1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heft 12-2018 / 01-2019

Dieses Thema im Forum "eclipsed - Das Magazin" wurde erstellt von Mike, 20. November 2018.

  1. Catabolic

    Catabolic Aktives Mitglied

    Im Falle von The Darkness finde ich amüsant, dass jedesmal, wenn die eine neue Platte herausbringen, wieder FAST der grosse Wurf gelingt, aber eben nicht ganz. Das könnte bedeuten, dass die Kritiker sehr gerne der Band schmeicheln würden, aber es dann im letzten Moment eben doch nicht können, weil sie doch merken, dass da nicht viel mehr als warme Luft produziert wird. Vielleicht hängt es bei der Band The Darkness aber auch damit zusammen, dass die Songs einfach nicht nachhaltig zünden. Gerade das aber ist in diesem musikalischen Bereich das Allerwichtigste. Schon das allererste Riff muss sich Dir in die Rübe bohren, sonst bringt der ganze Song nix. Am besten mal Angus fragen.
     
    Music is Live, Marifloyd und Otto gefällt das.
  2. Marifloyd

    Marifloyd Inventar

    Hallo @Catabolic , stimme Dir voll und ganz zu. Entschuldige aber diesen kleinen Exkurs zu folgenden Clip; denn Weihnachten naht und ich mag dieses Überdrehte ...


     
    Catabolic gefällt das.
  3. Steven Thomsen

    Steven Thomsen Neues Mitglied

    Auch The Brew haben noch nicht DAS Album veröffentlicht.
     
    Marifloyd gefällt das.
  4. nixe

    nixe Inventar

    Am Anfang haben die schon ganz schön geknallt, aber jetzt ist hier auch erstmal die Luft raus.
     
    Catabolic gefällt das.
  5. Catabolic

    Catabolic Aktives Mitglied

    Das hatte ich auch gedacht, als ich die neue CD zum erstenmal angehört habe. Bemerkenswert bei The Brew ist aus meiner Sicht, dass fast jeder Song so richtig geil anfängt, und sich dann ziemlich schnell in Gefälligkeit verliert. Es fehlt den - an sich sehr guten - Songideen irgendwie die Nachhaltigkeit. Die Songs bleiben nicht wirklich hängen. Aber mir gefällt bei The Brew diese Vater-Sohn-plus-bester-Kumpel Geschichte ;-)
     
    nixe gefällt das.
  6. nixe

    nixe Inventar

    Sorry, die Neue habe ich noch nicht, bin mir nicht schlüssig!
     
  7. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    dem kann ich bzgl. The Answer nicht zustimmen, bei mir laufen die immer lauter..... :D
    habe das letzte Album hier auch sorgfältig vorgestellt.... :rolleyes:

    ich vermute eher, dass die jungen Bands auch unter den Bookern leiden, die sich für obertoll empfinden und doch nur mittelmaß sind..... und/oder, dass die Arbeiten der Jungs nicht genügend Kohle bringen um diese mehr zu fördern.... oder evt. weil es Schotten bzw. Briten sind..... (Blackberry Smoke haben ja das Glück mit Lynard Skynard auf Deutschland tour zu kommen, sowas fehlt den Jungs v. The Answer)

    wie dem auch sei.... ich mag The Answer..... die haben ihren Sound gefunden und erinnern zwar auch hin u. wieder an die Zeps, doch dies mit gebührenden Abstand..... ;)
     
  8. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    ich finde die Winterausgabe zu kurz geraten..... bis Ende Januar muss ich jetzt alles doppelt und dreifach lesen..... ausser den Bericht über Marianne Faithfull..... :eek:
     
    micha108 gefällt das.
  9. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Doch, im Classic Rock bekommt jedes der Alben gute Bewertungen und auch im guitar habe ich schon einen Artikel über sie gelesen. Im Radio hört man sie allerdings überhaupt nicht.
     
  10. nixe

    nixe Inventar

    Im Radio? Wann kam sowas zum letzten Male im Radio?
     
