1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heft 09-2019

Dieses Thema im Forum "eclipsed - Das Magazin" wurde erstellt von eclipsed, 19. August 2019.

  1. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    Ich verstehe schon, was Du meinst. Das alte Missverständnis. "Progressive Musik" meinte Ende der 60er eben was anderes als das, was wir heute "Prog" nennen. Diesen Begriffswandel kann man sehr schön an dem Stilwandel von Pink Floyd nachvollziehen, oder an deutschen Bands wie Eloy oder Grobschnitt.
     
  2. moonmadness

    moonmadness Mitglied

    Ich finds ziemlich gut... is ihm evtl. zu FETT :D aber deshalb 5 Punkte??

    Ja mag er einfach keinen THRASH :p dann halt nicht sowas reviewen, weil ist irgendwie keine Aussage: "macht doch lieber Psychedelic"

    Bin für Sterne/NOTEN komplett abschaffen!
     
    Georg und nixe gefällt das.
  3. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Das Komischste am Heft waren die kaputten CDs... ich habe eine Ausgabe mit nur einer CD gekauft, eine zweite unvollständige brauche ich nicht! :eek:

    Und der Kommentar zu Grateful Dead... sind doch schon im Rockbuch drin!!
    Da hätte man auch z.B. Francis Rossi doch noch um ein Statement bitten können, denn Peel war ein langjähriger Quo-Fürsprecher. Schön fand ich Andy Bowns Erklärung, warum "Backbone" wieder mehr an den Siebziger-Quo-Sound erinnert. Die Band hat sich wohl endlich vom Loudness War abgewandt. Würde man Alben wie "The Party Ain't Over Yet", "In Search of the Fourth Chord" oder "Quid Pro Quo" dynamischer remastern, würden sie ihre Qualität auch besser zeigen. Ich meine mich auch zu erinnern, dass "Quid Pro Quo" eine bessere Punktezahl bekommen hat als "Backbone" nun.

    Was zum Jubiläum von "Let It Be" passieren wird, ist bereits teilweise bekannt. Der Originalfilm soll endlich auf DVD erscheinen, dazu wurde Peter Jackson beauftragt, aus den Unmengen von Filmmaterial einen komplett neuen Film zu basteln.

    Von der Band RWPL (gleich auf zwei verschiedenen Seiten!) habe ich übrigens noch nie gehört. Sind die neu? ;) :D Leider nicht der einzige Tippfehler ("mich aufs Scheiben konzentrieren"), teilweise sinnlose Wiederholungen und in einem Satz gleich mehrere Lapsi:

    Autsch!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2019
  4. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Zumindest Van der Graaf Generator hat er ja wohl gemocht.
     
  5. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    RPWL gibt es schon länger.
     
  6. Perfectionist

    Perfectionist Mitglied

    Georg gefällt das.
  7. WeepingElf

    WeepingElf Aktives Mitglied

    Ach so, ja, den Buchstabendreher habe ich auch bemerkt ;)
     
    Perfectionist gefällt das.
  8. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Ich kann das nun auch nicht als Sommerloch-Ausgabe betrachten. Die Aufmachung des Leitartikels ist wie immer gelungen, und ich hab mich gefreut mal wieder einiges auffrischen zu dürfen. Also völlig zu Recht...

    Sehr erfreulich die Interviews mit IAMTHEMORNING (irgendwann kauf ich die :p), GINGER BAKER (weiter so mit den historischen Stücken), MAGMA, NEW MODEL ARMY.
    Natürlich hätten die auch noch länger sein dürfen, aber gerade im Fall von TOOL: ist jemand aufgefallen, das Mr.Keenan wohl ziemlich zurückgezogen lebt, aus vielleicht genau dem Grund keine langen Interviews geben zu wollen? Da kann der Redakteur doch nix dafür wenn sie nichts erzählen wollen...

    Weltkulturalbum: THE CURE = Volltreffer. :D
    Weiter im Text: SONIY YOUTH = Klasse Wahl!

    Also wahrlich nicht so überl wie dargestellt, schließe mich @Marifloyd an.
     
    Marifloyd, Georg und Mike gefällt das.
  9. Georg

    Georg Aktives Mitglied

  10. Mike

    Mike Moderator Mitarbeiter

    Die Rezi wird in der kommenden Ausgabe stehen...Kollege Asmodo war glaube ich recht entzückt...:)
     
    Perfectionist und Georg gefällt das.
  11. Music is Live

    Music is Live Aktives Mitglied

    also.... ich hatte ja schon Befürchtungen, dass diese Ausgabe ein Langweiler wird, nach den vielen Kritiken hier....:eek:
    da ich mein Abo gekündigt habe muss ich jetzt per Zeitschriftenhandel zurückgreifen.... wollte zuerst gar nicht, doch dann dachte ich, für so eine mittellange/-kurze Zugfahrt ist es genau das richtige....
    letztendlich überraschte mich die Ausgabe dann doch mehr positiv als negativ....

