1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

COSMIC TRAVELERS - Live! At The Spring Crater Celebration Diamond Head Oahu Hawaii (1972)

Dieses Thema im Forum "Empfehlenswerte Alben" wurde erstellt von Catabolic, 29. Oktober 2019.

  1. Catabolic

    Catabolic Aktives Mitglied

    Cosmic Travelers - Live At The Spring Crater.jpg

    "We are travelers on a cosmic journey, Stardust, swirling and dancing in the eddies and whirlpools of infinity. Life is eternal We have stopped for a moment to encounter each other, to meet, to love, to share. This is a precious moment. It is a little parenthesis in eternity." (Paulo Coetho, The Alchemist). The Cosmic Travelers ist ein sehr rares, originales Live Album, das im Jahre 1972 in einer Kleinauflage von nur 1000 Exemplaren auf dem unbekannten Label Volcano Records veröffentlicht worden war. Die brillianten Aufnahmen dieser grossartigen Live Jam wurden an der sogenannten "Spring Crater Celebration in the Diamond Head Volcano" in Oahu, Hawaii am 1. April 1972 aufgezeichnet. Das Happening, bei welchem etliche weitere und vor allem auch bekanntere Bands auftraten, war von drei Geschäftsleuten aus Spass an der Freude organisiert worden: Tom Moffat, Ken Rosene und Herb Brentlinger. Das Interessante an den Cosmic Travelers war, dass die Gruppe als Headliner am Schluss dieses Festivals spielten und es praktisch Niemanden im Publikum gab, der diese Band kannte. Sie war eigentlich auch gar keine richtige Band, sondern ein reines Fun-Projekt einiger - allerdings absolut grossartiger - Studiomusiker, die schon ab und zu mal gemeinsam in diversen musikalischen Projekten gespielt hatten.

    Die Musiker der Cosmic Travelers stammten alle aus der näheren Umgebung von Los Angeles, hatten dort auch ihr ständiges Arbeitsumfeld und hiessen Jimmy McGhee, Dale "Mule" Loyola, Joel Christie und Drake Levin. Jimmy McGhee hatte zum Zeitpunkt des Cosmic Travelers Projekts bereits mit Stars wie Gene Redding und Etta James zusammengearbeitet. Dale "Mule" Loyola war an Aufnahmen der Gruppe Hook beteiligt und Joel Christie und Drake Levin waren Begleitmusiker des hervorragenden Musikers Lee Michaels. Drake Levin war aber zuvor auch schon der Lead Gitarrist der legendären Band Paul Revere And The Raiders. Schon seit den frühen Tagen dieser Band war er mit dabei, spielte sich im Laufe der Zeit einen guten Namen auch als Studiomusiker ein und konnte mit den Raiders deren grösste kommerzielle Erfolge feiern - von Auftritten bei Dick Clark's "Where The Action Is", bis zu den Aufnahmen der grössten Hits der Raiders. Nachdem er die Raiders verliess, war Drake auch Mitglied der Gruppe The Brotherhood, bei welcher mit Phillip Volk und Michael "Smitty" Smith zwei weitere ehemalige Raiders-Musiker mitspielten.

    Das Festival in Hawaii, von dem diese Aufnahmen stammen, markierte gleichzeitig - man will es kaum glauben angesichts der grossartigen Qualität ihrer Musik - das erste Mal, dass diese vier hervorragenden Musiker überhaupt zusammen auf einer Bühne standen und miteinander spielten. Sie erhielten den Zuschlag als Headliner des Festivals und ihr Auftirtt wurde live mitrgeschnitten, nachdem die vier Musiker lediglich vier Tage Zeit hatten, um sich näher klennenzulernen und sich dabei gemeinsam "einzuspielen". Ihr rockiger Sound, der vor allem von Jimmy McGhee's und Drake Levin's getragenen Gitarren Riffs präsentiert wurde, war absolut meisterhaft und begeisterte das Publikum, das kaum glauben konnte, dass hier eine Band spielen soll, die es eigentlich gar nicht gibt. Es hörte und fühlte sich tatsächlich so an, als wären hier vier eingeschworene Musiker zu Gange, die einander schon seit Ewigkeiten kennen und gemeinsam musizieren. Ausserdem präsentierte die Band einen fast perfekt arrangierten mehrstimmigen Gesang, für den drei der vier Musiker verantwortlich zeichneten: Joel Christie, Jimmy McGhee und Dale "Mule" Loyola. Mit The Cosmic Travelers wählten die vier Musiker auch den absolut perfekt passenden Bandnamen, sowohl zu diesem Festival im perfekten hawaiianischen Sonnenschein, als auch bezüglich der Musik, die sie spielten, welche viele magische Momente bescherte, die nur von höchst spirituellen Charakteren auf diese Art und Weise vermittelt werden konnten.

    Das "Live Crater Festival" Album wurde noch im selben Jahr, einen Tag vor Thanksgiving, veröffentlicht. Drake Levin war nach der Veröffentlichung die treibende Kraft hinter dem Projekt. Er sorgte dafür, dass ein kleiner Vertrieb möglich war. Die Platte war allerdings rasend schnell ausverkauft und entwickelte sich schon sehr bald zu einem gesuchten Sammlerobjekt der Begierde. Da alle vier Musiker sehr begehrte Studiomusiker waren und auch weiterhin ihrer Hauptbeschäftigung nachgingen, waren die Cosmic Travelers sehr bald Geschichte. Allerdings blieben alle vier Musiker ein Leben lang Freunde und liefen sich auch später immer wieder als gebuchte Musiker für gemeinsame Aufnahmen über den Weg. Joel Christie erhielt beispielsweise die Rolle des Leadsängers im Musical Jesus Christ Superstar, Jimmy McGhee spielte mehrheitlich als Live-Musiker mit diversen Künstlern und Bands zusammen und Drake Levin konnte sich längere Engagements bei Emitt Rhodes und Ananda Shankar sichern. Der peruanische Schlagzeuger Dale "Mule" Loyola wiederum gründete danach seine eigene Band The Travelers, mit welcher er einige Jahre unterwegs war.

    Dieses wunderbare Konzert auf Hawaii, dieser begeisternde Moment, der gottseidank auf Platte verewigt wurde, ist ein einmaliges musikalisches Jam-Dokument, das vom Anfang bis zum Schluss begeistert und vier hochkarätige Musiker vereint, die es verdient gehabt hätten, gemeinsam ein grösseres Publikum zu finden. Es hat nicht sollen sein und so bleibt dieses einmalige Projekt leider das einzige Dokument dieser vier fabelhaften Musiker.
     
    Lamneth gefällt das.
  2. Catabolic

    Catabolic Aktives Mitglied



     
    Lamneth und Warren gefällt das.
  3. Warren

    Warren Aktives Mitglied

    @Catabolic:
    Damit triffst du ja genau meinen Musikgeschmack und dann gleich mit so vielen Infos.
    Vielen Dank und die Band kannte ich noch nicht, aber das hat sich ja jetzt ändert:).
     
    Catabolic gefällt das.

Diese Seite empfehlen