  11. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Von Greta Van Fleet kam tatsächlich mal was im Radio (sogar in der SWR1 Hitparade!). Annett Lorisz hat sogar mal eine Diskussion aufgemacht, ob Hörer eine derart offensichtliche Led-Zeppelin-Kopie gutheißen oder nicht...
     
    nixe gefällt das.
  12. Otto

    Otto Mitglied

    Ja, das ist schon richtig, aber der große mediale Hype, der am Anfang bei all diesen Bands zum Tagesgeschäft gehörte, ist komplett eingebrochen. Heute kriegen es vergleichsweise nur noch wenige mit.
     
    Perfectionist und nixe gefällt das.
  13. phonoline

    phonoline Mitglied

    Also, The Answer mit Greta Van Fleet zu vergleichen, ist ja schon fast Blasphemie! ;)
    The Answer - Alter, wie geil waren bitte ihre ersten drei Alben? Und dann diese Typen dazu - nichts schön gefönt, einfach nordiririsch rau und echt. Irgendwie hatten die sich dann aber ein bisschen verzettelt, die letzten drei Alben waren okay, aber langten einfach nicht mehr an die Qualität der ersten drei heran.
    Gutes Beipsiel wären auch The Temperance Movement. Das erste Album total abgefeiert von Presse und Publikum, dann liefern sie zwei echt geile Alben nach, die allesamt floppen. Warum auch immer.
    Das Problem ist der alberne Hype um vermeintliche Nachfolger von LZ und allgemein die sog. Wiedergeburt des Rock ("Retro") - da kommt dann natürlich auch nicht viel Eigenes, Authentisches rüber (siehe Greta). Und wenns dann doch sowas gibt (Answer, Temperance Movement), reichts den meisten nach einem Album schon wieder - auf zum nächsten Hype.
     
    Georg und Music is Live gefällt das.
  14. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    tja, wir leben in einer schnelllebigen Zeit..... leider.....
     
    Georg und nixe gefällt das.
  15. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Ich hab mir jetzt mal ein paar Songs (Videos) von GRETA VAN FLEET angeschaut, da sie ja offensichtlich sehr zu Differenzen führen. ...und ehrlich gesagt kann ich die Aufregung nicht wirklich verstehen. Nimmt man mal LZ aus der Diskussion raus hat der Sänger ein wirklich phantastisches Organ und die Jungs beherrschen ihre Instrumente (ob das Live so ist, sei mal dahingestellt da ich zu wenig Infos darüber habe).
    Die Songs sind fette Kompositionen die gutes Rock-Feeling verbreiten., und wahrlich in bester LedZep Manier (bin allerdings kein herausragender Kenner)... sicher... aber warum nicht? Wenn sie es gut machen geht das für mich völlig in Ordnung. ROBERT REED pißt man ja auch nicht ans Bein weil er mittlerweile bessere Songs schreibt als MIKE OLDFIELD.
    Der Hype ist zudem nicht Schuld der Jungs, sondern des Musikbusiness... und da ist es schwer, in so jungen Jahren immer das richtige bzw. hochintelligenteste zu äußern.
    Also sollte man den Jungs ne Chance geben, und vielleicht bekommen sie ja genug Groupies damit das Styling der Jugend mal wieder etwas abwechslungsreicher wird. :D

    P.S.: Ich vermute mal, ROBERT PLANT hat seine Freude an den Jungs. ;)
     
  16. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

  17. nixe

    nixe Inventar

    auch nicht schlecht!
     
    Okzitane gefällt das.
  18. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

    Gerade günstig gebraucht bestellt... schlappe 3,21 Euro :D
     
    Catabolic gefällt das.
  19. Catabolic

    Catabolic Aktives Mitglied

    Hier noch mein nicht allzu ernst zu nehmendes Resumée der aktuellen Ausgabe

    Nachdem ich auf dem Bravo-ähnlichen Cover vergeblich den Hinweis auf den Kate Bush Starschnitt in Originalgrösse gesucht hatte, bin ich auch gleich bei der Story über diese unterkühlte und mystifizierte Person, dieser Debbie Harry in unnahbar, hängen geblieben. Ich fand es erstaunlich, dass Frau One Hit Wonder ("Babooshka" empfand ich höchstens noch als Sahne-Topping auf dem "Wuthering Heights" Eis) noch einmal an den Start gegangen ist, konnte auch damals schon beim hochgelobten "Aerial" nicht viel Bodenständiges, dafür sehr viel Abgehobenes hören. Aber das ist unsere Zeit. Kate Bush war damals wesentlich weniger erfolgreich, als sie es heute hätte sein können. Von daher denke ich, war sie ihrer Zeit voraus. Ich glaube aber heute noch, dass sie ohne David Gilmour´s Schützenhilfe nicht mal die erste LP veröffentlicht hätte.

    Zu Nazareth kann ich nicht viel sagen, ausser, dass mir die Band nicht nur mit Dan McCafferty immer viel besser gefiel, und auch, dass mir ihre Musik schon seit einigen Jahren nicht mehr so gut gefällt. Das sind halt auch nicht mehr meine Helden aus der Mofa-Zeit. Ich habe mir das neue Album "Tattooed On My Brain" angehört, finde es aber zu hart und kompositorisch wenig überzeugend.

    Gefreut habe ich mich über das neue Album von Roine Stolt. Es kam genau zum richtigen Zeitpunkt, um mir das Warten auf die nächste Neal Morse zu verkürzen. Stolt und Morse mag ich beide sehr. Der Geist der Flower Kings weht irgendwie durch alle Songs des herrlich abwechslungsreichen "Manifesto Of An Alchemist" (finde ich einen ganz wunderbaren Titel für so ein stimmungsreiches Album - denn er passt zur Musik und erst recht zu diesem tollen Musiker). Es klingt wie ein neues, aber trotzdem etwas anderes Flower Kings Werk - für mich eindeutig positiv. "Ze Pawns" und das Titelstück gefallen mir persönlich am besten. Und das Backcover erinnert mich ein wenig an Graham Bond´s abgedrehtes zweites "Magick"-Album von 1971.

    Schon ein bisschen gewundert habe ich mich über den Mark Knopfler-Bericht ohne begleitende CD-Review. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch in der Eclipsed-Redaktion das Werk erst wachsen musste, stimmt´s ? Sein neues Werk ist für mich wie ein guter Wein, dem man nach dem Entkorken erst etwas Zeit zum atmen lässt, damit er sein volles Bouquet offenbaren kann. Schöner Bericht zu einem schönen Album.

    Anders "Megalomania" von Nektar. Das kann ich beim besten Willen nicht gut finden, nicht, wenn ich so viele herrliche Alben der Band kenne und besitze, sie des öftern auch (noch mit Roye Albrighton) live erlebt und seit Jahrzehnten schon lieb habe. Ich finde die Platte grauslig, ehrlich gesagt. Ueber die "Lebensversicherung des Rock" Greta Van Fliet schreibe ich nix mehr - ich habe den Versicherungsagenten inzwischen gewechselt und eine Zeppelin-Versicherung mit lebenslanger Vertragsdauer abgeschlossen.

    Stimmt, da waren auch noch Genesis. Dieses Rumpftrio, nachdem meine Lieblinge der Band, Peter Gabriel und Steve Hackett ausgestiegen waren, um fortan keinen Prog Rock mehr zu spielen, sondern Knete zu machen. Gut, kamen damals gleich AC/DC und rüttelten mich wach, so blieb mir diese neue Genesis-Band erspart.

    Fazit: Interessantes Heft, stilistisch schön bunt, fast schon ein Classic Rock Magazin.
    Mein Wunsch für´s neue Heftjahr: Etwas mehr Neo Prog-Bands und Musiker. Riverside auf der Titelseite war ein vielversprechender Anfang.

    Wünsche allen in der Redaktion einen guten Rutsch :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2018
    WeepingElf, Foxy`s Roadie, Otto und 2 anderen gefällt das.
  20. stellar80

    stellar80 Aktives Mitglied

    Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr mit einem meiner Lieblings-Queens-Songs... passt ja auch irgendwie :D

     
    WeepingElf, toni, Foxy`s Roadie und 5 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen