1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Live im Konzert

Dieses Thema im Forum "Live / Konzerte" wurde erstellt von Squonk, 25. September 2016.

  1. Warren

    Warren Aktives Mitglied

    Da hast du ja ein volles Programm und ich wünsche dir viel Spaß dabei.
     
  2. Andie Arbeit

    Andie Arbeit Mitglied

    Holland Blues Festival.jpg
    Kleiner Tipp: 14. & 15. Juni Grolloo

    Für dieses Festival gibt es Tageskarten. Absolut interessant ist der Freitag: Die Karte kostet knapp 90,00 Euro (nicht wenig, doch dafür wird auch was geboten)...
    ZZ Top
    Jonny Lang
    Danielle Nicole
    Van Morrison
    Da ZZ Top, Jonny Lang und Van Morrison wohl hinlänglich bekannt sein dürften, hier mal eine Kostprobe von Daniele Nicole
     
  3. Andie Arbeit

    Andie Arbeit Mitglied

    Das ausgefallene Konzert:
    Im vergangenen Sommer wollten meine Tochter und ich zur Loreley. Neben Joe Bonamassa sollte dort auch Beth Harth und, worauf ich mich sehr gefreut hatte, Bernie Marsden auftreten. Leider wurde das Konzert aus unerklärlichen Gründen kurzfristig abgesagt. Die Karten wurden zwar erstattet und sind somit eine kleine Erinnerung an ein ausgefallenes Konzert.
    Crossroads-Tickets II.jpg
     
  4. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

    Ein paar tolle Konzerte stehen auch dieses Jahr wieder an, fest geplant sind bereits...

    Haken - Köln
    Soen / Wheel - Köln
    The Neal Morse Band - Köln
    Dream Theater - Oberhausen
     
    micha108 und Marifloyd gefällt das.
  5. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    Wheel spielt am 21.03. im Helios :rolleyes:

    und am 17.02 beehrt John Garcia Köln - auch im Helios ....
     
  6. Andie Arbeit

    Andie Arbeit Mitglied

    The Hamburg Blues Band sah ich im Januar. Mit dabei Pete Brown. Wer kennt diesen legendären Song nicht...
     
    Marifloyd gefällt das.
  7. Sandman

    Sandman Neues Mitglied

    Ich war in diesem Jahr bis jetzt auf zwei Konzerten. JOHN GARCIA & THE BAND OF GOLD (+ Dead Quiet) im Münchner Backstage war ein rundum gelungener Abend. In meiner Liste vom letzten Jahr wären beide Bands sehr weit oben gelandet. DEAD QUIET aus Kanada boten groovenden Stoner Rock mit Doom-Anteilen und großer Spielfreude. Die Heep-mäßige Orgel passte für mich wie die Faust aufs Auge, so dass insgesamt gesehen der Weg zum Merchstand unvermeidbar war.
    Danach wurde es dann Zeit für 85 Minuten mit dem Wüsten-Elvis aus Arizona. Wirkten die ersten vier, fünf Nummern noch etwas hüftsteif, sprang auf einmal von jetzt auf gleich vor und auf der Bühne der Funke über. Und jedes Mal, wenn man dachte, dass es besser nicht kommen könnte, setzte Mister Garcia noch einen drauf. Ich war ja schon nach "Green Machine" fix und alle, aber da war noch lange nicht Schluss. Die neuen Nummern vom Album mit seiner "Band of Gold" fügten sich nahtlos in den Set ein und am Ende war schwer festzustellen, ob die Jungs auf der Bühne glücklicher waren oder das zahlreich vertretene Publikum davor.
    [​IMG]

    Konzert No. 2 fand letzten Samstag im Ulmer Hexenhaus statt: BUSHFIRE (+ Monster Mammoth). Die Darmstädter BUSHFIRE haben mich schon auf zwei Freak Valleys begeistert und stehen seitdem ganz hoch oben in meiner Gunst. Und mit dem Konzert in Ulm dürften sie langfristig die Liste meiner Lieblingsbands geentert haben, auch wenn der Abend nicht ganz störungsfrei ablief. Wenn sich der hauseigene Lichtmensch erdreistet, mitten in einem Song der Band auf die Bühne zu stürmen und dem Gitarristen die Kippe aus dem Mund zu ziehen, dann ist Stress eigentlich vorprogrammiert. Und wer Sänger "Big" Bill Brown nur ein bissel kennt, der weiß, dass dieser an sich herzensgute Riese ganz schön sauer werden kann, wenn man seinen Jungs an den Karren fährt. Dementsprechend gab es in der Folge auch einige markante Sprüche in Richtung Sound & Licht (der Song "Useless In So Many Ways" wurde dem Nikotin-Kontrolleur gewidmet), außerdem wurde auf der Bühne gequalmt, was das Zeug hielt. Im Umkehrschluss stellten Sound & Licht ihren Dienst ein und ließen die Regler bis zum Konzertende quasi in Mittelstellung. Tat der Stimmung insgesamt keinen Abbruch, es war eher das Gegenteil der Fall. Aber gerade solche Gigs sind es dann ja, die einem langfristig im Gedächtnis bleiben.
    [​IMG] [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2019 um 23:44 Uhr
  8. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    @Sandman, ich werde morgen Abend Herrn Garcia sehen, laut Info ist ausverkauft. Und das in einer Deiner alten Wirkstätten, Helios/Live Music Hall :cool:
     
