt das.
  7. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    speziell dem dandy würde ich pete brown and his battered ornaments ans kifferherz legen. wenn er die denn nicht bereits kennt. das ist allerbester underground-rock mit vielfältigen einflüssen aus blues, jazz und folk... dickste empfehlung!







    und hier gibt es das verrückte album in voller länge.

     
    Kieran White und nixe gefällt das.
  8. Kieran White

    Kieran White Mitglied

    Ich habe die mittlere Version. 75 Minute auf EINER CD. Reicht. Zum 100.mal irgendeine Tommy-Version wird auch langweilig und nutzlos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2020 um 07:49 Uhr
    Waldmeister gefällt das.
  9. Kieran White

    Kieran White Mitglied

  10. Kieran White

    Kieran White Mitglied



    Nicht, dass ich die Platte mag. Aber die haben Radar Love gecovert...

    Ich denke auch , Viele mögen diesen typisch 80gerJahre Rock Sound. Mit 53 Minuten hatte sie jedesnfall eine beachtliche Spielzeit. Es gab Bands, die haben sowas schon auf Doppel-LP gepresst.

    A1 Goin' Home Tonight 4:59
    A2 Dirty Woman 3:27
    A3 Little Fighter 4:17
    A4 Broken Home 4:45
    A5 Baby Be Mine 4:10
    A6 Living On The Edge 4:48

    B1 Let's Get Crazy 4:45
    B2 Don't Say It's Over 4:11
    B3 If My Mind Is Evil 4:52
    B4 Radar LoveWritten-By – Barry Hay, George Kooymans 6:02
    B5 Cry For Freedom 5:45
     
  11. Dandysaurus Rex

    Dandysaurus Rex Aktives Mitglied

    und ich kann.my generation nicht mehr hoeren. der song wird bei mir jedes mal weggedrückt.
     
  12. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    ich mag my generation nach wie vor sehr, aber mich nervt dieser verdammte stottergesang... immer schon.

    muss dem kieran auch recht geben... so sehr ich tommy schätze, ich brauche ganz sicher nicht die gesamte ausladende tommy-story auf einem livealbum als zugabe, wodurch alles noch viel länger wird. manche songs sehr gerne, aber alles? bei konzeptalben ist es mir schon wichtig, das werk als ganzes zu verinnerlichen aber genauso wichtig ist es mir auch, meine persönlichen highlights aus dem gesamtkontext herauszulösen und einzeln zu betrachten und manchmal auch anzuhören. so gehts mir auch mit nektars debüt oder s.f. sorrow... ich weiss, manche sehen das ganz anders. mir egal. [​IMG]

    ein livealbum, welches NUR aus dem tommymaterial besteht, das könnte ich mir aber durchaus vorstellen. ob´s das gibt? waldmeister nix wissen.
     
  13. Dandysaurus Rex

    Dandysaurus Rex Aktives Mitglied

    Auf der.zweiten CD. meiner LaL Ausgabe findest Tommy als Live Komplettwerk
     
  14. Kieran White

    Kieran White Mitglied



    Forgotten heavy metal band.

    Vielleicht hätten AC/DC so ähnlich geklungen, hätte Bon Scott überlebt. Dreckiger, geiler RocknRoll ohne Schnörkel.
     
  15. Kieran White

    Kieran White Mitglied

    LADY LAKE aus den Niederlanden, haben nix mit den deutschen LAKE zu tun.
    Eine sehr schöne, an die frühen CAMEL erinnernde Platte haben sie rausgebracht.
    1977 hinter den Musiktrends zurück, daher ging sie total unter. Unverdientermaßen.


    a
    1 CornwallComposed By – Fred Rosenkamp, Leendert Korstanje 5:40
    2 Magic TwangerComposed By – Fred Rosenkamp, Leendert Korstanje 8:10
    3 Fading TreesComposed By – Fred Rosenkamp, Leendert Korstanje 7:17


    b
    4 You Make Me Feel So Fine 5:21
    5 No More Gentle Treatment 2:41
    6 Between Bremen And Hamburg (1-3) 12:39

    Apropos Camel, "vor" ihrer Zeit hatte Peter Bardens bereits eine LP veröffentlicht, die dem Sound von CAMEL sehr nahe kommt:


    a
    The Answer 5:15
    Don't Goof With A Spook 7:23
    I Can't Remember 10:42

    b
    I Don't Want To Go Home 5:15
    Let's Get It On 6:39
    Homage To The God Of Light 13:33
    Das letzte Stück wurde auch von Camel gespielt und ist als 20Minütige Live-Aufnahme als BonusTrack zur 1.LP zu hören.
     
  16. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Von Pink Floyd und Marillion mag ich wohl sämtliche Alben. Hier aber mal zwei, die es mir richtig angetan haben.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2020 um 19:22 Uhr
    Dandysaurus Rex, toni und Fenimore gefällt das.
  17. Dandysaurus Rex

    Dandysaurus Rex Aktives Mitglied

    die electric warrior muss ich auch mal wieder spielen.
    aber nicht nur die.
    ich mag sowohl tyrannosaurus rex als auch t.rex.
    hier im forum dürfte einigen nicht entgangen sein,dass ich mich damals ua von der musik t.rex zu meinem usernamen inspirieren ließ.
     
    Marifloyd gefällt das.
  18. Waldmeister

    Waldmeister Aktives Mitglied

    ich mag die frühen tyrannosaurus rex, das problem bei dieser band ist halt dass die songs oft recht gleichförmig klingen. sowas mag ich einfach nicht. aber die musik mag ich eben doch, ne art dilemma... die rockigeren t. rex, da hatte ich electric warrior und eigentlich fand ich es auch gut. hab es dann dennoch irgendwann verkauft, etwas hat da nicht gepasst. also nicht unbedingt favoriten von mir, die beiden rexe... der frühe noch eher...

    in sachen psych-folk ist die isb ein anderes kaliber. und da gibts noch einige weitere, kleinere namen die super sind.
     
  19. Kieran White

    Kieran White Mitglied

    Aus den tiefsten Tiefen von You Tube mühevoll hervorgeholt:



    Ich mag ihre Platten AB IV aber mehr als die ersten drei.
     
    toni, Waldmeister und Dandysaurus Rex gefällt das.
  20. Kieran White

    Kieran White Mitglied



    Der große David Byron, der leider in den 80gern absolut verarmt und heruntergekommen verstarb.
    Bekannt bleibt er uns immer als DER Sänger von Uriah Heep. Spätestens nach dem Weggang von seinem Nachfolger John Lawton war Uriah Heep nicht mehr Uriah Heep für mich und ich liess sie sozusagen fallen.
    a
    1 Baby Faced Killer 3:10
    2 Rich Man´s Lady 3:51
    3 Sleepless Nights 3:48
    4 African Breeze 4:12
    5 Everbody's Star 4:20

    b
    6 Heaven Or Hell 4:42
    7 Only You Can Do It 4:04
    8 Don't Let Me Down 3:21
    9 Acetylene Man 3:19
    10 I Remember 4:08

    Sie folgte seinem Debut SoloAlbum, das mir besser gefällt als der Zweitling und mehr an Uriah Heep erinnert als der Nachfolger.



    a
    1 Man Full Of Yesterdays 5:36
    2 Sweet Rock 'N' Roll 2:49
    3 Steamin' Along 5:09
    4 Silver White Man 3:29
    5 Love Song 2:56

    b
    6 Midnight Flyer 5:55
    7 Saturday Night 2:16
    8 Roller Coaster 3:58
    9 Stop (Think What You're Doing) 4:16
    10 Hit Me With A White One 3:53
     
    Waldmeister und Marifloyd gefällt das.

Diese Seite empfehlen