    da ich Mark Knopfler sowieso in meinem Herzen geschlossen habe empfand ich den Bericht sehr erfrischend.... immer wieder erstaunlich wie der "hochgelobte" Mark sich selber sieht....
    nur die Aussage bzgl. fette Konzerte (bzgl. Dire Straits) schlug fehl, wenn ich an sein Konzert im Sommer denke..... wer die BenzArena füllt und sich dann derart äussert wirkt diesbezüglich nicht ernsthaft glaubwürdig....

    obwohl ich nie der große Beatles Fan war fand ich den Bericht über die Entstehung von Abby Road sehr aufschlussreich....

    aufallend auch die stärker werden Präsenz von Michael Lorant, speziell seine LIVE Berichte.... allerdings empfand ich störend, dass er (wiederholt - siehe seinen LIVE Bericht zum Slash Konzert) auf sein tolles Verhältnis zu David Coverdale so uns unterschiebt....
    ist es nicht so, ein Genießer genießt und schweigt... ??? die dafür aufgewendeten Zeilen hätte er bestimmt auch mit mehr Inhalt bzgl. das Konzert füllen können...
    doch dies ist nur eine Randnotiz... neidisch bin ich auf die vielen Konzerte, die er besuchen konnte....:D:D.... also... weiter so.... ;)

    als großer Fan von Dream Theater las ich den LIVE Bericht von Mike mit großer Aufmerksamkeit und freute mich, dass er auch feststellte, dass wir Europäer wohl abgezockt werden von der Band....
    ich wünschte mir, dass er (und/oder auch andere Schreiber) dies der Band mal ordentlich deutlich macht.... dieser Unterschied zwischen dern AmiPublikum und uns ist schon sehr negativ auffallend.... :eek::(
    es zerstört hierzulande deren Beliebtheit.... wenn sie mit Scenes of... wieder kommen und wieder zwischen 70 u. 80 Eus habern wollen, und dann nur das Album runterreißen.... war es dies für mich.....
    Distance... ist ein nettes Album, doch wir alteingessenen Fans sind da anderes gewohnt.... und dies wollen wir wiederhaben....
    das sie ein sauberes Konzert abliefern (trotz der Kürze war es gut) erwarten wir von der Band, dafür sind sie Profis, die in der Oberlliga spielen.... ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo nach drei Stunden ich kaum noch stehen konnte... für fast den halben Preiß oder noch weniger....
    wenn der Troß um die Band (welcher ganz klar bezahlt werden muss) sich derart vergrößert hat, ist dies natürlich ein Argument, doch dann könnten sie auch einiges mehr bieten als getan....
    auch sollte die Band sich vor den Augen halten, dass sie nicht mehr alleine die Flagge für den ProgMetal hochhalten.... andere (jetzt keine Namen von mir) schippern auch erfolgreich im selben Gewässere und sind genauso Fit... nur eben um einiges Preiswerter.....
    ich sage dazu nur.... scheiß Kapitalismus.... der hat in der Kunst nix zu suchern.... !!!!!!!!!!!!!!!!!:mad::mad:

    - die Scheibe des Monats scheint mir auch gut zu gefgallen, was ich bisher hörte... kannte Rosalie bisher gar nicht....
    - Das Weltkulturalbum geht auch in Ordnung, allerdings bin ich eher auf die Frühwerke von The Cure fixiert.....
    - cool der Bericht über John Peel....
    - sehr cool der Bericht incl. historisches Interview von Ginger Baker... der Typ ist ein wahrer Freak.... :D
    - Tool.... es wird mir zuviel Hype um die Band ghemacht.... auch wenn mir das neue gut gefällt.... aber dies meine Meinung zum Geschehen....
    ob wir wissen müssen, dass Keenan eine Jiu-Jiutsu Schule hat... ???

    freuen würde ich mich über ein ausführliches Interview/Bericht über Iggys neues Album..... :)

    bzgl. des besagten Leserbriefes.... es ist die Meinung vom Verfasser, dass Eclipsed diesen uns abdruckte zeugt nur von der, berechtigten, Selbstsicherheit auf dem Markt....
    letztendlich hat der Verfasser sich damit doch nur "begraben" .... ich würde nie auf den Gedanken kommen, einer Zeitschrift abzusprechen über eine bestimmte Band zu schreiben.... egal was sie schreibt....
    was nicht heisst, dass Kritik daran nicht erlaubt ist und/oder gar gut.... doch bitte konstruktiv und nicht auskotzend....
    also bitte in der kommenden oder folgenden Ausgabe noch ein Bericht über Greatful Death... :p:p:p (an den Verfasser des LB gerichtet)

    that´s all.... :cool:
     
    Perfectionist, Jan, toni und 4 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen