1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ambient - NeoKlassik - NewAge

Dieses Thema im Forum "Mehr Genres" wurde erstellt von Fenimore, 3. Februar 2020.

  1. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Hier mal wieder für die Freunde der italienischen Zunge. Im Nebel verhauchte Mxtur aus Neo-Klassik und Folk...

    CAMERATA MEDIOLANENSE

     
    Fenimore gefällt das.
  2. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Hier noch etas ganz spezielles. Die Sparte "Ritual-Dark-Ambient" hat so einige ungewöhnliche Sachen zu bieten. Unter anderem dieses österreichische Projekt, deren Musik auf handgefertigten Instrumenten aus menschlichen Knochen dargeboten wird. Etwas für die meditativen Momente der Nacht...

    ZERO KAMA

     
  3. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied

    Da wären wir beim Thema „sehr, sehr speziell“ ;)
     
  4. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Sun Rain ist ein Projekt des kanadischen Multiinstrumentalisten Chad Skinner.
     
    Okzitane gefällt das.
  5. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Aber....? :D ...ich werde mich bemühen, diesen Underground des Underground nur wohldosiert zu posten. Nicht das hier noch jemand in totaler Verwirrung in seinen PC beißt.
     
    Fenimore gefällt das.
  6. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Schöne Spielerei mit diesen leichten Jazz-Anklängen á la ODDARRANG. Hast wieder was feines ausgegraben.
     
  7. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    Hier noch ein weiteres Werk der, im weitesten Sinne, Neo-Klassik/Dark-Ambient. Nicht besonders lichtdurchflutet, aber dafür gewaltig. AD OMBRA ist das Projekt des Rumänen George D.Stanciulescu. Angelegt als Suite in 15 Teilen

    AD OMBRA - Rites Of Genesis (2008 / Rage In Eden)

    [​IMG]
     
  8. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Selten poste ich „alte Schinken“. Dieses Meisterwerk läuft bei mir aber seit 40 Jahren regelmäßig und wird nie langweilig. Hat schon 4 Plattenspieler und mehrere Abtastnadeln erlebt. Sollte mal in Japan eine Reissue erscheinen, schicke ich die deutsche Pressung von „Olias of Sunhillow“ von 1976 in den verdienten Ruhestand.
    So ziemlich das Beste was Jon Anderson je gemacht hat.
     
  9. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    passend zum sonntag
     
  10. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied

    Okzitane gefällt das.
  11. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    G.E.N.E.: Fluting Harmony Pt.1 vom Album Harmony - für meine Ohren sehr angenehme New Age Klänge:)
    Wenig Infos bei Discogs.

     
  12. Alexboy

    Alexboy Aktives Mitglied

    Gomer Edwin Evans: Meeting of the waters vom Album Irish Gipsy - auch sehr beruhigende Musik.:)

     
  13. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Ende April erscheint ein neues Album von Lustre. Die Band/Projekt hat @Georg mal vorgestellt.
     
    Georg gefällt das.
  14. Okzitane

    Okzitane Aktives Mitglied

    SOPOR AETERNUS & THE ENSEMBLE OF SHADOWS

    Musikalisch paßt es am ehesten hier... werde davon ab und zu mal ein Video davon reinstellen, vorerst unkommentiert, möge sich der Interessierte zunächst selber ein Bild dieses; wahrlich einzigartigen; Projektes machen.
    Eine (notwendige) ausführliche Vorstellung folgt natürlich später (so gewünscht)...

     
  15. Georg

    Georg Aktives Mitglied

    Da passt die Single "The first snow" klimatisch richtig, zumindest bei uns, gut rein:
     
    Fenimore gefällt das.
  16. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Visionary Hours ist ein Projekt des britischen Gitarristen Hayden Berry. Das Ensemble besteht aus über einem Dutzend Musiker, der einzige mir bekannte ist am Piano Bruno Sanfilippo. Den Liner Notes nach spielt ein Richard Formby eine Revox B 77; das kriege ich auch hin.
     
  17. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Gegen jede Hektik; Thomas Méreur, ein französischer Musiker verarbeitet seine Reise nach Island. Vielleicht kommen daher die Assoziationen mit Musik von Sigur Rós oder Ólafur Arnalds.
     
    Georg gefällt das.
  18. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Schöne Musik aus Leipzig. Jochen Tiberius Koch veröffentlicht auf Bandcamp, bzw. unter dem aka Autumn of Paekward bei Tonzonen.de. Dort hab ich gerade die Vinyl-Variante bestellt.
     
  19. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Aus dem 1983-er Album „Apollo“ des Ambient-Guru Brian Eno.
     
    Okzitane, Georg und Marifloyd gefällt das.
  20. Fenimore

    Fenimore Aktives Mitglied



    Ein Mann wie ein Holzfäller macht Musik wie Blätterrauschen.
     

Diese Seite empfehlen