    Georg gefällt das.
  9. Sandman

    Sandman Neues Mitglied

    Wenn die LMH ausverkauft ist, dann wird ja mächtig viel los sein, da gehen ja so ein paar Leutchen rein. Wünsche Dir viel Spaß und hoffe, dass Mr. Garcia wieder so gut drauf ist wie in München. :)
     
    micha108 gefällt das.
  10. Dandysaurus Rex

    Dandysaurus Rex Mitglied

    da wäre ich auch gerne dabei gewesen. und nach muehldorf zurück hat man ja immer nen zug.
     
  11. Sandman

    Sandman Neues Mitglied

    Konzert #3 / 2019

    BUSHFIRE + Elephant Messiah + Kevin (City Club, Augsburg - 16.02.2019)

    Bushfire again ... nur eine Woche nach dem Gig in Ulm schlagen die Darmstädter Heavy Blues Rocker erneut in meiner Gegend auf. Bei einer Temperatur von +15 Grad fahren wir am Nachmittag im Allgäu los, bei -11° kommen wir in der Nacht wieder zurück. Dazwischen liegen ein erfolgreicher Vinyl-Shop-Besuch für mich, ein (schier endloser) Ikea-Besuch für Madame und ein Bushfire-Konzert mit viel Power und Intensität.
    Der City Club in Augsburg ist für Auswärtige nur mit feiner Spürnase (und Navi) zu finden. Selbst die Jungs von Bushfire haben ihre Probleme gehabt. Offizielle Konzert-Ankündigungszeiten sind hier Schall und Rauch ... es beginnt, wenn es beginnt. Als dann irgendwann am Abend die Lokalmatadoren Kevin loslegen, sitzen wir dann auch noch gemütlich in der Kneipe, die direkt unter der Location liegt und werden somit nur aus der Ferne beschallt. Zu Elephant Messiah sind wir dann aber präsent. Die Jungs, die ebenso wie der Headliner aus Darmstadt stammen, spielen soliden Stoner Rock, haben aber unter einem ziemlich miesen Sound zu leiden. Was man nicht hört, das soll man auch nicht sehen ... dachte sich wohl der Veranstalter und nebelt die Band dermaßen ein, dass man die Musiker oftmals nur erahnen kann.
    Um 22.30 Uhr ist dann endlich Zeit für Bushfire, an das diffuse Licht und den Kellersound hat man sich mittlerweile gewöhnt. Außerdem zermalmt das Organ von 'Big' Bill Brown eh alles und so wird im Laufe der nun folgenden Stunde ein sehr intensiver Auftritt daraus. Auf der Bühne ist wenig Platz, so dass Bill die meiste Zeit unten am Rand des Publikums verbringt ... was auch sehr schnell den Funken überspringen lässt. Nix für Soundfetischisten heute Abend, die ganze Nummer kann man am ehesten als 'roh' bezeichnen. Man fühlt sich ein bissel in Zeiten zurück versetzt, als man noch jedes Wochenende mit seinen Bands in irgendwelchen obskuren Kellerlöchern abhing und jede freie Steckdose nutzte, um Mucke zu machen.
    Bleibt nur hoffen, dass Darmstadts Finest sich bald wieder hier unten im Süden der Republik blicken lassen, solche Auftritt wie die an den letzten beiden Wochenende bedeuten mir tausendmal mehr als jede gehypte Stadionband.

    [​IMG]

    [​IMG]

    1993 - 2019 : 360 Konzerte / 829 Bands / 52 Festivals
     
    Georg und Music is Live gefällt das.
  12. micha108

    micha108 Aktives Mitglied

    und wieder was gelernt, LMH und Helios haben zwar die gleiche Adresse aber das Helios ist eine kleinere Halle 3 Minuten von der LMH weg (die beiden Hallen gehören dem gleichen Eigentümer und das Büro ist in der LMH), die meisten Besucher sind alle zur LMH gepilgert :D.

    Herr Garcia war bestens gelaunt und dass in der Setlist auch viele Kyuss-Sachen waren, führte natürlich zu viel Freude. Also: richtig prima Konzert :cool:
     
    Georg gefällt das.

Diese Seite empfehlen